KN: Deutscher Debütantenball

Weitere
Samstag, 16.01.2016 // 13:27 Uhr

Breslau. Youngster Rune Dahmke vom THW Kiel formulierte freche Kampfansagen, und auch Bundestrainer Dagur Sigurdsson demonstrierte am Tag vor dem EM-Auftakt eine breite Brust: Die deutschen Handballer können den Start ihrer EM-Mission kaum erwarten. Gespickt mit 14 EM-Debütanten will die deutsche Rasselbande das Turnier in Polen rocken.

Greenhorns wollen Handball-EM schon gegen Spanien aufmischen

"Die Jungs sind gut drauf und wir freuen uns, dass es endlich losgeht", sagte Sigurdsson am Tag vor dem Auftaktspiel gegen das Starensemble Spaniens am heutigen Sonnabend (18.30 Uhr/ZDF) in Breslau: "Wir sind bereit und heiß auf den Start." Sigurdsson, der den deutschen Kader seit seinem Amtsantritt im Herbst 2014 einmal auf links drehte, hat vollstes Vertrauen in seine EM-Greenhorns. "Wir haben die 16 besten Spieler zusammen und ich bin mir sicher, dass wir ein gutes Turnier spielen können", sagte der Isländer. Vier Akteure in seinem Team haben noch keine zehn Länderspiele auf dem Buckel, weitere drei keine 20.

Die Spieler fühlen sich in der Rolle des Underdogs pudelwohl. Angst vor den großen Namen bei Spanien, dem Weltmeister von 2013, haben sie nicht. "Ich finde gut, dass gleich ein so starker Gegner auf uns wartet, da können wir gleich zeigen, dass mit uns zu rechnen ist", sagte Dahmke, der nach dem Ausfall von Kapitän Uwe Gensheimer der einzige Linksaußen im deutschen Team ist und selbst gerade einmal fünf Länderspiele absolviert hat.

"Wenn wir gut ins Turnier starten", so Dahmke, "dann können wir für einige Überraschungen sorgen". In den schweren Vorrunden-Duellen gegen Spanien, Rekord-Europameister Schweden (18. Januar/20.30/ARD) und Slowenien (20. Januar/17.15/ZDF) wolle man so viele Punkte wie möglich mit in die Hauptrunde nehmen, "denn dann werden wir oben mitspielen können". Die ersten drei Teams erreichen die Hauptrunde.

Zunächst gilt die volle Konzentration den Spaniern. Die Iberer um Kiels Rückraum-Ass Joan Canellas ließen am vergangenen Wochenende schon mal die Muskeln spielen und deklassierten in ihrer Generalprobe das hoch gehandelte Polen mit dem deutschen Trainer Michael Biegler mit 26:12.

Solche Ergebnisse lassen das deutsche Team - zumindest äußerlich - kalt. Nicht zuletzt die Erinnerungen an das 29:28 gegen die Iberer in der EM-Quali im April 2015 sorgen für Selbstvertrauen. "Ich weiß nicht, ob die Spanier so happy sind, uns am Anfang zu haben", orakelte Teammanager Oliver Roggisch. Die Iberer wüssten "vielleicht auch nicht genau, was da für eine deutsche Mannschaft kommt. Die werden sich sicher vorbereitet haben, aber so viel Videomaterial vom Großteil unserer Spieler, die wir hier dabei haben, wird es nicht geben." Sage und schreibe elf Spieler (von 16) im DHB-Kader sind Jahrgang 1990 oder jünger. EM-Erfahrung haben einzig Team-Oldie Carsten Lichtlein und Spielmacher Martin Strobel.

Größter Trumpf der deutschen Mannschaft dürfte der Teamgeist werden. Sigurdsson gelang es in der neu formierten DHB-Auswahl im Eiltempo, ein Klima des Vertrauens entstehen zu lassen. Untereinander - und in die eigene Stärke.

Eine Zielvorgabe des Verbands gibt es nicht. "Einzige Vorgabe ist, dass wir das Maximum aus uns herausholen. Es kann sein, dass wir drei gute Spiele machen und trotzdem ausscheiden", sagte DHB-Vize Bob Hanning: "Wir werden im Spiel gegen Spanien schon sehr schnell sehen, wie weit wir noch von der Weltspitze entfernt sind."

