KN: Käpt'n für einen Sommer

Weitere
Samstag, 13.08.2016 // 10:56 Uhr

Herzogenaurach. Kein Spieler ist länger da als er. Fünfmal deutscher Meister, zweimal Champions-League-Sieger, dreimal Pokalsieger, jubelt nach Toren wie ein Weltmeister. Jetzt ist Christian Sprenger auch Kapitän beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel. Zumindest für einen Sommer. Das ist der Auftakt zu seiner voraussichtlich letzten Saison bei den Zebras. Besser geht’s eigentlich nicht.

Routinier Christian Sprenger freut sich auf noch eine Zebra-Saison

Sprenger als Käpt'n für einen Sommer - das passt. Der 33-jährige Linkshänder hat eine natürliche Autorität im Kader. "Ich hatte ja auch genug Zeit, mir was abzuschauen", sagt der Rechtsaußen. Was haben die Spieler wann anzuziehen? Wann ist morgen Training? Sprenger sorgt dafür, dass alle pünktlich sind. Läuft. Drei Wochen lang hat er im Urlaub in den USA die vergangene, durchwachsene Saison abgeschüttelt, in der er immer wieder Probleme hatte - das Knie, der Fuß. Jetzt hat Sprenger ein "gutes Gefühl", arbeitet viel mit Athletik-Trainer Hinrich Brockmann (Sprenger: "Er ist sehr, sehr wichtig"), hat keine Schmerzen. Das Trainingslager sei zwar "die härteste Zeit", aber "auch die schönste". "Die Mannschaft findet sich. Das schweißt zusammen."

Zum Beispiel am Montagmorgen im Adidas-Kraftraum in Herzogenaurach. Es wird nach dem "Exos"-Prinzip trainiert. Mark Verstegen - Fitnesstrainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft - hat sich das ausgedacht. Work-out für Körper und Geist, mit Rollen und Medizinbällen, elastischen Bändern und Gewichten. Was für die amerikanischen Truppen gut ist, kann ja für den THW Kiel nicht schlecht sein, oder? Christian Sprenger geht voran, schwitzt, scherzt zwischendurch, nimmt Rune Dahmke im Zweier-Wettstreit auf den Arm.

Christian Sprenger hat im Handball viel erlebt. Vor dem Finale seiner Karriere ruht "Sprengi", der 1983 in der ehemaligen DDR im brandenburgischen Ludwigsfelde zwischen Berlin und Potsdam geboren wurde, auf eine schöne Art in sich. "Ich habe mir für die neue Saison nichts vorgenommen. Ich will fit in die Saison gehen. Die Neuen ziehen alle an einem Strang, Santos bekommt seine Zeit, um ganz gesund zu werden, Bilyk ist eine Maschine. Das wird gut."

Und danach? Sprenger, im stressigen Alltag der Saison-Dreifachbelastung aus Bundesliga, Champions League und Pokal nicht immer ein Freund vieler Worte, blickt in die Vergangenheit: "Mit 14 bin ich aus Ludwigsfelde nach Magdeburg gegangen, zu Hause ausgezogen. Als ich 2009 von Magdeburg nach Kiel ging, war es schon leichter. Am Ende der nächsten Saison werden es acht Jahre in Kiel sein. Das ist dann auch Heimat." Heimat, der der B-Lizenz-Trainer treu bleiben will. "Kiel ist seit acht Jahren mein Zuhause, ich habe hier tolle Freunde - auch abseits des Handballfeldes - gefunden. Und der THW ist einer der geilsten Vereine der Welt. Wenn es die Möglichkeit gibt, weiter für den THW zu arbeiten? Ich bin bereit!"

Der Mann mit dem Bart und der (im Spiel) widerspenstigen Tolle ist bereit. Bereit für das Trainersein. Zuletzt sammelte er Erfahrung als Co-Trainer der THW-B-Jugend, will in Zukunft den Trainern des TSV Altenholz, Mannhard Bech und Mirko Baltic, über die Schulter schauen. "Ich gehe sozusagen in die Lehre", sagt der 33-Jährige vor seiner letzten Saison bei den Zebras, die er als Kapitän beginnt. Zumindest für einen Sommer.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 09.08.2016)

 

Mehr zum Thema

Beim THW Kiel schreiten die Planungen für die kommende Spielzeit voran: Christian Sprenger, derzeit Jugendkoordinator und verantwortlicher Trainer der U23 und der A-Jugend-Bundesligamannschaft des Rekordmeisters, wird ab dem Sommer als Assistenz-Coach des Profi-Teams Filip Jicha unterstützen.

19.02.2019

Große Anerkennung für den THW-Kreisläufer Patrick Wiencek: Der 29-Jährige wurde von den Lesern der Fachzeitschrift "Handballwoche" zu Deutschlands "Handballer des Jahres" gewählt. Bei den Frauen gewann Emily Bölk die traditionsreiche Wahl - beide Nationalspieler erhalten zum ersten Mal überhaupt die Auszeichnung.

04.02.2019

Glückstadt. Niklas Landin musste sich vorkommen, als hätte ihn eine Zeitmaschine verschluckt. Am vergangenen Sonntag kurz nach der Siegerehrung der frisch gebackenen Handball-Weltmeister. Wieder ausgespuckt hatte sie ihn in Glückstadt. Dort stand er kurz nach dem gewonnenen Testspiel gegen den MTV Herzhorn in der Sporthalle Nord zwischen selbstgebackenem Kuchen, Thermoskannen mit Kaffee und...

01.02.2019

Mit leicht verändertem Aufgebot wird die deutsche Handball-Nationalmannschaft an diesem Freitag zum All Star Game der DKB Handball-Bundesliga antreten. 

31.01.2019

Beim EHF-Cup-Qualifikationsspiel gegen Drammen feierte ein ganz besonderer Fanblock seine Premierte: Die Förde Sparkasse, langjähriger Partner des THW Kiel, hatte einen exklusiven Block für Studentinnen und Studenten reserviert. Auch für die kommenden drei Heimspiele der Zebras im EHF-Cup stellt die Förde Sparkasse wieder  jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende...

31.01.2019

Nach der Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark ist vor dem Neustart mit dem THW Kiel: Am Mittwoch feierten die "Zebras" das große Wiedersehen nach der WM-Pause. In Glückstadt bestritten sie ein ein vom THW-Partner Provinzial möglich gemachtes Testspiel aus Anlass des 100-jährigen Vereinsjubiläums des MTV Herzhorn. Dabei konnten sich die rund 700 Fans in der Glückstädter Sporthalle...

30.01.2019

Ab sofort haben THW-Fans wieder in Kiel einen Anlaufpunkt für Fragen, Fanartikel und den Ticketservice: In den Räumen der ehemaligen Geschäftsstelle im Ziegelteich 30 ist der THW-Fanservice montags, donnerstags und freitags erreichbar.

30.01.2019

Fotos mit den "Zebras" sind besondere Erinnerungen an THW-Spiele. Jetzt können Fans des Rekordmeisters mit ihren THW-Fotos tolle Preise gewinnen: Die "star Tankstellen", Hauptsponsor und offizieller Auftankpartner des THW Kiel, verlosen unter allen Einsendungen auf der Seite www.star.de/aktionen/halbzeitaktion 6x2 Tickets für das Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Magdeburg. Und die Gewinner können...

29.01.2019