KN-Interview mit Andreas Wolff: "Der Empfang war großartig"

Weitere
Mittwoch, 11.05.2016 // 09:54 Uhr

Kiel. Er ist neben Bundestrainer Dagur Sigurdsson das Gesicht des Gold-Triumphes bei der Handball-Europameisterschaft in Polen: Andreas Wolff. Sein Gastspiel mit der HSG Wetzlar beim THW Kiel am Sonntag hatte sich der 25-jährige Nationaltorwart anders vorgestellt. Ein Geschenk will Wolff seinen künftigen Zebra-Kollegen dennoch schon vor seinem Wechsel zum Rekordmeister im Sommer machen. Die Kieler Nachrichten sprachen mit dem "Bald-Zebra".

Andreas Wolff über die Niederlage, ein Geschenk und Niklas Landin

Herr Wolff, Hand aufs Herz: Beim 21:30 ihrer HSG in der Sparkassen-Arena hatte man als Torwart kaum eine Chance, richtig ins Spiel zu kommen, oder?

Da möchte ich widersprechen! Als Torwart hat man immer die Chance, einen Ball zu halten. Aber diese ständigen freien Bälle vor mir haben echt genervt.

 

Eigentlich wollten Sie kein Spiel mehr in Kiel verlieren ...

Wir haben nicht verloren, wir sind untergegangen. Ich wollte in meinem vorletzten Auswärtsspiel für die HSG eine gute Leistung zeigen. Aber einige Mitspieler haben wohl keine persönlichen und mannschaftlichen Ziele mehr. Das bemängele ich seit Wochen: Die Trainingseinstellung ist so, als wäre der eine oder andere schon in der Sommerpause.

 

Ich merke, dass Sie noch mit ganzem Herzen Wetzlarer sind. Wie wäre es trotzdem mit einem Geschenk an ihre künftigen Kollegen?

[lacht] Ja, wir spielen in zwei Wochen zu Hause gegen die Rhein-Neckar Löwen. Ein Sieg könnte den THW zum Meister machen, das wäre schon ein kleines, persönliches Geschenk. Aber wenn wir in der Art und Weise wie in Kiel spielen, schießen uns die Löwen nicht mit neun, sondern mit 18 Toren aus der Halle.

 

Wie haben Sie den Empfang an Ihrer neuen Wirkungsstätte empfunden?

Das war großartig, hat viel Spaß gemacht. Ab der dritten, vierten Spielminute ist mir das Lächeln allerdings wirklich vergangen.

 

Niklas Landin hatte einen besseren Tag. Wird er Ihr ärgster Konkurrent?

Nein, Torhüter sind eher die wichtigsten Partner. Ich freue mich auf Niklas, er ist einer der besten Keeper der Welt. Sein Stil und sein Niveau stehen für sich, von ihm will ich lernen. Und dann werden wir hier beim THW ein überragendes Torhüter-Duo stellen.

(Das Interview führte Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 10.05.16, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Ein Spiel dauert 60 Minuten, der Arbeitsalltag der Zebras indes ist deutlich länger - und spielt sich zumeist abseits des großen Rampenlichts der Handball-Arenen dieser Welt ab. Das THW-Arena-Magazin ZEBRA wirft einen exklusiven Blick ins Innere des THW Kiel. Heute: Wie verständigen sich Miha Zarabec & Co. eigentlich in einem echten Hexenkessel?

11.04.2018

Er ist wieder an Bord: Im Sommer wird der Ex-Kapitän Filip Jicha als Co-Trainer zum THW Kiel zurückkehren. Im ZEBRA-Interview spricht der "Welthandballer des Jahres 2010" über sein Verhältnis zu Trainer Alfred Gislason, alte und neue Erfolge und verrät zudem, warum Kiel ein ganz besonderer Ort für ihn geblieben ist.

10.04.2018

Dortmund. Bundestrainer Christian Prokop ist nach der desolaten Handball-EM mit zwei lockeren Testspielsiegen gegen Serbien der Neustart gelungen. 276 Tage vor dem Eröffnungsspiel der Heim-WM in Berlin intensiviert der 39-Jährige die Planungen für das wichtige Turnier. "Langeweile werde ich ganz sicher nicht haben", sagte Prokop nach dem 29:23 gegen die Serben in Dortmund. Die Vorfreude auf die WM...

09.04.2018

Mit seinen 21 Jahren ist Nikola Bilyk zwar das jüngste Zebra in der Herde, doch das ist für ihn kein Grund für Zurückhaltung auf dem Spielfeld. In seiner ersten Bundesliga-Saison hat der Österreicher bereits viel dazu gelernt sowie seinen ersten Titel mit dem THW Kiel geholt - und hat jetzt Hunger auf viel mehr, wie der dem THW-Arenamagazin ZEBRA verriet.

08.04.2018

Für den quirligen Linksaußen Raul Santos könnte es nach seiner Rückkehr ins Kieler Handballgeschehen nicht besser laufen. Monatelang konnte der 25-jährige Österreicher seinen Zebras nur von der Tribüne aus beim Spielen zuschauen, jetzt ist er wieder mittendrin - und das äußerst treffsicher. Mit dem Arena-Magazin ZEBRA sprach Raul Santos über die schwere Monate bis zu seinem Comeback.

07.04.2018

Seit dem 1. Januar ist Viktor Szilagyi Sportlicher Leiter beim THW Kiel. Der Österreicher, der von 2005 bis 2008 als Spieler das THW-Trikot trug und in seiner Karriere als erster Handballer alle drei Europapokaltitel gewann, soll und will mithelfen, die Zebras wieder auf Erfolg zu trimmen. Ein Meilenstein für die Zukunft: Mit Filip Jicha kehrt im Sommer ein weiterer Garant vergangener THW-Erfolge...

06.04.2018

Leipzig. Nach einem ausgelassenen Abend in der Leipziger Altstadt setzte sich der Tross des Deutschen Handballbundes (DHB) am Donnerstag in Richtung Dortmund in Bewegung. Dort steht am Sonnabend (14.30 Uhr/ARD) ein weiterer Test der Nationalmannschaft gegen Serbien auf dem Programm. Das 26:19 gegen den schwachen EM-Teilnehmer am Mittwochabend war für die Bad Boys ein gelungener Neustart nach...

06.04.2018

Leipzig. Neustart für die deutsche Handball-Nationalmannschaft. Im ersten Spiel nach dem langen Richtungsstreit um die Weiterbeschäftigung von Bundestrainer Christian Prokop haben die Bad Boys am Mittwochabend Serbien in der Arena Leipzig deutlich mit 26:19 (12:7) bezwungen. Bester Werfer der stark ersatzgeschwächten Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) in diesem Testspiel war der...

05.04.2018