KN: Wolff: Am THW Kiel führt kein Weg vorbei

Weitere
Samstag, 03.09.2016 // 09:00 Uhr

Hamburg. An seiner Mission lässt Andreas Wolff nicht den geringsten Zweifel. "Ich sehe ganz klar die Kieler vorne", sagt der neue Torwartstar des deutschen Rekordmeisters THW Kiel. Die Prognosen vieler Experten sind ihm egal, für Wolff steht fest: Nach der Nullrunde im Vorjahr schlägt das Kieler Handball-Imperium nun zurück. 

"Ich habe davon gehört, dass die SG Flensburg-Handewitt der Favorit sein soll und nicht mehr der THW Kiel, aber ich denke, schon nach der Hinrunde wird jeder sehen, dass am THW kein Weg vorbeiführt", sagt der Handballer des Jahres im Brustton der Überzeugung. Seine Mannschaft habe "das Potenzial, kein Spiel zu verlieren". Nach Platz drei im Vorjahr und der ersten titellosen Spielzeit seit 13 Jahren wollen Wolff und Co. die Verhältnisse im deutschen Handball gerade rücken und die Rhein-Neckar Löwen nach deren Meister-Coup vom Sockel stoßen.

Löwen-Coach Nicolaj Jacobsen, der die Mannheimer nach der ersten Meisterschaft am Mittwoch auch zum ersten Supercup-Sieg (27:24 gegen Pokalsieger SC Magdeburg) geführt hat, spricht von einer "Transferoffensive des THW". Der Kieler Kader "nimmt ja mittlerweile die Dimensionen eines Eishockey-Kaders an. Da stehen mehr Linkshänder im Aufgebot, als wir Rückraumspieler haben. Das sagt doch alles", meint der Däne. Jacobsen prognostiziert: "Es wird einen Dreikampf zwischen Flensburg, Kiel und uns geben. Für die Flensburger spricht, dass sie eingespielt sind und über einen sehr großen Kader verfügen."

Tatsächlich gab es beim Vizemeister kaum Fluktuation. Zudem hat das Team von Coach Ljubomir Vranjes seit 17 Ligaspielen nicht mehr verloren, ist in der HBL im Jahr 2016 noch ungeschlagen. "Wenn ich wetten müsste, wäre Flensburg auf Platz eins", sagt Ex-Nationalspieler Stefan Kretzschmar. Der frühere Weltklasse-Linksaußen freut sich auf einen spannenden Dreikampf und ist sicher: "Es wird eine geile Saison."

(Aus den Kieler Nachrichten vom 02.09.2016, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Ein ganzer Block extra für Studentinnen und Studenten: Für alle Heimspiele der Zebras im Europapokal stellt die Förde Sparkasse jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende können sich mit ihrem Studentenausweis die Tickets im Vorfeld der Spiele in der "Studiale" abholen - solange der Vorrat reicht. 

12.11.2018

Kiel. Die Saison ist in vollem Gange, den THW Kiel erwartet ein heißer Jahres-Endspurt mit wichtigen Spielen in Handball-Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup-Qualifikation und in der Liga beginnt sich allmählich das Wechselkarussell zu drehen. Auch die Zebras feilen an ihrer personellen Zukunft - in einer neuen Konstellation.

08.11.2018

Nikola Bilyk, Rückraumspieler des THW Kiel, hat sich beim 37:29-Auswärtssieg in Minden am Kapsel-Band-Apparat des rechten Sprunggelenks verletzt. Dabei wurde auch das Außenband in Mitleidenschaft gezogen. Dies wurde nach einer MRT-Untersuchung am Montag im „Mare Klinikum“ durch die medizinische Abteilung des Rekordmeisters diagnostiziert.

05.11.2018

Der Aufsichtsrat, die Gesellschafter und die gesamte THW-Familie trauern um Egon Beeck. Der langjährige Kommanditist der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG verstarb am 28.10.2018 im Alter von 81 Jahren.

03.11.2018

Graz. Alle Zebras kehrten mit der maximalen Ausbeute von vier Punkten von den ersten beiden Spieltagen der Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2020 zurück.

30.10.2018

Pristina. Die letzte Pflichtaufgabe ist erledigt, jetzt kann die Heim-Weltmeisterschaft kommen: Die deutschen Handballer haben ihr EM-Qualifikationsspiel beim krassen Außenseiter Kosovo am Sonntag klar mit 30:14 (15:5) gewonnen und biegen nun auf die Zielgerade zur WM-Eröffnung am 10. Januar in Berlin ein. Kapitän Uwe Gensheimer und Franz Semper waren vor rund 2300 Zuschauern in Pristina mit...

29.10.2018

Wetzlar. Elf Wochen vor Beginn der Heim-WM nutzen die deutschen Handballer die Pflichtaufgaben in der EM-Qualifikation zum Testen unter Wettkampfbedingungen. Nach dem Schützenfest gegen Israel (siehe siehe Spielbericht) sollen die Abläufe morgen (19.30 Uhr/Sportdeutschland.TV) im Kosovo weiter verfeinert werden.

27.10.2018

Wetzlar. Lange nach Spielende machte Franz Semper am Mittwochabend in der Rittal Arena in Wetzlar Fotos mit Freunden und Familie, die allesamt Semper-Masken vor dem Gesicht trugen. Frech hatte sich der 21-Jährige vom SC DHfK Leipzig beim 37:21 der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB, siehe Spielbericht) gegen Handball-Zwerg Israel ins Bewusstsein der Fans gespielt. Bei der...

26.10.2018