KN: Heute gegen Schweden - das Duell mit dem Statistik-Freak

Weitere
Montag, 18.01.2016 // 10:49 Uhr

Breslau. Vier Jahre lang spielte Steffen Weinhold mit Mattias Andersson in einer Mannschaft. Zwei in Großwallstadt, zwei in Flensburg. Der deutsche Kapitän weiß über den schwedischen Keeper zu berichten, er sei ein Statistik-Freak, der sich "auch nach so vielen Jahren als Profi-Handballer noch akribisch auf jedes Spiel vorbereitet".

Deutschland trifft heute Abend auf Schweden

Weinhold erzählt grinsend die Geschichte von Anderssons Zetteln. Vielmehr eine ganze Zettelwirtschaft, in der der 37-Jährige Buch führt über jeden gegnerischen Spieler. Er zeichnet dort ein, wer wann und wie oft wohin wirft, läuft, vielleicht sogar schaut. Nur über die Schwächen des Schweden weiß Weinhold nicht so viel zu berichten. Wenn er, der am Sonnabend mit einer phänomenalen Leistung großen Anteil am 23:21-Sieg der "Tre Kronor" gegen Slowenien hatte, welche habe, dann könnten es hohe Bälle sein. Heute Abend (20.30 Uhr/ARD) trifft Deutschland in Breslau auf Schweden, die trotzdem mehr sind als nur Mattias Andersson.

Auch Rechtsaußen Niclas Ekberg vom THW Kiel gehört mit 27 Jahren zu den erfahreneren Spielern in einem stark verjüngten Ensemble. "Die Medien hatten uns doch vor der EM schon abgeschrieben", sagt Ekberg. "Wir haben kaum Stars, aber die Stimmung in der Mannschaft ist gut." In Abwehr und Angriff wird Ekberg im direkten Duell auf seinen Kieler Kollegen Rune Dahmke treffen. "Ich freue mich, wir sind Freunde", sagt der Schwede. Dahmke freut sich auch: "Ich sehe Niclas sonst ja nur von so weit weg."

Christian Dissinger macht sich jedenfalls keine Gedanken über Mattias Andersson im schwedischen Tor. 16:9 führten die Schweden gegen Slowenien zur Pause, machten dann bis zur 52. Minute (20:20) plötzlich nur noch vier Treffer, ehe Mattias Andersson den Triumph einleitete. "Er soll sich auf mich einstellen, nicht ich auf ihn", sagt Dissinger gelassen. Und Nationaltorwart Andreas Wolff erinnert daran, dass der heutige Gegner mit Mikael Appelgren von den Rhein-Neckar Löwen auch noch einen weiteren Weltklasse-Keeper im Kader hat. Der spiele immerhin beim zweitbesten deutschen Klub, und Schweden habe eh eines der besten Gespanne der Welt zwischen den Pfosten.

Und Mattias Andersson selbst? Freut sich auf ein "besonderes Spiel, ich wohne seit 15 Jahren in Deutschland, das wird ein Spiel gegen Freunde". Die deutschen Schützen kenne er fast alle. "Wir sehen uns ja ständig in der Bundesliga. Ich habe fast alle im Kopf." Und dann sind da schließlich auch noch Anderssons Zettel. Vielmehr eine ganze Zettelwirtschaft, von der heute Abend in Gruppe C in Breslau viel abhängen könnte.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 18.01.2016, Foto: Sascha Klahn)

 

Neue News

Mehr zum Thema

Palma de Mallorca. Die Europäische Handball-Föderation (EHF) und die Vereinigung der Spitzenklubs haben sich auf eine langfristige Kooperation bis 2030 geeinigt und damit den Weg für die geplante Reform der Champions League frei gemacht. Die EHF und der Forum Club Handball (FCH) als Interessenvertreter der Vereine unterzeichneten am Montagabend in Palma de Mallorca ein "Memorandum of...

22.10.2017

Hannover. Der Titelverteidiger ist ausgeschieden. In einem kuriosen, wenig hochklassigen, am Ende spannenden Achtelfinale des DHB-Pokals muss sich der krisengeschüttelte THW Kiel bei der TSV Hannover-Burgdorf mit 22:24 (10:13, siehe Spielbericht) geschlagen geben. Die Zebras gehen dabei durch ein Wechselbad der Gefühle, drehen einen 0:8-Rückstand in eine zwischenzeitliche 17:15-Führung und...

19.10.2017

Kiel. Man kann es drehen und wenden, wie man will: Eine Niederlage im DHB-Pokal-Achtelfinale bei der TSV Hannover Burgdorf (heute, 18.30 Uhr, Tui Arena) würde die Krise beim deutschen Rekordpokalsieger THW Kiel erneut heraufbeschwören. "Auf jeden Fall ist es ein sehr wichtiges Spiel. Wir wollen unbedingt weiterkommen", sagt THW-Coach Alfred Gislason. Platz acht (10:8 Punkte) in der Bundesliga,...

18.10.2017

Hannover. Es blieb nicht viel Zeit zum Genießen für die Handball-Recken nach dem 33:27-Triumph über die Füchse Berlin. Die Spieler verbrachten den Sonntagnachmittag mit ihren Liebsten in der Sonne. Und selbst für Trainer Carlos Ortega öffnete sich ein kleines, privates Fenster. "Nach dem Sieg hatten wir ein Essen mit Familie und Freunden, aber dann musste ich mich vor den Fernseher setzen und das...

17.10.2017

Am 23. Oktober startet auch die Handball-Nationalmannschaft in ihre Saison: Zweimal treffen die "Bad Boys" innerhalb des ersten Lehrgangs der neuen Spielzeit, der in Berlin stattfinden wird, auf Spanien: am 28. Oktober (14.15 Uhr) in Magdeburg sowie am 29. Oktober (14.30 Uhr) in Berlin. Für die ersten ernsthaften Test vor der Europameisterschaft im Januar 2018 in Kroatien hat Bundestrainer...

11.10.2017

Kiel/Warschau. Bereits in den vergangenen Wochen hatten die Kieler Nachrichten über einen Wechsel von Andreas Wolff zum polnischen Meister KS Vive Kielce berichtet. Seit Montag ist es offiziell: Der Torwart des THW Kiel wechselt 2019, nach Ablauf seines Vertrages, nach Kielce. Vor laufenden Kameras unterschrieb der 26-Jährige in Warschau bei einer Pressekonferenz des Champions-League-Siegers von...

04.10.2017

Handball-Nationaltorhüter Andreas Wolff wird den THW Kiel nach Ablauf seines Vertrags am 30. Juni 2019 verlassen. Der polnische Meister PGE Vive Kielce verkündete am Montag in Warschau die Verpflichtung des 26 Jahre alten Europameisters zur Saison 2019/2020. 

02.10.2017

Neuzugänge, Dauerbrenner und Klassiker: Der THW-Fanshop bietet jedem Fan des Rekordmeisters alles, was das schwarz-weiße Herz begehrt. Ab sofort können auch die jüngsten Fans jubeln: Baby-Body und Langarm-Shirt für das "Nachwuchstalent" mit Hein-Daddel-Aufdruck sind der ideale Wegbegleiter für die ersten Wochen und Monate auf der Handball-Welt! Ebenfalls neu sind die stylische Snapback-Cap, wieder...

30.09.2017