KN: Zurück ins andere Leben

Weitere
Samstag, 21.05.2016 // 19:40 Uhr

Kiel. Manchmal liegt in der Einfachheit die größte Kraft. Zum Beispiel, wenn Erlend Mamelund, Abwehrspezialist des Handball-Rekordmeisters und Champions-League-Halbfinalisten THW Kiel, sagt: "Ich mag mein anderes Leben." Dann leuchten die Augen, strahlen die Zähne, bilden sich kleine Lachgrübchen um den Mund, und dann ist einfach alles gesagt. Das andere Leben eben, das gibt es auch - Punkt. Am Saisonende geht der 32-Jährige zurück nach Norwegen zu seinem "Herzensverein" Haslum HK. Zum vierten Mal. Und Mamelund kehrt in seinen alten Job zurück. Und - vor allen Dingen - zu seiner Liebe Karoline, die seit einem Jahr Frau Mamelund ist.

Erlend Mamelund zieht es nach der Saison wieder nach Norwegen

Noch einmal hatte der sympathische Norweger mit der Schwäche für Pepsi Max Gefallen gefunden am Profi-Handball auf allerhöchstem Niveau. Er wollte es nach unglücklichen Jahren, in denen in Nordhorn (2007-2009) das Gehalt nicht immer pünktlich kam, nach Finanzkollaps in Kopenhagen (2009-2010) und Wettskandal in Montpellier (2012-2013) noch einmal wissen. THW-Trainer Alfred Gislason suchte einen Ersatz für Filip Jicha, und Mamelund trug plötzlich das THW-Trikot. "Das macht mich sehr stolz. Dieses eine Jahr war ein großes Abenteuer, ein Traum", sagt Mamelund.

Doch alles habe seine Zeit, und jetzt sei das andere Leben wieder an der Reihe: Familiengründung mit Karoline, der für ein Jahr für ihn reservierte Job als Berater bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft "Ernst & Young" und ein weiteres Jahr als Spieler beim norwegischen Vizemeister Haslum HK vor den Toren Oslos, wo Mamelund nun schon zum vierten Mal anheuert (2001-2007, 2010-2012, 2013-2015) und sich anschließend ein Engagement als Co- oder Jugendtrainer vorstellen kann.

Auch in der Nationalmannschaft macht der 1,97 Meter große Blonde, der für die Abwehr der Champions-League-All-Stars nominiert ist, Nägel mit Köpfen. Erst im Winter hatte er seinen Rücktritt vom Rücktritt erklärt, war in Polen mit Norwegen Vierter bei der Europameisterschaft geworden ("Das war ein richtig schöner Höhepunkt"). Doch jetzt, nach 129 Länderspielen und 353 Toren, ist Schluss. "Ich habe das Kapitel vorletzte Woche beendet, ich brauche Urlaub", sagt Mamelund. Doch ganz ohne Titel möchte sich der norwegische Meister (2005, 2011) und Pokalsieger (2005, 2011, 2012) mit Haslum und EHF-Pokalsieger mit Nordhorn (2008) nicht aus Kiel verabschieden. "Es ist schade, dass es mit der Meisterschaft nicht geklappt hat. Ich möchte gern einen Titel gewinnen", sagt der Abwehrstratege. Auch so sei es "ein gutes Jahr, in dem ich viele tolle Momente hatte und viel gelernt habe".

Nach überstandener Fuß-Blessur möchte Erlend Mamelund in Köln da sein, Spielzeit bekommen, auf seine einfache, schnörkellose, wirkungsvolle Art in der Abwehr aufräumen, wegräumen. "Wir haben eine gute Möglichkeit, den Titel in Köln zu gewinnen", sagt Erlend Mamelund in diesem Leben als Kieler Zebra. Ein einfacher Satz, in dem viel Kraft liegt.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 20.05.16, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Halle/Westfalen. Stammtorhüter, Regisseure, Linkshänder und ein Basketballstar in Rente. Handball-Bundestrainer Christian Prokop gehen die Themen auch nach der vorzeitig geglückten Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 nicht aus. Nach dem 29:24 in Halle/Westfalen gegen Polen vermittelte der 40-Jährige eine Ahnung von dem Weg, auf dem die deutsche Nationalmannschaft ins Handball-Superjahr...

16.04.2019

Halle/Westfalen. Game, set and match Germany! Im Tennis-Stadion von Halle/Westfalen hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft die Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 am Sonnabend vorzeitig perfekt gemacht. Das Team von Bundestrainer Christian Prokop besiegte Polen in der Qualifikationsgruppe 1 mit 29:24 (16:16) und kann damit für die kontinentalen Titelkämpfe in Norwegen, Schweden...

15.04.2019

Während die Zebras in diesen Tagen bei ihren Nationalmannschaften weilen, gehen beim DHB-Pokalsieger längst die Planungen für die neue Saison voran: In der Vorbereitung auf die Spielzeit 2019/2020 gibt es jetzt ein weiteres Highlight: Am Sonntag, 11. August, trifft der THW Kiel bei den "Helden des Handballs" in der Kölner Lanxess-Arena auf den FC Barcelona. Der Vorverkauf für das Event in der...

14.04.2019

Mit dem DHB-Pokalsieg am vergangenen Wochenende hat der heiße Saison-Endspurt für die Zebras und ihre Fans begonnen: Die "weiße Wand" ist bereit für zwei Monate voller Spannung, Dramatik und toller Momente. In der DKB Handball-Bundesliga und in den AKQUINET EHF Cup Finals in der Sparkassen-Arena geht es um jedes Tor und jeden Punkt. Schwarz und Weiß - jetzt können sich alle THW-Fans für den...

12.04.2019

Der THW-YOUNGstar 2018/2019 ist gekürt: Der 14-jährige Moritz Luckert setzte sich im Handball-Nachwuchswettbewerb der star Tankstellen, des THW Kiel und der Handball-Camps durch und darf sich nun über das exklusive Handball-Stipendium im Umfeld des THW Kiel freuen. Für Moritz beginnt jetzt die Handballkarriere im Profi-Umfeld. Er hat die finale Phase des von den star Tankstellen ins...

11.04.2019

Gleiwitz. Handball-Bundestrainer Christian Prokop nahm den Pflichtspielerfolg in der Arena in Gleiwitz zufrieden zur Kenntnis, seine Spieler klatschten sich entspannt ab: Mit dem 26:18 (13:10)-Sieg in Polen hat die DHB-Auswahl am Mittwochabend einen großen Schritt in Richtung Europameisterschaft gemacht. Er sei "sehr zufrieden, besonders mit der Abwehr und dem Tempospiel", sagte Prokop nach dem...

11.04.2019

Kiel. Der Kader des THW Kiel für die kommende Saison nimmt weiter Konturen an. Wie in unserer Zeitung bereits im Februar berichtet, sichert sich der Handball-Rekordmeister die Dienste von Pavel Horak. Der THW und der 36-jährige Tscheche einigten sich auf eine einjährige Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2019.

10.04.2019

Der THW Kiel hat sich die Dienste des tschechischen Nationalspielers Pavel Horak für die kommende Spielzeit gesichert. Der Rückraumspieler und der deutsche Handball-Rekordmeister vereinbarten eine einjährige Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2019.

09.04.2019