(von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 16.01.2016, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

"Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns", hatte THW-Trainer Alfred Gislason am Vortag der "sky-goes-REWE"-Cup-Premiere vor allzu viel Euphorie nach zuletzt zwei Testspiel-Erfolgen gegen Flensburg und den FC Barcelona gewarnt. Der erfahrene Isländer sollte einmal mehr Recht behalten: Der THW Kiel hat die Generalprobe für die am Sonnabend mit dem Pokal-Wochenende in Göttingen beginnende Saison...

15.08.2018

Mit einer guten Atmosphäre und einer großen Portion Optimismus startet der THW Kiel mit dem DHB-Pokal-Erstrundenturnier am Wochenende in die Saison. "Wir wollen uns in der Meisterschaft für die Champions League qualifizieren und in beiden Pokal-Wettbewerben das Final Four erreichen", gab der Sportliche Leiter Viktor Szilagyi die Ziele für die Saison aus. Trainer Alfred Gislason äußerte sich bei...

14.08.2018

Drei Tage nach dem 31:22-Erfolg gegen Flensburg hat der THW Kiel auch das zweite von drei intensiven Testspielen gewonnen: Vor 8056 Zuschauern bei "Helden des Handballs" in der Hamburger Barclaycard-Arena besiegten die "Zebras" im Europa-Duell den spanischen Titelträger FC Barcelona mit 28:24 (15:11). Bester Torschütze der Partie, in der die Kieler über weite Strecken das Geschehen...

12.08.2018

Neumünster. Die neue 6:0-Deckung: läuft wie geschmiert. Die Abläufe im Angriff: sehenswert, jetzt schon. Die Harmonie im Innenblock: frappierend. Der erste Härtetest des THW Kiel am Donnerstagabend in Neumünster gegen die SG Flensburg-Handewitt verlief hervorragend. Die Protagonisten des Handball-Rekordmeisters versuchten nach dem 31:22 (siehe THW-Spielbericht) dennoch, die Euphorie zu bremsen.

11.08.2018

Herzogenaurach. Drei gelbe Reaktionsbälle - also unförmige, beulige Flummis, die widerspenstig in alle Richtungen wollen - prallen vom Boden ab. Vier Hände schießen in die Mitte, fuchteln hektisch ins gelbe Gewusel. Niklas Landin hat in jeder Hand einen, Andreas Wolff greift ins Leere. Mattias Andersson lacht. Der 40-Jährige ist neuer Torwarttrainer beim THW Kiel - und der Schwede holt so manchen...

11.08.2018

Der THW Kiel hat den Auftakt seiner intensiven Testspiel-Reihe bis zum Saisonstart klar gewonnen: Vor 2.800 Zuschauern in den ausverkauften Holstenhallen in Neumünster besiegten die Zebras die SG Flensburg-Handewitt mit 31:22 (14:8). Bester Torschütze war Lukas Nilsson, der in den ersten 30 Minuten glänzend Regie führte und fünf Mal traf.

09.08.2018

Herzogenaurach. In unbeobachteten Momenten im Training mutet Harald Reinkind an wie ein britischer Gentleman. Der Scheitel des 2,01-Meter-Mannes sitzt perfekt, die Arme hinter dem Rücken verschränkt, aufrechte Haltung, wacher Blick, im Bedarfsfall ein Lächeln so herzlich wie der Geirangerfjord tief ist. Reinkind war ein Löwe, ist jetzt ein Kieler Zebra beim THW Kiel. Warum? Darüber gehen die...

04.08.2018

34, 38, 35, 31 Grad - Herzogenaurach schwitzt. Und mit ihnen seit vier Tagen die Zebras, die in der tropische Hitze Einheit um Einheit absolvieren. Sprints, Ausdauerläufe, taktisches Training in der schwül-warmen Halle. "So heiß wie in diesem Jahr war es während des Trainingslagers noch nie", sagt Marko Vujin und nimmt einen tiefen Schluck aus der Wasserflasche. "Und ich kann mich nicht daran...

02.08.2018