KN: Heute gegen Schweden - das Duell mit dem Statistik-Freak

Weitere
Montag, 18.01.2016 // 10:49 Uhr

Breslau. Vier Jahre lang spielte Steffen Weinhold mit Mattias Andersson in einer Mannschaft. Zwei in Großwallstadt, zwei in Flensburg. Der deutsche Kapitän weiß über den schwedischen Keeper zu berichten, er sei ein Statistik-Freak, der sich "auch nach so vielen Jahren als Profi-Handballer noch akribisch auf jedes Spiel vorbereitet".

Deutschland trifft heute Abend auf Schweden

Weinhold erzählt grinsend die Geschichte von Anderssons Zetteln. Vielmehr eine ganze Zettelwirtschaft, in der der 37-Jährige Buch führt über jeden gegnerischen Spieler. Er zeichnet dort ein, wer wann und wie oft wohin wirft, läuft, vielleicht sogar schaut. Nur über die Schwächen des Schweden weiß Weinhold nicht so viel zu berichten. Wenn er, der am Sonnabend mit einer phänomenalen Leistung großen Anteil am 23:21-Sieg der "Tre Kronor" gegen Slowenien hatte, welche habe, dann könnten es hohe Bälle sein. Heute Abend (20.30 Uhr/ARD) trifft Deutschland in Breslau auf Schweden, die trotzdem mehr sind als nur Mattias Andersson.

Auch Rechtsaußen Niclas Ekberg vom THW Kiel gehört mit 27 Jahren zu den erfahreneren Spielern in einem stark verjüngten Ensemble. "Die Medien hatten uns doch vor der EM schon abgeschrieben", sagt Ekberg. "Wir haben kaum Stars, aber die Stimmung in der Mannschaft ist gut." In Abwehr und Angriff wird Ekberg im direkten Duell auf seinen Kieler Kollegen Rune Dahmke treffen. "Ich freue mich, wir sind Freunde", sagt der Schwede. Dahmke freut sich auch: "Ich sehe Niclas sonst ja nur von so weit weg."

Christian Dissinger macht sich jedenfalls keine Gedanken über Mattias Andersson im schwedischen Tor. 16:9 führten die Schweden gegen Slowenien zur Pause, machten dann bis zur 52. Minute (20:20) plötzlich nur noch vier Treffer, ehe Mattias Andersson den Triumph einleitete. "Er soll sich auf mich einstellen, nicht ich auf ihn", sagt Dissinger gelassen. Und Nationaltorwart Andreas Wolff erinnert daran, dass der heutige Gegner mit Mikael Appelgren von den Rhein-Neckar Löwen auch noch einen weiteren Weltklasse-Keeper im Kader hat. Der spiele immerhin beim zweitbesten deutschen Klub, und Schweden habe eh eines der besten Gespanne der Welt zwischen den Pfosten.

Und Mattias Andersson selbst? Freut sich auf ein "besonderes Spiel, ich wohne seit 15 Jahren in Deutschland, das wird ein Spiel gegen Freunde". Die deutschen Schützen kenne er fast alle. "Wir sehen uns ja ständig in der Bundesliga. Ich habe fast alle im Kopf." Und dann sind da schließlich auch noch Anderssons Zettel. Vielmehr eine ganze Zettelwirtschaft, von der heute Abend in Gruppe C in Breslau viel abhängen könnte.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 18.01.2016, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Ein Spiel dauert 60 Minuten, der Arbeitsalltag der Zebras indes ist deutlich länger - und spielt sich zumeist abseits des großen Rampenlichts der Handball-Arenen dieser Welt ab. Das THW-Arena-Magazin ZEBRA wirft einen exklusiven Blick ins Innere des THW Kiel. Heute: Wie verständigen sich Miha Zarabec & Co. eigentlich in einem echten Hexenkessel?

11.04.2018

Er ist wieder an Bord: Im Sommer wird der Ex-Kapitän Filip Jicha als Co-Trainer zum THW Kiel zurückkehren. Im ZEBRA-Interview spricht der "Welthandballer des Jahres 2010" über sein Verhältnis zu Trainer Alfred Gislason, alte und neue Erfolge und verrät zudem, warum Kiel ein ganz besonderer Ort für ihn geblieben ist.

10.04.2018

Dortmund. Bundestrainer Christian Prokop ist nach der desolaten Handball-EM mit zwei lockeren Testspielsiegen gegen Serbien der Neustart gelungen. 276 Tage vor dem Eröffnungsspiel der Heim-WM in Berlin intensiviert der 39-Jährige die Planungen für das wichtige Turnier. "Langeweile werde ich ganz sicher nicht haben", sagte Prokop nach dem 29:23 gegen die Serben in Dortmund. Die Vorfreude auf die WM...

09.04.2018

Mit seinen 21 Jahren ist Nikola Bilyk zwar das jüngste Zebra in der Herde, doch das ist für ihn kein Grund für Zurückhaltung auf dem Spielfeld. In seiner ersten Bundesliga-Saison hat der Österreicher bereits viel dazu gelernt sowie seinen ersten Titel mit dem THW Kiel geholt - und hat jetzt Hunger auf viel mehr, wie der dem THW-Arenamagazin ZEBRA verriet.

08.04.2018

Für den quirligen Linksaußen Raul Santos könnte es nach seiner Rückkehr ins Kieler Handballgeschehen nicht besser laufen. Monatelang konnte der 25-jährige Österreicher seinen Zebras nur von der Tribüne aus beim Spielen zuschauen, jetzt ist er wieder mittendrin - und das äußerst treffsicher. Mit dem Arena-Magazin ZEBRA sprach Raul Santos über die schwere Monate bis zu seinem Comeback.

07.04.2018

Seit dem 1. Januar ist Viktor Szilagyi Sportlicher Leiter beim THW Kiel. Der Österreicher, der von 2005 bis 2008 als Spieler das THW-Trikot trug und in seiner Karriere als erster Handballer alle drei Europapokaltitel gewann, soll und will mithelfen, die Zebras wieder auf Erfolg zu trimmen. Ein Meilenstein für die Zukunft: Mit Filip Jicha kehrt im Sommer ein weiterer Garant vergangener THW-Erfolge...

06.04.2018

Leipzig. Nach einem ausgelassenen Abend in der Leipziger Altstadt setzte sich der Tross des Deutschen Handballbundes (DHB) am Donnerstag in Richtung Dortmund in Bewegung. Dort steht am Sonnabend (14.30 Uhr/ARD) ein weiterer Test der Nationalmannschaft gegen Serbien auf dem Programm. Das 26:19 gegen den schwachen EM-Teilnehmer am Mittwochabend war für die Bad Boys ein gelungener Neustart nach...

06.04.2018

Leipzig. Neustart für die deutsche Handball-Nationalmannschaft. Im ersten Spiel nach dem langen Richtungsstreit um die Weiterbeschäftigung von Bundestrainer Christian Prokop haben die Bad Boys am Mittwochabend Serbien in der Arena Leipzig deutlich mit 26:19 (12:7) bezwungen. Bester Werfer der stark ersatzgeschwächten Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) in diesem Testspiel war der...

05.04.2018