KN: Vertrauen oder: Das System Sigurdsson

Weitere
Mittwoch, 20.01.2016 // 09:33 Uhr

Breslau. Eine gute Nachricht vorweg: Vor dem abschließenden Gruppenspiel Deutschlands bei der Handball-EM in Polen gegen Slowenien (heute, 17.15 Uhr/ZDF) blieb die Rote Karte gegen Christian Dissinger aus dem Spiel gegen Schweden folgenlos. Der Kieler Rückraumspieler wurde von der Disziplinarkommission des europäischen Handball-Verbandes EHF freigesprochen. Eine Absicht, seinen Gegenspieler verletzen zu wollen, sei "nicht erkennbar" gewesen. Damit bleibt das deutsche System intakt.

Deutschland trifft heute auf Slowenien

Ein System, das auf Vertrauen basiert. Das System Sigurdsson. Mit einer für seinen Berufsstand nicht eben üblichen Coolness beschrieb der 42-jährige Isländer am Dienstag, wie es zugegangen sei in der Kabine in der Halbzeit der Partie gegen Schweden. Dann, als das System in seinen Grundfesten erschüttert war, das Ausscheiden drohte. Sigurdssons Co-Trainer Axel Kromer und Alexander Haase schlugen ihrem Chef vor, auf eine 4:2-Deckung umzuschalten. Eine Variante, die die Deutschen so gut wie nie spielten. "Und ich habe meinen Co-Trainern vertraut." Sigurdsson stellte um, ließ - noch exotischer - seine beiden Außen Rune Dahmke und Tobias Reichmann vorgezogen gegen Spielmacher und Halblinken agieren, den Weg durch die Mitte versperren. Die Schweden waren konsterniert. Der Rest ist Geschichte, Deutschland siegte.

Dahmke und Reichmann. Beide kamen am Montagabend schlecht in den Schlaf, die Ereignisse des Schweden-Krimis wühlten zu sehr auf. "Das hätte auch in die Hose gehen können", sagte Spezialkraft Dahmke am Dienstag. In Halbzeit eins war er mit Kapitän Steffen Weinhold zusammengerasselt. "Vielleicht brauchte ich den Schlag auf den Kopf von meinem Käpt'n, um besser ins Spiel zu kommen", scherzte er nach dem Blackout. Ungewohnt sei der Abwehr-Auftrag gewesen. "Aber wir haben das mit der 4:2 schnell geregelt." Auch Tobias Reichmann konnte sich nicht erinnern, dieses System "in der Nationalmannschaft schon einmal gespielt" zu haben. "Aber das war der Schlüssel zum Erfolg. Gut zu wissen, dass wir noch eine Variante mehr haben. Das macht uns unberechenbar."

Teammanager Oliver Roggisch sparte nicht mit einem "Lob an das Trainerteam", bezog in die furiose 4:2-Kehrtwende ausdrücklich aber auch Finn Lemke mit ein. Der 23-Jährige vom SC Magdeburg mit dem Wolkenmaß von 2,10 Metern ist Teil des "Baby-Blocks" in der Abwehr-Mitte, mit dem die Deutschen nach dem Ausfall des Kielers Patrick Wiencek bestehen wollen. "Wir brauchen Typen wie Finn. Er möchte vorangehen", sagte Roggisch. Längst vergessen war da Lemkes Tempogegenstoß-Abschluss weit über das schwedische Tor. Gefragt, ob der Strafenkatalog der Mannschaft etwas vorsehe (Erik Schmidt: "Vielleicht auf dem Tisch tanzen?"), antwortete Lemke, der mit seiner "schlechten Wurfquote" haderte, nur trocken: "Üben." Und Sigurdsson sprang seinem Schützling gleich zur Seite: "So einen kann Uwe Gensheimer auch über das Tor setzen. Und Fußball-Stars rutschen beim Elfmeter aus."

