KN: Mit voller Kraft und "Sprengi" gegen Diskriminierung

Weitere
Samstag, 21.05.2016 // 08:00 Uhr

Elmschenhagen. Das Gymnasium Elmschenhagen ist seit Mittwoch eine "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" und sagt damit Diskriminierung und Mobbing den Kampf an. Christian Sprenger, THW-Handballer mit internationaler Erfahrung, unterstützt die Kampagne als Pate.

Christian Sprenger übernimmt Patenschaft

"Rassismus ist echt schlimm", findet Sprenger, genannt "Sprengi": Er habe im Handball häufig mit Menschen aus unterschiedlichen Nationen gespielt, "da war immer Respekt und ein gutes Miteinander wichtig", erklärt der 1,90 Meter große Rechtsaußen mit der Nummer Elf bei einer Feierstunde auf dem Pausenhof. Das Gymnasium Elmschenhagen ist die 51. Schule in Schleswig-Holstein, die dem Netzwerk gegen Rassismus beitritt. Um den Titel zu erhalten, müssen sich mindestens 70 Prozent der Menschen, die in der Einrichtung lernen und arbeiten, mit ihrer Unterschrift dazu verpflichten, aktiv gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule einzutreten, bei Konflikten einzuschreiten und das Thema einmal pro Jahr in einem Projekt aufzugreifen. Außerdem müssen sich die Jugendlichen einen Paten suchen.

Auch wenn Rassismus am Gymnasium bislang kein Problem war, sollte man sich mit dem Thema auseinandersetzten, finden die Mitglieder der Schülervertretung (SV). Sie bekamen nicht nur die geforderten Unterschriften zusammen, sondern konnten auch den Handballstar als Unterstützer gewinnen. Schließlich hat Schulleiter Ulrich Tobinski, der rund zehn Jahre lang Handball-Nachwuchstrainer beim THW war, immer noch gute Beziehungen zum Verein. Sprengi ließ sich dann auch nicht lange bitten, als Gäste, Lehrkräfte und Schüler aufgerufen wurden, ihren Handabdruck mit Farbe als Bekräftigung zu hinterlassen. Die großen Tafeln mit den gelben, blauen und roten Abdrücken sollen später im Gymnasium aufgehängt werden und an die Ziele des Projektes erinnern.

"Der Handabdruck zeigt, dass die Schüler mit dem Slogan einverstanden sind", betonte Tobinski, der ebenfalls einen kräftigen, roten Abdruck auf der weißen Platte hinterließ. Kein Rassismus - "das sollte eine Selbstverständlichkeit sein", meinte der Schulleiter. "Das Projekt liegt uns am Herzen", sagte Lea Eichstädt (17) von der SV: "Wir wollten ein Statement setzen." Der Handabdruck solle ein zusätzliches Versprechen sein, Diskriminierung nicht zu dulden.

"Ihr seid nun ein Teil des Netzwerkes", erklärte Landeskoordinatorin Medi Kuhlemann, die die Urkunde überreichte und über fachliche Unterstützung informierte. Mit der Unterschrift werde ein Zeichen gesetzt - "damit seid ihr auch Vorbilder für andere". Schulelternbeirat Michael Kosmahl hofft, dass der Titel "auch ein Signal für den Stadtteil ist".

(Von Karin Jordt, aus den Kieler Nachrichten vom 19.05.2016, Fotos: THW Kiel)

 

Mehr zum Thema

Mit zwei neuen, interaktiven Elementen rund um die Spiele des THW Kiel steigert der Handball-Rekordmeister in Zusammenarbeit mit "Social Cee" zukünftig die Vorfreude bei seinen Fans und den Spaß während der spannenden Zebra-Partien.

15.11.2018

Ein ganzer Block extra für Studentinnen und Studenten: Für alle Heimspiele der Zebras im Europapokal stellt die Förde Sparkasse jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende können sich mit ihrem Studentenausweis die Tickets im Vorfeld der Spiele in der "Studiale" abholen - solange der Vorrat reicht. 

12.11.2018

Kiel. Die Saison ist in vollem Gange, den THW Kiel erwartet ein heißer Jahres-Endspurt mit wichtigen Spielen in Handball-Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup-Qualifikation und in der Liga beginnt sich allmählich das Wechselkarussell zu drehen. Auch die Zebras feilen an ihrer personellen Zukunft - in einer neuen Konstellation.

08.11.2018

Nikola Bilyk, Rückraumspieler des THW Kiel, hat sich beim 37:29-Auswärtssieg in Minden am Kapsel-Band-Apparat des rechten Sprunggelenks verletzt. Dabei wurde auch das Außenband in Mitleidenschaft gezogen. Dies wurde nach einer MRT-Untersuchung am Montag im „Mare Klinikum“ durch die medizinische Abteilung des Rekordmeisters diagnostiziert.

05.11.2018

Der Aufsichtsrat, die Gesellschafter und die gesamte THW-Familie trauern um Egon Beeck. Der langjährige Kommanditist der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG verstarb am 28.10.2018 im Alter von 81 Jahren.

03.11.2018

Graz. Alle Zebras kehrten mit der maximalen Ausbeute von vier Punkten von den ersten beiden Spieltagen der Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2020 zurück.

30.10.2018

Pristina. Die letzte Pflichtaufgabe ist erledigt, jetzt kann die Heim-Weltmeisterschaft kommen: Die deutschen Handballer haben ihr EM-Qualifikationsspiel beim krassen Außenseiter Kosovo am Sonntag klar mit 30:14 (15:5) gewonnen und biegen nun auf die Zielgerade zur WM-Eröffnung am 10. Januar in Berlin ein. Kapitän Uwe Gensheimer und Franz Semper waren vor rund 2300 Zuschauern in Pristina mit...

29.10.2018

Wetzlar. Elf Wochen vor Beginn der Heim-WM nutzen die deutschen Handballer die Pflichtaufgaben in der EM-Qualifikation zum Testen unter Wettkampfbedingungen. Nach dem Schützenfest gegen Israel (siehe siehe Spielbericht) sollen die Abläufe morgen (19.30 Uhr/Sportdeutschland.TV) im Kosovo weiter verfeinert werden.

27.10.2018