Olympia: Dänemark und Kroatien mit Last-Minute-Siegen

Weitere
Sonntag, 14.08.2016 // 09:40 Uhr

Unglaubliche Dramatik an Vorrunden-Tag vier des Olympischen Handballspiels: In einem vorweggenommenen Finale der Gruppe A besiegte Kroatien den bis dato ungeschlagenen Titelverteidiger Frankreich und kann damit - genau wie die Last-Minute-Sieger aus Dänemark - weiter vom Gruppensieg träumen. Traurig endete der Tag hingegen für Schweden: In der Gruppe B sind die Blau-Gelben ausgeschieden.

Olympia, Gruppe B: Schweden - Polen: 24:25 (13:12)

Für Schweden ist der Traum vom Viertelfinale ausgeträumt. Im "Endspiel" um Platz vier unterlagen die Blau-Gelben der polnischen Nationalmannschaft mit 24:25 und müssen nach dem Abschluss der Vorrunde am Montag frühzeitige die Heimreise antreten. Wie schon in den ersten drei Rio-Begegnungen schafften es die Schweden gegen Polen nicht, einen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Mit einem 3:0-Lauf hatten die Polen nach dem 12:13 zur Pause direkt nach Wiederanpfiff die Schweden geschockt, die ihrerseits aber im Stile von Champions antworteten: Mit fünf Treffern in Folge gingen sie ihrerseits mit 18:15 in Führung, doch für ein glückliches Ende sollte es nicht reichen: In der 54. Minute erzielte Stenmalm mit seinem achten Tor beim 22:21 die letzte schwedische Führung, dann beendeten vier polnische Tore in Folge den schwedischen Viertelfinal-Traum. Der Kieler Lukas Nilsson erzielte zwei Tore, bester Torschütze der Polen war Karol Bielecki (8).

Olympia, Gruppe A: Kroatien - Frankreich: 29:28 (14:12)

Ganz starker Auftritt der kroatischen Nationalmannschaft: In einem hochklassigen Spiel besiegte die Mannschaft um Motor Domagoj Duvnjak den bis dato ungeschlagenen Titelverteidiger Frankreich mit 29:28 und wahrte vor dem abschließenden Match gegen Tunesien am Montag sogar die Chance auf den Gruppensieg. Nur noch das Torverhältnis trennt jetzt Dänemark, Frankreich und Kroatien.
Kroatien gegen Frankreich: Der Klassiker lockte viele tausend Zuschauer in die Future-Arena von Rio. In diesem gaben von Beginn an die Kroaten den Ton an, Frankreich hatte nach Ilija Brozovics Treffer zum 2:0 und in der Folge zunächst Probleme, den Anschluss zu halten und konnte sich bei Thierry Omeyer und Michael Guigou (10/6 Tore) bedanken, nicht sofort einem hohen Rückstand hinterherlaufen zu müssen. Nur zweimal führten die Franzosen im ersten Durchgang, den Kroatien durch Treffer von Duvnjak und Sliskovic mit 14:12 für sich entschieden. Doch nach dem neuerlichen Ausgleich durch Sorhaindo (41.) entwickelte sich ein packendes Duell, das bis in die Schlussphase hinein dramatisch blieb: Horvat brachte Kroatien 70 Sekunden vor dem Ende in Führung, und dann wurde Keeper Ivan Pesic zum Helden: Er parierte nach der Schlusssirene einen Siebenmeter von Guigou und sicherte seinem Team, für das Marko Kopljar (6) am erfolgreichsten traf, die zwei wichtigen Vorrunden-Punkte.

Olympia, Gruppe A: Dänemark - Qatar: 26:25 (14:14)