So ist es, das System Sigurdsson, das auf Vertrauen fußt. Sigurdsson hadert nicht mit den Ausfällen, sondern stärkt die, die ihm geblieben sind. Co-Trainer eingeschlossen. Dieses System soll jetzt über Slowenien in die Hauptrunde führen. "Wir brauchen 110 Prozent", sagte Roggisch. Man müsse, so Sigurdsson, deren "Abwehr knacken". Und Dean Bombac in den Griff bekommen. "Er ist der Schlüsselspieler", weiß Torwart Andreas Wolff. Sloweniens Vid Kavticnik, von 2005 bis 2009 beim THW Kiel, erwartet ein Spiel "mit unglaublich vielen Emotionen. Wir werden es schwer haben gegen die große Deckung der Deutschen."

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 20.01.2016, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Auszeichnung für Nikola Bilyk: Der Kieler Rückraumspieler wurde von der Europäischen Handball Föderation (EHF) zum "Spieler des Monats Juni" gewählt. Mit der Wahl honorierte die EHF die starke Leistung des Österreichers in den WM-Play-off-Spielen gegen Weißrussland.

10.07.2018

Am 15. August eröffnet der THW Kiel mit dem "sky-goes-REWE"-Cup vor eigenem Publikum in der Sparkassen-Arena die Saison. Neben einem tollen Programm rund um die "Zebras" sowie dem finalen Härtetest gegen die TSV Hannover-Burgdorf wartet ein ganz besonderes Erlebnis auf Kinder zwischen sechs und 14 Jahren: 100 von Ihnen können mit "Supermärkte Nord" ein exklusives "Meet & Greet" mit den Stars des...

04.07.2018

Wer derzeit den Kabinengang in der Sparkassen-Arena betritt, braucht starke Nerven. Dort, wo bei den Heimspielen des THW Kiel konzentrierte Stille herrscht, dröhnt ein Presslufthammer, ziehen Staubwolken durch jede nicht abgeklebte Ritze, herrscht reger Schubkarren-Verkehr: 17 Jahre nach dem großen Umbau der Arena und der Einweihung des Kabinentraktes bekommt der THW Kiel eine neue, zeitgemäße und...

29.06.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft trifft bei der Heim-WM 2019, die vom 10. bis 27. Januar in München, Köln, Berlin, Hamburg, Kopenhagen und Herning ausgetragen wird, in der Vorrunde auf die Teams aus Frankreich, Russland, Serbien, Korea und Brasilien. Das ergab die Auslosung am Montagmittag im Rathaus der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Das Auftaktspiel der Heim-WM wird die DHB-Auswahl am...

25.06.2018

Glasgow. Das gab es noch nie: eine Handball-Europameisterschaft der Männer in Deutschland. 2024 ist es soweit. Der dreimalige Weltmeister ist vom 12. bis zum 28. Januar 2024 das erste Land, das alleiniger Ausrichter eines auf 24 Teams vergrößerten EM-Turnieres sein wird. Im Gegensatz dazu werden die beiden XXL-Endrunden zuvor von mehreren Ländern gemeinsam veranstaltet: 2020 von Norwegen, Schweden...

21.06.2018

Auch für die Nationalmannschafts-"Zebras" beginnt am Sonnabend der Urlaub nach einer langen, intensiven Spielzeit 2017/2018. Mit dem Abschluss des Handball-Jahres, den die DHB-Auswahl am Morgen mit einem weiteren Testspiel in Japan bestreitet, wird der große Saisonrückblick des THW Kiel veröffentlicht. Das 52 Seiten starke "ZEBRA Journal" wird am Sonnabend, 16. Juni, als kostenlose Beilage...

14.06.2018

Österreich hat es geschafft: Mit einem 31:26-Sieg im Rückspiel der WM-Play-offs gegen Weißrussland haben sich Nikola Bilyk & Co. für die WM in Deutschland und Dänemark qualifiziert. Auch Schweden, Norwegen, Island, Mazedonien, Ungarn und Russland buchten ihr WM-Ticket.  Deutschland und Dänemark sind als Gastgeber der Handball-Weltmeisterschaft, die vom 10. bis 27. Januar in München, Köln, Berlin,...

14.06.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat das erste Testspiel auf ihrer Japan-Reise klar gewonnen: Am Mittwochmittag deutscher Zeit siegte die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop gegen die von seinem Vorgänger Dagur Sigurdsson betreute japanische Auswahl mit 37:24 (21:11). 

13.06.2018