Olympia: Deutschland nach Erfolg gegen Ägypten Gruppensieger

Weitere
Montag, 15.08.2016 // 18:17 Uhr

Viertelfinal-Einzug - als Gruppensieger! Mit einer vor allem in der zweiten Halbzeit starken Leistung hat die deutsche Nationalmannschaft beim olympischen Handball-Turnier in Rio ihr Minimalziel erreicht und das Soll übererfüllt. Durch den 31:25 (15:12)-Erfolg gegen Ägypten beendete die DHB-Auswahl die Vorrunde des Turniers als Gruppensieger und geht somit in der Runde der letzten Acht einem Duell mit Frankreich, Dänemark oder Kroatien aus dem Weg. Noch zwei Siege bis zur Medaille!

DHB-Auswahl verpasst Großchancen

Christian Dissinger startete von Beginn an und machte ein gutes Spiel

Bundestrainer Dagur Sigurdsson schenkte dieses Mal Christian Dissinger von Beginn an das Vertrauen. Und der Kieler, wie seine Mannschaftskameraden in ungewohntem Blau auf der Platte, dankte es ihm mit tollen Anspielen auf Uwe Gensheimer und seinen von einer Magden-Darm-Grippe genesenen THW-Kollegen Patrick Wiencek sowie mit insgesamt drei Treffern im ersten Durchgang. Die DHB-Auswahl startete allerdings fahrig: Hinten hielt Andreas Wolff stark, aber vorne ließen Gensheimer, Wiencek und Reichmann klare Chancen liegen. In der Defensive fand man zudem anfangs kein Mittel gegen das Kreisläufer-Spiel der Ägypter. Trotzdem führte die deutsche Mannschaft nach Dissingers Kracher 5:3 (9.), nach Wienceks Treffer 6:4 (11.), und kurz darauf mit 10:7 (16.). Doch die Ägypter blieben dran, verkürzten auf 10:11. 

Wolff in EM-Gala-Form

Machte erneut ein starkes Spiel: Torhüter Andreas Wolff

Dann startete Wolff seine große Schluss-Show der ersten Halbzeit. Erst parierte der Kieler Torhüter einen Gegenstoß des ehemaligen Flensburgers El Ahmar, dann schnappte er sich einen Wurf von Abouebaid, was Reichmann in das 14:10 ummünzte. Und als Wolff dann auch noch einen El Ahmar-Wurf in die lange Ecke fing und er damit einen erneuten Gegenstoß von Reichmann einleitete, war die DHB-Auswahl beim 15:10 (28.) auf klarem Weg in Richtung Gruppensieg. Allerdings: Zwei technische Fehler brachten die Ägypter auf 12:15 ran, und nach Dissingers Fehlwurf kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit war es erneut Wolff, der mit einer Riesen-Parade die Drei-Tore-Führung zur Pause sicherstellte. Eine Quote von mehr als 53 Prozent gehaltener Bälle - Wolff war in diesen ersten 30 Minuten erneut in EM-Gala-Form.

Mittwoch das Viertelfinale

Im bisher wichtigsten Turnier-Spiel geht es für die deutsche Mannschaft am Mittwoch um 18:30 Uhr (live im ZDF und im Stream unter rio.zdf.de) um den Halbfinal-Einzug und einen weiteren großen Schritt in Richtung Olympia-Medaille. Durch den Gruppensieg ging die DHB-Auswahl einem Aufeinandertreffen mit Titelverteidiger Frankreich, den starken Dänen und der Mannschaft der Stunde, Kroatien, aus dem Weg. Doch die Runde der letzten Acht wird dadurch nicht einfacher: Deutschland trifft dort auf den Vizeweltmeister Qatar.

Titelfoto: Getty Images / Phil Walter

Deutschland zieht weg

Die starke Abwehr war einer der Grundsteine für den klaren Erfolg

Die Wiederbeginn gehörte der deutschen Mannschaft: Mit einem Doppelschlag brachte Kai Häfner die "Bad Boys" mit 21:16 (37.) in Führung. Doch erneut sorgten Konzentrationsprobleme dafür, dass eine Vorentscheidung auch dadurch nicht fiel - mit einem 3:0-Lauf verkürzten die Ägypter wieder auf 18:21. Gut, dass Tobias Reichmann weiter seine Wurfausbeute nach oben schraubte: Mit Tor Nummer fünf erzielte er das 22:18, mit Treffer Nummer sechs das 23:19. Es blieb bei den vier Toren Führung, weil Weinhold von halblinks unter starker Bedrängnis ein Traumtor erzielte und Reichmann auch defensiv sein Sprungvermögen unter Beweis stellte.

4:0-Lauf zur Entscheidung

Zufrieden mit dem Erreichten - und heiß auf die kommenden Aufgaben: die DHB-Bad-Boys

Mit zunehmender Spieldauer erlahmte die Gegenwehr der ägyptischen Mannschaft angesichts einer nun konzentriert zu Werke gehenden DHB-Auswahl. Letztlich brachte ein Vier-Tore-Zwischenspurt von 25:22 auf 29:22 (53.) die Entscheidung. Erst traf Häfner bei angezeigtem Zeitspiel mit einem Knickwurf, dann netzte Pekeler von Außen ein, Wolff hielt seinen insgesamt 14. Ball und schickte Gensheimer gleich zweimal in Folge auf die Gegenstoß-Reise. Das war es: Souverän und mit einer starken Abwehrleistung hatte die DHB-Auswahl Ägypten nicht zur Entfaltung kommen lassen und sicherte sich den so wichtigen vierten Erfolg im fünften Spiel.

