KN: Gemeinsam aus dem Garten auf den Olympia-Thron

Weitere
Mittwoch, 24.08.2016 // 08:41 Uhr

Rio de Janeiro. Ein paar Sekunden waren noch zu spielen, Dänemark führte mit 28:25, da wechselten René und Henrik Toft Hansen einen ungläubigen Blick. Kurze Zeit später ging für die Brüder ein Kindheitstraum in Erfüllung. Ein gemeinsamer Olympiasieg, gegen Frankreich, den großen Erzrivalen. "Vor einem halben Jahr habe ich nicht geglaubt, dass ich überhaupt hier sein würde. Jetzt habe ich Olympia-Gold!", sagte THW-Kapitän René mit einem Kopfschütteln.

Lange schien es, als müssten die Toft Hansens, die beide Kreisläufer sind, ihren Traum von einer gemeinsamen Olympiateilnahme begraben. René, mit 31 zwei Jahre älter als Henrik, riss sich im Dezember in einem Ligaspiel das Kreuzband. Ein Comeback vor Olympia acht Monate später schien schier unmöglich. Doch er gab in der Reha alles, tüftelte einen speziellen Ernährungsplan aus und sprang in letzter Sekunde auf den Zug nach Rio auf. "Letztes Mal in London wurde Henrik aussortiert, dieses Mal stand meine Nominierung auf der Kippe. Aber ich durfte mit, das ist fantastisch", freute sich René, der sein erstes Spiel nach der Verletzung erst in der Vorbereitung machte. "Ich muss mich bei vielen bedanken, besonders bei meiner Frau. Sie hat so viel Zeit und Kraft investiert, damit ich hier dabei sein kann." Als Dank kündigte er im Freudentaumel an, ein halbes Jahr lang den Abwasch zu übernehmen.

Auch bei Henrik, der bei der SG Flensburg-Handewitt spielt, war die Freude riesig: "Ich weiß gar nicht, wohin mit mir. Das war unser großer Traum. Wir haben zusammen so viele Welt- und Europameisterschaften gespielt, aber das hier war unsere erste gemeinsame Olympiateilnahme. Und dann geht es gleich ins Finale und endet mit einer Goldmedaille!"

Ein Gefühl, das sie schon in der Kindheit probten. "Wir haben früher im Garten gespielt, dass wir im Olympia-Finale stehen", erzählt René. "Die Entscheidung fiel im Siebenmeterwerfen, weil wir zum Abendessen kommen sollten."

(Von Merle Schaack, aus den Kieler Nachrichten vom 23.08.2016, Foto: Getty Images / Sean M. Haffey)

 

Mehr zum Thema

Mit zwei neuen, interaktiven Elementen rund um die Spiele des THW Kiel steigert der Handball-Rekordmeister in Zusammenarbeit mit "Social Cee" zukünftig die Vorfreude bei seinen Fans und den Spaß während der spannenden Zebra-Partien.

15.11.2018

Ein ganzer Block extra für Studentinnen und Studenten: Für alle Heimspiele der Zebras im Europapokal stellt die Förde Sparkasse jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende können sich mit ihrem Studentenausweis die Tickets im Vorfeld der Spiele in der "Studiale" abholen - solange der Vorrat reicht. 

12.11.2018

Kiel. Die Saison ist in vollem Gange, den THW Kiel erwartet ein heißer Jahres-Endspurt mit wichtigen Spielen in Handball-Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup-Qualifikation und in der Liga beginnt sich allmählich das Wechselkarussell zu drehen. Auch die Zebras feilen an ihrer personellen Zukunft - in einer neuen Konstellation.

08.11.2018

Nikola Bilyk, Rückraumspieler des THW Kiel, hat sich beim 37:29-Auswärtssieg in Minden am Kapsel-Band-Apparat des rechten Sprunggelenks verletzt. Dabei wurde auch das Außenband in Mitleidenschaft gezogen. Dies wurde nach einer MRT-Untersuchung am Montag im „Mare Klinikum“ durch die medizinische Abteilung des Rekordmeisters diagnostiziert.

05.11.2018

Der Aufsichtsrat, die Gesellschafter und die gesamte THW-Familie trauern um Egon Beeck. Der langjährige Kommanditist der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG verstarb am 28.10.2018 im Alter von 81 Jahren.

03.11.2018

Graz. Alle Zebras kehrten mit der maximalen Ausbeute von vier Punkten von den ersten beiden Spieltagen der Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2020 zurück.

30.10.2018

Pristina. Die letzte Pflichtaufgabe ist erledigt, jetzt kann die Heim-Weltmeisterschaft kommen: Die deutschen Handballer haben ihr EM-Qualifikationsspiel beim krassen Außenseiter Kosovo am Sonntag klar mit 30:14 (15:5) gewonnen und biegen nun auf die Zielgerade zur WM-Eröffnung am 10. Januar in Berlin ein. Kapitän Uwe Gensheimer und Franz Semper waren vor rund 2300 Zuschauern in Pristina mit...

29.10.2018

Wetzlar. Elf Wochen vor Beginn der Heim-WM nutzen die deutschen Handballer die Pflichtaufgaben in der EM-Qualifikation zum Testen unter Wettkampfbedingungen. Nach dem Schützenfest gegen Israel (siehe siehe Spielbericht) sollen die Abläufe morgen (19.30 Uhr/Sportdeutschland.TV) im Kosovo weiter verfeinert werden.

27.10.2018