Nicht weniger dramatisch und spannend ging es zwischen Dänemark und dem Vize-Weltmeister Qatar zu. Zwei Sekunden vor dem Ende verlor Mallash gegen Rene Toft Hansen den Ball und gab dem dänischen Superstar Mikkel Hansen noch die Chance auf ein Happyend. Und er nutzte sie: Mit der Schlusssirene erzielte Hansen mit seinem fünften Treffer den umjubelten 26:25-Siegtreffer und lässt Dänemark damit weiterhin vom Gruppensieg träumen. Zuvor hatten sich beide Mannschaften 60 Minuten lang einen unglaublichen Kampf geliefert, in dem der Kieler Kapitän Rene Toft Hansen als Abwehrchef und dreifacher Torschütze eine Bank war. Niklas Landin entschärfte zudem einen Siebenmeter des besten katarischen Torschützen Markovic (7). Die Katari hatten den besseren Start erwischt, führten mit 7:4 und 10:6 (18.). Doch die Dänen ließen sich nicht abschütteln und glichen bis zur Pause aus.
Nach dem Wechsel zogen die Dänen zunächst mit drei Treffern weg (41.), führten auch acht Minuten vor dem Ende noch mit diesem Vorsprung. DOch vier Minuten vor dem Ende glich Qatar wieder aus - der Beginn einer dramatischen Schlussphase, an deren Ende die Herren in Rot jubelten. Am Montag geht es für Dänemark nun im "Endspiel" gegen Frankreich um den Gruppensieg. 

 

Mehr zum Thema

Mit dem "sky-goes-REWE"-Cup eröffnet der THW Kiel am Mittwoch, 15. August, in der Kieler Sparkassen-Arena die neue Saison. Nach zwei Jahren Pause feiern die Zebras gemeinsam mit der "weißen Wand" den Beginn der neuen Spielzeit. Der Vorverkauf mit Frühbucher-Rabatt für den "sky-goes-REWE"-Cup startet am Sonnabend, 26. Mai, um 9 Uhr an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im...

23.05.2018

München. Handball-Bundestrainer Christian Prokop beginnt schon mehr als ein halbes Jahr vor Beginn der Heim-WM, sein Team auf den Saisonhöhepunkt 2018/19 einzuschwören. Bei einem knapp zweiwöchigen Trip nach Japan im Juni stehen vor allem soziale Maßnahmen im Fokus. "Diese zehn Tage werden für Teambuilding, Zusammenwachsen und Sightseeing genutzt werden", kündigte Prokop an. Dort steht für die...

18.05.2018

Mit einer bunten, abwechslungsreichen und faszinierenden Show wurden am Montat die "Special Olympics 2018" in Kiel eröffnet. Mehr als 8000 Athleten feierten in der Sparkassen-Arena den Beginn der Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Mittendrin auch zwei Zebras: Rune Dahmke und Steffen Weinhold durften als "Gesichter der Spiele" mit den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified...

15.05.2018

Seit dem heutigen Montag steht Kiel ganz im Zeichen der Sepcial Olympics: Bis zum 18. Mai werden 4.600 Sportler in Kiel olympisches Flair verbreiten. THW-Linksaußen Rune Dahmke ist eines der "Gesichter der Spiele". Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Steffen Weinhold und den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified Basketball), Michaela Harder (Leichtathletik) und Pierre Petersen...

14.05.2018

Mittwoch, 15. August 2018: Diesen Termin sollten sich THW-Fans bereits jetzt ganz dick im Kalender anstreichen! Mit dem sky-goes-REWE-Cup eröffnet der THW Kiel in der Sparkassen-Arena gemeinsam mit seinen Anhängern die neue Spielzeit. 

11.05.2018

Kiel. Der Wechsel von Andreas Wolff zu Vive Kielce im Sommer 2019 steht längst fest. Immer wieder aber kursierten Gerüchte, dass der Europameister von 2016 schon nach der aktuellen Saison nach Polen wechsle, gleichzeitig wurden immer neue potenzielle Nachfolger gehandelt. Nach der Vertragsverlängerung von Johannes Bitter beim TVB Stuttgart tauchte zuletzt der Name Borko Ristovski im Zusammenhang...

09.05.2018

Er war unter anderem Welthandballer, Champions-League-Sieger, mehrfacher deutscher und spanischer Meister und Pokalsieger, EHF-Cup-Gewinner, Handballer des Jahres in Tschechien und Deutschland, EM- und Champions-League-Torschützenkönig: Filip Jicha ist ohne Zweifel einer der größten Handballer des vergangenen Jahrzehnts. Im Oktober musste der 36-Jährige allerdings seine einzigartige Karriere...

06.05.2018

Der norwegische Nationalspieler Harald Reinkind wechselt im Sommer zum THW Kiel. Der 25-jährige Linkshänder kommt vom Liga-Konkurrenten Rhein-Neckar Löwen und unterschrieb beim Handball-Rekordmeister einen Drei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

27.04.2018