Olympia: Gold für Rene Toft Hansen und Niklas Landin!

Weitere
Sonntag, 21.08.2016 // 17:41 Uhr

Dänemark mit den beiden Kielern Rene Toft Hansen und Niklas Landin ist Olympiasieger! Die Dänen besiegten in einem intensiven Finale Frankreich mit 28:26 (16:14) und feierten damit erstmals in der Geschichte des dänischen Männerhandballs einen Sieg bei den Olympischen Spielen. Überragender Mann der Dänen war Mikkel Hansen: Der Rückraum-Superstar erzielte acht Tore im Finale, während Niklas Landin mit starken Paraden ebenso gefeiert wurde.

Dänemark nach 30 Minuten vorn

Frankreich auf dem Weg zum dritten Gold? Dänemark in seinem ersten Männer Olympia-Finale mit der Krönung? Fragen, die die Handballwelt vor gut 11.000 Zuschauern in der nahezu ausverkauften Future-Arena beantwortet bekommen sollte. Zunächst aber bekamen die Anhänger ein unglaublich temporeiches Finale zu sehen, in dem beide Teams schon im ersten Durchgang an ihre Grenzen gingen. Ausgeglichen ging es zu, erst lag Dänemark mit zwei Treffern in Führung, dann die Franzosen, bei denen der ehemalige Kieler Daniel Narcisse im Angriff die Fäden zog und Thierry Omeyer erneut glänzend hielt. 13:11 (23.) für Frankreich - die "Experten" schienen auf Kurs. Dann zeigte aber auch Niklas Landin seine ganze Klasse: Im Verbund mit dem überragenden Mikkel Hansen, der nahezu aus dem Stand drei Raketen-Würfe in Folge abfeuerte, sorgte Landin für einen 5:1-Lauf und die 16:14-Pausenführung der Dänen.

Frankreich macht es wieder spannend

Mit dem Rückenwind der ersten Halbzeit starteten die Dänen auch in den zweiten Durchgang, schienen gegen die ausgelaugt wirkenden Franzosen beim 25:20 durch Söndergaard (49.) schon klar auf Kurs Olympiasieg. Doch die Franzosen um Daniel Narcisse und Thierry Omeyer versuchten alles, um sich den Traum vom historischen Olympia-Triple nach den Erfolgen von Peking und London doch noch zu erfüllen. Und die Dänen schienen nervös zu werden: Mit einem 4:0-Lauf verkürzten die Franzosen auf 25:26 (57.), urplötzlich war dieses hochklassige Finale auch wieder richtig spannend. 

Olympia, Finale: Dänemark - Frankreich: 28:26 (16:14)

Dänemark: Landin (10/1 Paraden), Green; Christiansen (1), Mensah (1), Mortensen (2), Nöddesbo, Svan (4), R. Toft Hansen, Möllgaard, Söndergaard (4), H. Toft Hansen (4), Hansen (8/1), Olsen (4), Damgaard
Frankreich: Gerard, Omeyer (15 Paraden); Narcisse (4), N. Karabatic (5), Mahé (3/3), Grebille, N'Gouessan (1), Abalo (1), Sorhaindo (1), Guigou (6), L. Karabatic, Fabregas (1), Dipanda (2), Porte (2)

 

Traum von Rene Toft Hansen geht in Erfüllung

Doch anders als in so vielen erfolgreichen Spielen Frankreichs machte ausgerechnet Superstar Nikola Karabatic die entscheidenden Fehler. Nach Svans 27:25 ließ er sich von Henrik Toft Hansen den Ball klauen, kurz darauf unterlief ihm bei einem Gegenstoß ein Schrittfehler. Eine Minute vor dem Schlusspfiff konnten die dänischen Feierlichkeiten beginnen, die nach dem offiziellen Ende des Spiels keine Grenzen mehr kannten. Völlig losgelöst sprang Rene Toft Hansen, der nach seinem Kreuzbandriss erst kurz vor den Spielen wieder fit geworden war, im Jubelkreis der Dänen umher, umarmte lange seinen Bruder Henrik. "Es war mein Traum, einmal mit Henrik gemeinsam Olympia zu spielen. Dass wir jetzt zusammen Gold gewonnen haben, ist einfach unfassbar!", jubelte Rene Toft Hansen.

