KN: Handball-Bundestrainer vor dem Absprung

Weitere
Mittwoch, 09.11.2016 // 13:20 Uhr

Berlin/Tokio. In Japan ist die mögliche Verpflichtung von Handball-Bundestrainer Dagur Sigurdsson noch kein großes Thema. Während die Zukunftsplanung des Isländers in Deutschland heiß diskutiert wird, findet sich im Land des Lächelns kaum ein Indiz für den möglichen Wechsel. "Es ist falsch, dass schon feststeht, dass er nach Japan geht", sagte Bob Hanning, Vizepräsident des Deutschen Handballbundes, am Dienstag. Sigurdsson selbst stellte am Vorabend fest: "Ich habe mich noch nicht entschieden."

Hanning: "Nichts steht fest"

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung (Dienstag) wird Sigurdsson den Olympia-Dritten nach der Weltmeisterschaft im Januar 2017 verlassen. Der Isländer werde seinen bis 2020 laufenden Vertrag nicht erfüllen und stattdessen künftig Japans Nationalmannschaft trainieren. Er kehre aus familiären Gründen zurück in die Heimat. Von dort aus werde er dann regelmäßig zu den Lehrgängen und Spielen nach Japan fliegen. "Es gibt viele Spekulationen, aber keinen neuen Stand. Ich habe dazu nichts zu sagen", sagte Sigurdsson.

Noch ist Carlos Ortega Trainer der Japaner. Der Spanier trainiert in Personalunion auch den dänischen Erstligisten KIF Kolding Kopenhagen. Sein Vertrag mit den Japanern wurde erst im Juni verlängert. Die Handballer aus Fernost hatten sich als Dritter der Asienmeisterschaft für die WM qualifiziert. Bei den Titelkämpfen in Frankreich (11. bis 29. Januar) könnte es in der K.o.-Runde zum Duell zwischen dem dann noch von Sigurdsson betreuten DHB-Team und seiner womöglich neuen Mannschaft kommen.

Der DHB hofft zwar noch, doch der Abschied deutet sich an. Auch Hanning räumte ein, dass "eine Wahrscheinlichkeit nach Japan zu gehen, da ist". Sigurdsson war von 2000 bis 2003 Spielertrainer bei Wakunaga Hiroshima. Außerdem hospitierte im Vorjahr mit Manabu Todoroki ein Mitglied des japanischen Trainerteams bei ihm. Die Asiaten suchen offenbar einen Coach, der das Team bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio betreut.

Der 43-Jährige will sich bis Ende November entscheiden, ob er seinen bis 2020 laufenden DHB-Vertrag erfüllt oder zum Jahresende kündigt. Hanning ist seit der gemeinsamen Zeit beim Bundesligisten Füchse Berlin mit Sigurdsson befreundet - er weiß, wie der Isländer tickt. Der Füchse-Manager würde den früheren Berliner Coach sehr gerne halten, sondiert den Markt aber schon nach möglichen Nachfolgern. "Wenn ich 100 Prozent sicher wäre, dass er bleibt, würde ich nicht nach anderen Kandidaten suchen", sagte Hanning. Der 48-Jährige kündigte aber an, "dass ich mit der Bundesliga zusammen um Dagur kämpfen würde, wenn er nach Paris oder Veszprem gehen will". Wenn es aber um das Thema Lebensplanung gehe, "kann ich nicht gewinnen. Japan ist kein Thema des Geldes", verdeutlichte Hanning.

(Aus den Kieler Nachrichten vom 09.11.2016, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Mattias Andersson wird in dieser Saison Trainer Alfred Gislason und Assistenz-Trainer Filip Jicha beim THW Kiel unterstützen. Der ehemalige Weltklasse-Torhüter Andersson, der im Sommer nach seinem insgesamt sechsten deutschen Meistertitel seine erfolgreiche Karriere beendete, wird regelmäßig das Torwart-Training beim Rekordmeister intensivieren.

16.07.2018

Kiel. Erst liefen die Kameras heiß, dann die Zebras: Der THW Kiel ist am Wochenende mit den ersten gemeinsamen Terminen so richtig in die Saisonvorbereitung gestartet. Der Sonnabend stand im Zeichen des großen Fotoshootings, am Sonntag dann baten Coach Alfred Gislason und sein neuer Co-Trainer Filip Jicha ihre Mannschaft zum ersten Training ins Sportforum der Christian-Albrechts-Universität.

16.07.2018

Auszeichnung für Nikola Bilyk: Der Kieler Rückraumspieler wurde von der Europäischen Handball Föderation (EHF) zum "Spieler des Monats Juni" gewählt. Mit der Wahl honorierte die EHF die starke Leistung des Österreichers in den WM-Play-off-Spielen gegen Weißrussland.

10.07.2018

Am 15. August eröffnet der THW Kiel mit dem "sky-goes-REWE"-Cup vor eigenem Publikum in der Sparkassen-Arena die Saison. Neben einem tollen Programm rund um die "Zebras" sowie dem finalen Härtetest gegen die TSV Hannover-Burgdorf wartet ein ganz besonderes Erlebnis auf Kinder zwischen sechs und 14 Jahren: 100 von Ihnen können mit "Supermärkte Nord" ein exklusives "Meet & Greet" mit den Stars des...

04.07.2018

Wer derzeit den Kabinengang in der Sparkassen-Arena betritt, braucht starke Nerven. Dort, wo bei den Heimspielen des THW Kiel konzentrierte Stille herrscht, dröhnt ein Presslufthammer, ziehen Staubwolken durch jede nicht abgeklebte Ritze, herrscht reger Schubkarren-Verkehr: 17 Jahre nach dem großen Umbau der Arena und der Einweihung des Kabinentraktes bekommt der THW Kiel eine neue, zeitgemäße und...

29.06.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft trifft bei der Heim-WM 2019, die vom 10. bis 27. Januar in München, Köln, Berlin, Hamburg, Kopenhagen und Herning ausgetragen wird, in der Vorrunde auf die Teams aus Frankreich, Russland, Serbien, Korea und Brasilien. Das ergab die Auslosung am Montagmittag im Rathaus der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Das Auftaktspiel der Heim-WM wird die DHB-Auswahl am...

25.06.2018

Glasgow. Das gab es noch nie: eine Handball-Europameisterschaft der Männer in Deutschland. 2024 ist es soweit. Der dreimalige Weltmeister ist vom 12. bis zum 28. Januar 2024 das erste Land, das alleiniger Ausrichter eines auf 24 Teams vergrößerten EM-Turnieres sein wird. Im Gegensatz dazu werden die beiden XXL-Endrunden zuvor von mehreren Ländern gemeinsam veranstaltet: 2020 von Norwegen, Schweden...

21.06.2018

Auch für die Nationalmannschafts-"Zebras" beginnt am Sonnabend der Urlaub nach einer langen, intensiven Spielzeit 2017/2018. Mit dem Abschluss des Handball-Jahres, den die DHB-Auswahl am Morgen mit einem weiteren Testspiel in Japan bestreitet, wird der große Saisonrückblick des THW Kiel veröffentlicht. Das 52 Seiten starke "ZEBRA Journal" wird am Sonnabend, 16. Juni, als kostenlose Beilage...

14.06.2018