Olympia, 5. Vorrunden-Spieltag: Deutschland - Ägypten: 31:25 (15:12)

Deutschland: Heinevetter, Wolff; Gensheimer (7/3), Lemke, Wiencek (3), Reichmann (6), Wiede (1), Pekeler (2), Strobel, Weinhold (1), Häfner (6), Kühn, Dissinger (3), Drux (2)
Ägypten: Hendawy, Kalil; Abouebaid, Ramadan (2), Eissa (1), Amer (3), Elbassiouny (1/1), Hashem, Elmasry, Elderaa, Elahmar (5), Shebib (4), Mohamed (2), Sanad (7/2)

Schiedsrichter: Gjeding/Hansen (Dänemark)
Siebenmeter:  3/3:3/6 (Wolf hält gegen Eissa, Amer, Mohamed)
Zeitstrafen: 18:6 Minuten (Dissinger/4, Gensheimer, Wiencek, Wiede, Weinhold, Strobel, Drux, Pekeler/ Abouebaid, Elderaa, Shebib)
Spielfilm:  2:3 (6.), 5:3 (10.), 7:4 (13.), 10:7 (18.), 11:9 (20.), 15:10 (28.) 15:12;
21:15 (37.),  21:18 (42.), 24:21 (48.), 29:22 (54.), 29:24 (56.), 31:25 
Zuschauer: 5000 (Future-Arena, Rio de Janeiro (BRA))

 

Mehr zum Thema

Bei der Weihnachtsfeier des THW Kiel haben alls Handball-Stars des Rekordmeisters eigenhändig die neuen THW-Weihnachtsbaumkugeln signiert. Herausgekommen sind 21 exklusive Unikate, die nun als Set für den guten Zweck versteigert werden: Der Verein "Trauernde Kinder Schleswig-Holstein", der Kindern oder Jugendlichen und ihren Familien nach dem Tod eines ihnen nahestehenden Menschen Hilfe und...

11.12.2018

Am Montag sind mit Andreas Wolff, Steffen Weinhold, Hendrik Pekeler und Patrick Wiencek vier Zebras in Richtung Rostock aufgebrochen. Dort bereitet sich die deutsche Handball-Nationalmannschaft in einem Kurz-Lehrgang auf die Handball-Weltmeisterschaft, die im Januar in Deutschland und Dänemark ausgetragen wird, vor. Montag berief Bundestrainer Christian Prokop auch seinen vorläufigen WM-Kader, in...

10.12.2018

Die "THW Kiel Schul- und Vereinstour" geht in die nächste Runde! Ab sofort und noch bis zum 14. Dezember können sich Schüler aus den Klassenstufen zwei bis sechs sowie Vereinsmannschaften der C-, D- und E-Jugend aus dem Verbreitungsgebiet der "Kieler Nachrichten" und der "Segeberger Zeitung" für einen abwechslungsreichen Handballvormittag bzw. -nachmittag mit einem der THW-Stars bewerben!

08.12.2018

Überraschung auf der Geburtshilfe-Station des Städtischen Krankenhauses: Am Nikolaustag besuchte Hein Daddel die neugeborenen Kinder auf der Station. Das beliebte THW-Maskottchen überreichte den Eltern Schokoladen-Nikoläuse und feierte mit Ärzten, Pflegepersonal und Hebammen ein besonderes Jubiläum: Seit 30 Jahren werden im Städtischen Krankenhaus Babys geboren. Im Dezember 1988 wurde der...

07.12.2018

Das wird ein echt tierisches Nikolausvergnügen: THW-Maskottchen Hein Daddel wird am Donnerstag, 6. Dezember, von 16:15 Uhr bis 17 Uhr beim Stadtwerke Eisfestival am Ostseekai zum Kufenstar! Mit seiner lustigen und lebhaften Art sorgt der Sympathieträger des Handball-Rekordmeisters für beste Stimmung beim Stadtwerke Eisfestival und wird zusammen mit den Kindern selbst einige Runden auf dem Eis...

05.12.2018

Noch bis zum 9. Dezember kann auf der Online-Auktionsplattform eBay in rund 80 Auktionen um einmalige Handball-Erlebnisse mitgeboten werden - bereits zum elften Mal unterstützen HANDBALL HILFT!, der THW Kiel und die weiteren Bundesliga-Vereine auf diese Weise die Deutsche Krebshilfe. Für Handball-Fans bietet sich die Chance, um Erlebnisse mitzubieten, die sonst niemals möglich wären und die es...

03.12.2018

Feierstunde: Heute weihte Hans-Joachim Grote, Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein, gemeinsam mit dem Bauträger, der Damb Athletic Sports Academy aus Kiel, das neue Trainings- und Leistungszentrum in Altenholz ein. Während im "Fit"-Studio bereits trainiert wird, die THW-Physiopraxis sich einrichtet und auch das in den Komplex integrierte Hotel bald...

30.11.2018

Kiel. Mit dem Mannschaftsbus des THW Kiel zum Wintermärchen 2.0? Leser der Kieler Nachrichten können im Januar die Handball-Weltmeisterschaft auf ganz besondere Art erleben. Bei einer exklusiven Leserreise zum Spielort Berlin vom 13. bis 16. Januar erwartet die Reisegruppe ein buntes Programm in Begleitung der ehemaligen THW-Stars "Pitti" Petersen und Christian Sprenger.

20.11.2018