KN-Interview mit Bob Hanning zur (möglichen) Bundestrainer-Suche

Weitere
Dienstag, 08.11.2016 // 11:10 Uhr

Berlin. Seit Tagen rätseln die Handball-Fans über die Zukunft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson. DHB-Vizepräsident Bob Hanning sieht der bevorstehenden Entscheidung des Isländers gelassen entgegen, wie Hanning im Interview mit den Kieler Nachrichten unterstreicht.

"...wann man mal den Mund halten sollte"

Haben Sie sich mit Bundestrainer Dagur Sigurdsson schon zu einem Vier-Augen-Gespräch verabredet?
Es gibt noch keinen Termin. Er hat mich aber schon länger in seine Gedankenwelt einbezogen, um auch die Beweggründe zu analysieren. Was Dagur gemacht hat, war offen und ehrlich, eine klare Kommunikation. Ich gehe davon aus, dass dies auch so weiter geht.

Suchen Sie bereits einen Nachfolger?
Es wäre nicht professionell, sich keine Gedanken zu machen, wenn man von der anderen Seite hört, dass sie sich mit einer Veränderung beschäftigt. Ich befinde mich in Gesprächen mit Managern und Trainern aus der Bundesliga – keine Kandidaten für den Job des Bundestrainers –, um mir ein Gesamtbild zu machen. Das werde ich dann mit dem Präsidium und dem Sportdirektor, aber auch mit der Bundesliga abstimmen.

Wie geht es weiter, sollte Sigurdsson seinen Vertrag kündigen?
Dann wollen wir eine Liste aufstellen mit 15 Namen, die überhaupt in Frage kommen. Den Kreis wird man dann verkleinern und mit den Vereinen reden, wenn Kandidaten unter Vertrag stehen. Und dann macht man eine Wunschliste von drei bis fünf Trainern, mit denen man in konkrete Gespräche geht.

Wie schnell muss das gehen?
Wir stehen überhaupt nicht unter Zeitdruck. Wir werden an der Zielsetzung nichts verändern. Aber damit wir die Ziellinie erreichen, brauchen wir eine richtig gute Lösung. Wenn es denn eine Veränderung geben muss, muss die genauso sitzen, wie sie mit Dagur Sigurdsson gesessen hat. Dafür lasse ich mir so viel Zeit, bis ich zu 100 Prozent überzeugt bin, dass ich dem Präsidium den richtigen Vorschlag machen kann.

Welche Optionen haben Sie?
Klar ist, dass Dagur auf jeden Fall die WM macht. Es gibt die Möglichkeit, er macht danach weiter bis 2020. Es gibt die Möglichkeit, er bleibt bis Sommer. Es gibt die Möglichkeit, wir besetzen ab Februar neu. Und es gibt die Möglichkeit, wir machen eine Übergangslösung. Entscheidend ist nicht, was ich will, sondern was für den Verband richtig ist.

Sie sind seit vielen Jahren befreundet. Werden Sie versuchen, Sigurdsson zum Bleiben zu übereden?
Ich möchte, dass er weitermacht. Wenn er den Gedanken hat zu bleiben, dann werden wir ein Gespräch genau in diese Richtung führen. Aber er muss von seinem Entscheidungsprozess dorthin kommen, das auch zu wollen. Es gibt jedoch Lebenssituationen, die sich verändern. Das ist bei ihm jetzt so. Wenn man die kennt, so wie ich, weiß man, wann man auch mal den Mund halten sollte.

Wie würden Sie seine Arbeit beschreiben?
Dagur hat der Mannschaft neues Selbstbewusstsein gegeben, er hat das System verändert und die Eisenbahn wieder auf die Gleise gesetzt. Und das Umfeld hat neue Bahnhöfe gebaut. Von daher sind wir sehr stabil. Er war angesichts des Veränderungsprozesses, der so notwendig und so inhaltsstark war, die absolut beste Lösung. Aber der deutsche Handball braucht keine Angst zu haben, wenn Dagur Sigurdsson geht. Ich würde das bedauern, weil ich einen guten Trainer verlieren würde. Aber es würde nichts an der Gesamtsituation verändern.

