KN: Prokop will Handball-Bundestrainer werden

Weitere
Donnerstag, 01.12.2016 // 16:08 Uhr

Flensburg. Topkandidat Christian Prokop will nach der WM im Januar neuer Handball-Bundestrainer werden. Der Coach des Bundesligisten SC DHfK Leipzig überraschte am späten Mittwochabend mit seiner Ankündigung – zuvor hatten zahlreiche Medien von einer Absage des 37-Jährigen an den Deutschen Handballbund (DHB) berichtet. 

Hanning: "Prokop hat nie abgesagt"

"Ich habe eine persönliche Entscheidung getroffen, und die heißt, dass ich gerne das Amt des Bundestrainers übernehmen möchte", sagte Prokop nach dem Bundesligaspiel seines Klubs in Flensburg (23:31).

"Christian Prokop hat dem DHB nie abgesagt. Ich hatte mit ihm eine Entscheidung bis Donnerstag besprochen und war deshalb erstaunt über die Meldungen am Mittwoch", sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning. Für den DHB werden damit in den nächsten Tagen die Verhandlungen mit den Leipzigern beginnen, bei denen Prokop noch bis 2021 unter Vertrag steht. "Wir werden uns mit dem Verband jetzt an einen Tisch setzen. Wie die Gespräche ausgehen, kann ich noch nicht sagen", sagte Leipzigs Geschäftsführer Karsten Günther. Er sei natürlich nicht glücklich über die Entscheidung seines Coaches.

"Ich habe ewig mit mir gerungen und kann nur hoffen, dass der Verband und unser Verein faire Gespräche führen werden", sagte Prokop. Der Leipziger Coach galt beim Bundestrainer-Casting von Anfang an als erste Wahl. 2015 hatte der 37-Jährige die Leipziger in die Eliteklasse geführt und war zum "Trainer des Jahres" gekürt worden. Vor einigen Wochen hatte er seinen Vertrag bei den Sachsen aber erst bis 2021 verlängert. Der Verein hatte vehement um Prokop gekämpft, auch die Fans baten den Coach auf emotionalen Plakaten um den Verbleib in der Messestadt. Das zeigte offenbar aber keine Wirkung. "Ich hätte mir schon gewünscht, dass wir zusammen weitermachen", sagte Günther. Auch Prokop sagte, dass Leipzig "eine Herzensangelegenheit" sei. Er forderte aber auch Verständnis für seine Entscheidung. "Es ist menschlich, dass man sich damit beschäftigt."

(Aus den Kieler Nachrichten vom 01.12.2016, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Ein TV-Blackout bei der anstehenden Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark ist vom Tisch - darüber hinaus können sich die Handball-Fans jetzt erst einmal entspannt zurücklehnen: Bis einschließlich der Weltmeisterschaft 2025 werden "Das Erste" und das ZDF live von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmanschaft berichten. Das gaben beide Sender am Montag bekannt. Somit werden...

22.10.2018

Die Vorfreude auf die Heim-Weltmeisterschaft 2019 steigt bei den Handball-Fans von Tag zu Tag: Am Sonntag zeigen der THW Kiel und seine Fans ihre Begeisterung für das Turnier der Superlative: Beim Heimspiel gegen den VfL Gummersbach ist die WM-Roadshow der DKB Handball-Bundesliga zu Gast in der Sparkassen-Arena.

18.10.2018

Kiel. Drei Tage nach der Trennung vom Handball-Rekordmeister THW Kiel (siehe THW-Bericht) hat Rückraumspieler Christian Dissinger einen neuen Verein gefunden. Der 26-Jährige schließt sich ab sofort und für zunächst zwei Jahre Vardar Skopje an. Das bestätigte der Verein gestern.

12.10.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird ihren letzten Test vor dem Start der Weltmeisterschaft im eigenen Land in Kiel absolvieren: Am Sonntag, 6. Januar, wird voraussichtlich um 14 Uhr der Panamerika-Meister Argentinien Gegner der DHB-Auswahl sein, die sich vor möglichst großer Kulisse und mit einem guten Spiel Selbstvertrauen für die Titelkämpfe in Deutschland und Dänemark holen will. "Mit...

09.10.2018

Kiel. Am Ende sorgten beide Seiten schnell für klare Verhältnisse: Christian Dissinger ist ab sofort nicht mehr Spieler des THW Kiel. Der Handball-Rekordmeister und der 26-jährige Rückraumspieler einigten sich - wie von unserer Zeitung vorab berichtet - am Montag endgültig auf die Auflösung des bis zum 30. Juni datierten Vertrages (siehe THW-Bericht). Einen neuen Verein hat der Europameister von...

09.10.2018

Christian Dissinger und der THW Kiel gehen ab sofort getrennte Wege. Der 26-jährige Rückraumspieler und der Handball-Rekordmeister einigten sich auf die Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2020 datierten Vertrages.

08.10.2018

Köln. 100 Tage vor dem WM-Eröffnungsspiel gegen eine vereinte koreanische Mannschaft hat der Deutsche Handballbund (DHB) in Köln das neue Trikot der Handball-Nationalmannschaft präsentiert. Zum ersten Mal werden die Bad Boys das Trikot beim EM-Qualifikationsspiel am 24. Oktober gegen Israel tragen. "Die Vorfreude auf die WM steigt jeden Tag, aber wir wissen auch, wie viel Arbeit noch vor uns...

04.10.2018

Linkshänder Marko Vujin vom THW Kiel fällt einige Wochen aus. Der 33-jährige Rückraumspieler des deutschen Handball-Rekordmeisters musste sich in der vergangenen Woche einem urologischen Eingriff unterziehen. 

25.09.2018