KN: Mit voller Kraft und "Sprengi" gegen Diskriminierung

Weitere
Samstag, 21.05.2016 // 08:00 Uhr

Elmschenhagen. Das Gymnasium Elmschenhagen ist seit Mittwoch eine "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" und sagt damit Diskriminierung und Mobbing den Kampf an. Christian Sprenger, THW-Handballer mit internationaler Erfahrung, unterstützt die Kampagne als Pate.

Christian Sprenger übernimmt Patenschaft

"Rassismus ist echt schlimm", findet Sprenger, genannt "Sprengi": Er habe im Handball häufig mit Menschen aus unterschiedlichen Nationen gespielt, "da war immer Respekt und ein gutes Miteinander wichtig", erklärt der 1,90 Meter große Rechtsaußen mit der Nummer Elf bei einer Feierstunde auf dem Pausenhof. Das Gymnasium Elmschenhagen ist die 51. Schule in Schleswig-Holstein, die dem Netzwerk gegen Rassismus beitritt. Um den Titel zu erhalten, müssen sich mindestens 70 Prozent der Menschen, die in der Einrichtung lernen und arbeiten, mit ihrer Unterschrift dazu verpflichten, aktiv gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule einzutreten, bei Konflikten einzuschreiten und das Thema einmal pro Jahr in einem Projekt aufzugreifen. Außerdem müssen sich die Jugendlichen einen Paten suchen.

Auch wenn Rassismus am Gymnasium bislang kein Problem war, sollte man sich mit dem Thema auseinandersetzten, finden die Mitglieder der Schülervertretung (SV). Sie bekamen nicht nur die geforderten Unterschriften zusammen, sondern konnten auch den Handballstar als Unterstützer gewinnen. Schließlich hat Schulleiter Ulrich Tobinski, der rund zehn Jahre lang Handball-Nachwuchstrainer beim THW war, immer noch gute Beziehungen zum Verein. Sprengi ließ sich dann auch nicht lange bitten, als Gäste, Lehrkräfte und Schüler aufgerufen wurden, ihren Handabdruck mit Farbe als Bekräftigung zu hinterlassen. Die großen Tafeln mit den gelben, blauen und roten Abdrücken sollen später im Gymnasium aufgehängt werden und an die Ziele des Projektes erinnern.

"Der Handabdruck zeigt, dass die Schüler mit dem Slogan einverstanden sind", betonte Tobinski, der ebenfalls einen kräftigen, roten Abdruck auf der weißen Platte hinterließ. Kein Rassismus - "das sollte eine Selbstverständlichkeit sein", meinte der Schulleiter. "Das Projekt liegt uns am Herzen", sagte Lea Eichstädt (17) von der SV: "Wir wollten ein Statement setzen." Der Handabdruck solle ein zusätzliches Versprechen sein, Diskriminierung nicht zu dulden.

"Ihr seid nun ein Teil des Netzwerkes", erklärte Landeskoordinatorin Medi Kuhlemann, die die Urkunde überreichte und über fachliche Unterstützung informierte. Mit der Unterschrift werde ein Zeichen gesetzt - "damit seid ihr auch Vorbilder für andere". Schulelternbeirat Michael Kosmahl hofft, dass der Titel "auch ein Signal für den Stadtteil ist".

(Von Karin Jordt, aus den Kieler Nachrichten vom 19.05.2016, Fotos: THW Kiel)

 

Mehr zum Thema

Am Freitag haben Handballfans in gleich drei Städten die Chance, sich ein Autogramm eines THW-Stars zu sichern: Der THW-Mobilitätspartner Süverkrüp lädt in seinen Autohäusern in Kiel, Neumünster und Rendsburg zum "Tag der offenen Tür" mit der Premiere des neuen Citroen Berlingo. Von 13 bis 14 Uhr wird dort jeweils ein Mitglied der "Zebraherde" zur Signierstunde erwartet.

12.09.2018

Ein kurzes Winken für die Kamera, dann geht es rauf aufs Feld - mitten hinein in das Scheinwerferlicht, die "Zebras" empfangen! Bejubelt von 10.000 Fans. Aufregung. Gänsehaut. Genau das könntet auch Ihr mit eurer Mannschaft erleben: Die Förde Sparkasse, der Landessportverband und der THW Kiel suchen wieder "Zebraskottchen" für die 17 Bundesliga-Heimspiele des Handball-Rekordmeisters!  

11.09.2018

Die Heim-Weltmeisterschaft (10.-27. Januar) im Januar rückt näher. Und am heutigen Montag beginnt Handball-Bundestrainer Christian Prokop mit regionalen Ein-Tages-Trainingseinheiten. 

10.09.2018

Patrick Wiencek trägt für immer Schwarz-Weiß: Der 29-jährige Kreisläufer gab heute direkt vor der Saison-Heimpremiere des THW Kiel seine vorzeitige Vertragsverlängerung um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2023 bekannt. Ursprünglich hatte der Kontrakt zwischen dem THW Kiel und seinem Kapitän eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2021. 

04.09.2018

Ein schon zur schönen Tradition gewordener Besuch - aber dieses Mal an einem ungewöhnlichen Ort und mit einem ungewöhnlichen Look: Mit Schutzhelm, Warnweste und Sicherheitsschuhen in Größe 49 ausgestattet, besuchte THW-Kreisläufer Patrick Wiencek gemeinsam mit star Geschäftsführer Wieslaw Milkiewicz in diesem Jahr das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein. 

27.08.2018

Oslo. Der THW Kiel hat seinen letzten Test in Oslo beim norwegischen Top-Klub Haslum HK deutlich mit 41:28 (22:12, siehe THW-Spielbericht) gewonnen. Dabei sorgten die Zebras in der mit 2250 Zuschauern erstmals überhaupt ausverkauften Nadderud Arena für ausgelassene Handball-Feststimmung. In der Partie, die im norwegischen Fernsehen live übertragen wurde, erzielten Niclas Ekberg und Nikola Bilyk...

27.08.2018

Der THW Kiel hat das letzte Testspiel vor dem Saisonstart in der DKB Handball-Bundesliga gewonnen: Bei Haslum HK in Norwegen setzten sich die Zebras am Samstagabend deutlich mit 41:28 (22:12) durch. Beste Torschützen vor 2250 Zuschauern in der erstmals ausverkauften Nadderud-Arena waren auf Kieler Seite Niclas Ekberg (6/1) und Nikola Bilyk (6), die beide nur im ersten Durchgang zum Einsatz kamen,...

25.08.2018

Am Samstag, 25. August, erscheint das große "ZEBRA Journal" zum Saisonstart der DKB Handball-Bundesliga als kostenlose Beilage der Kieler Nachrichten. Auf 84 Seiten dreht sich in diesem Magazin natürlich vieles um den THW Kiel, abgerundet wird das Nachschlagewerk für den Handball-Fan durch viele Informationen und Geschichten über alle Klubs der stärksten Handball-Liga der Welt.

24.08.2018