Es wird viel über mögliche Ziele von Sigurdsson und mögliche Nachfolger spekuliert.
Ich halte es für legitim, dass er sich Gedanken macht. Jetzt kommen solche Schlagzeilen, er würde ein Projekt im Stich lassen oder will mehr Geld. Wer Dagur kennt, der weiß, dass dies nicht stimmt. Und was einen Nachfolger betrifft: Erst wenn ich Namen nenne, wird es interessant. Punkt.

(Das Interview führte Eric Dobias, aus den Kieler Nachrichten vom 08.11.2016, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Große Anerkennung für den THW-Kreisläufer Patrick Wiencek: Der 29-Jährige wurde von den Lesern der Fachzeitschrift "Handballwoche" zu Deutschlands "Handballer des Jahres" gewählt. Bei den Frauen gewann Emily Bölk die traditionsreiche Wahl - beide Nationalspieler erhalten zum ersten Mal überhaupt die Auszeichnung.

04.02.2019

Glückstadt. Niklas Landin musste sich vorkommen, als hätte ihn eine Zeitmaschine verschluckt. Am vergangenen Sonntag kurz nach der Siegerehrung der frisch gebackenen Handball-Weltmeister. Wieder ausgespuckt hatte sie ihn in Glückstadt. Dort stand er kurz nach dem gewonnenen Testspiel gegen den MTV Herzhorn in der Sporthalle Nord zwischen selbstgebackenem Kuchen, Thermoskannen mit Kaffee und...

01.02.2019

Mit leicht verändertem Aufgebot wird die deutsche Handball-Nationalmannschaft an diesem Freitag zum All Star Game der DKB Handball-Bundesliga antreten. 

31.01.2019

Beim EHF-Cup-Qualifikationsspiel gegen Drammen feierte ein ganz besonderer Fanblock seine Premierte: Die Förde Sparkasse, langjähriger Partner des THW Kiel, hatte einen exklusiven Block für Studentinnen und Studenten reserviert. Auch für die kommenden drei Heimspiele der Zebras im EHF-Cup stellt die Förde Sparkasse wieder  jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende...

31.01.2019

Nach der Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark ist vor dem Neustart mit dem THW Kiel: Am Mittwoch feierten die "Zebras" das große Wiedersehen nach der WM-Pause. In Glückstadt bestritten sie ein ein vom THW-Partner Provinzial möglich gemachtes Testspiel aus Anlass des 100-jährigen Vereinsjubiläums des MTV Herzhorn. Dabei konnten sich die rund 700 Fans in der Glückstädter Sporthalle...

30.01.2019

Ab sofort haben THW-Fans wieder in Kiel einen Anlaufpunkt für Fragen, Fanartikel und den Ticketservice: In den Räumen der ehemaligen Geschäftsstelle im Ziegelteich 30 ist der THW-Fanservice montags, donnerstags und freitags erreichbar.

30.01.2019

Fotos mit den "Zebras" sind besondere Erinnerungen an THW-Spiele. Jetzt können Fans des Rekordmeisters mit ihren THW-Fotos tolle Preise gewinnen: Die "star Tankstellen", Hauptsponsor und offizieller Auftankpartner des THW Kiel, verlosen unter allen Einsendungen auf der Seite www.star.de/aktionen/halbzeitaktion 6x2 Tickets für das Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Magdeburg. Und die Gewinner können...

29.01.2019

Kiel hat zwei neue Weltmeister: Am Sonntagabend gewannen Niklas und Magnus Landin vom THW Kiel mit Dänemark souverän den Titel. In einem einseitigen Finale hatte Norwegen, mit dem Kieler Harald Reinkind, gegen entschlossene Dänen in deren Heimhalle in Herning nicht den Hauch einer Chance. Bereits zur Pause hatten die abwehrstarken Dänen, angefeuert von 15.000 enthusiastischen Fans - darunter...

27.01.2019