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel und LOTTO Schleswig-Holstein setzen ihre erfolgreiche Partnerschaft fort: Der deutsche Handball-Rekordmeister und LOTTO Schleswig-Holstein verlängerten erneut das Teamsponsoring. Den Vertrag unterzeichneten die beiden Geschäftsführerinnen Karin Seidel, LOTTO Schleswig-Holstein, und Sabine Holdorf-Schust. 

17.07.2019

Nach monatelangen Umbauarbeiten haben THW- und Handballfans ab kommendem Mittwoch wieder einen Anlaufpunkt direkt in Kiel: In den Räumlichkeiten der ehemaligen Geschäftsstelle im Ziegelteich 30 (unterhalb der Business Lounge) öffnet dann die in der Handballwelt wohl einzigartige THW-FANWELT ihre Türen. 

12.07.2019

Der THW Kiel spielt Ende August um den zweiten "Super Globe"-Titel seiner Geschichte: Die Internationale Handball Föderation (IHF) stattete den amtierenden EHF-Pokalsieger mit einer Wild Card für die Vereinsweltmeisterschaft aus, die vom 27. August bis 31. August erstmals in Dammam ausgetragen werden wird. 

11.07.2019

Am 26. Juli wird es in der Sparkassen-Arena richtig international: Zum großen Abschiedsevent für Alfred Gislason werden nicht nur viele schwarz-weiße Legenden (siehe Extra-Artikel), sondern auch etliche Wegbegleiter des Isländers aus Magdeburger, Gummersbacher und isländischen Zeiten erwartet.  "þakka þér Alfred! - Danke, Alfred" sagen unter anderem auch sieben ehemalige Spieler des SC Magdeburg,...

10.07.2019

Auch Zebras haben einmal klein angefangen. In der Serie "Wie alles begann" berichten die Profis des THW Kiel, wie sie zum Handball gekommen sind und ihre steilen Karrieren ins Rollen gebracht haben. Domagoj Duvnjak erzählt, wie er zum Handball gekommen ist und verrät außerdem, in welchem Beruf er sich sonst gerne gesehen hätte.

09.07.2019

EHF-Pokal-Gewinner in eigener Arena, elfter DHB-Pokalsieg in Hamburg und in der Meisterschaft bis zuletzt für Spannung gesorgt: Der THW Kiel hat eine äußerst erfolgreiche Saison hinter sich. Mit mehr als 5000 Fans feierte der deutsche Rekordmeister und -pokalsieger auf dem Rathausplatz diese Spielzeit, die nun auch Schwarz auf Weiß mit einem interessanten Rückblick gewürdigt wurde. Wer das 52...

04.07.2019

Auch Zebras haben einmal klein angefangen. In der Serie "Wie alles begann" erzählen die Profis des THW Kiel, wie sie zum Handball gekommen sind und ihre steilen Karrieren ins Rollen gebracht haben. Der Kreisläufer Hendrik Pekeler verrät, warum er sich für den Handball entschied und die Wahl seiner Rückennummer für Kopfzerbrechen sorgte.

02.07.2019

Wien. Es ist zwar ein Fußball-Bonmot: Zuerst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu. Aber ein bisschen passte dieser Satz auch am Donnerstagabend, als in Wien die Gruppenphase in der Handball-Champions-League ausgelost wurde. Die Rückkehr des THW Kiel fällt dabei sportlich attraktiv und anspruchsvoll, auf der Landkarte eher strapaziös mit gehörigem Osteuropa-Übergewicht aus.

01.07.2019