Olympia: Gold für Rene Toft Hansen und Niklas Landin!

Weitere
Sonntag, 21.08.2016 // 17:41 Uhr

Dänemark mit den beiden Kielern Rene Toft Hansen und Niklas Landin ist Olympiasieger! Die Dänen besiegten in einem intensiven Finale Frankreich mit 28:26 (16:14) und feierten damit erstmals in der Geschichte des dänischen Männerhandballs einen Sieg bei den Olympischen Spielen. Überragender Mann der Dänen war Mikkel Hansen: Der Rückraum-Superstar erzielte acht Tore im Finale, während Niklas Landin mit starken Paraden ebenso gefeiert wurde.

Dänemark nach 30 Minuten vorn

Frankreich auf dem Weg zum dritten Gold? Dänemark in seinem ersten Männer Olympia-Finale mit der Krönung? Fragen, die die Handballwelt vor gut 11.000 Zuschauern in der nahezu ausverkauften Future-Arena beantwortet bekommen sollte. Zunächst aber bekamen die Anhänger ein unglaublich temporeiches Finale zu sehen, in dem beide Teams schon im ersten Durchgang an ihre Grenzen gingen. Ausgeglichen ging es zu, erst lag Dänemark mit zwei Treffern in Führung, dann die Franzosen, bei denen der ehemalige Kieler Daniel Narcisse im Angriff die Fäden zog und Thierry Omeyer erneut glänzend hielt. 13:11 (23.) für Frankreich - die "Experten" schienen auf Kurs. Dann zeigte aber auch Niklas Landin seine ganze Klasse: Im Verbund mit dem überragenden Mikkel Hansen, der nahezu aus dem Stand drei Raketen-Würfe in Folge abfeuerte, sorgte Landin für einen 5:1-Lauf und die 16:14-Pausenführung der Dänen.

Frankreich macht es wieder spannend

Mit dem Rückenwind der ersten Halbzeit starteten die Dänen auch in den zweiten Durchgang, schienen gegen die ausgelaugt wirkenden Franzosen beim 25:20 durch Söndergaard (49.) schon klar auf Kurs Olympiasieg. Doch die Franzosen um Daniel Narcisse und Thierry Omeyer versuchten alles, um sich den Traum vom historischen Olympia-Triple nach den Erfolgen von Peking und London doch noch zu erfüllen. Und die Dänen schienen nervös zu werden: Mit einem 4:0-Lauf verkürzten die Franzosen auf 25:26 (57.), urplötzlich war dieses hochklassige Finale auch wieder richtig spannend. 

Olympia, Finale: Dänemark - Frankreich: 28:26 (16:14)

Dänemark: Landin (10/1 Paraden), Green; Christiansen (1), Mensah (1), Mortensen (2), Nöddesbo, Svan (4), R. Toft Hansen, Möllgaard, Söndergaard (4), H. Toft Hansen (4), Hansen (8/1), Olsen (4), Damgaard
Frankreich: Gerard, Omeyer (15 Paraden); Narcisse (4), N. Karabatic (5), Mahé (3/3), Grebille, N'Gouessan (1), Abalo (1), Sorhaindo (1), Guigou (6), L. Karabatic, Fabregas (1), Dipanda (2), Porte (2)

 

Traum von Rene Toft Hansen geht in Erfüllung

Doch anders als in so vielen erfolgreichen Spielen Frankreichs machte ausgerechnet Superstar Nikola Karabatic die entscheidenden Fehler. Nach Svans 27:25 ließ er sich von Henrik Toft Hansen den Ball klauen, kurz darauf unterlief ihm bei einem Gegenstoß ein Schrittfehler. Eine Minute vor dem Schlusspfiff konnten die dänischen Feierlichkeiten beginnen, die nach dem offiziellen Ende des Spiels keine Grenzen mehr kannten. Völlig losgelöst sprang Rene Toft Hansen, der nach seinem Kreuzbandriss erst kurz vor den Spielen wieder fit geworden war, im Jubelkreis der Dänen umher, umarmte lange seinen Bruder Henrik. "Es war mein Traum, einmal mit Henrik gemeinsam Olympia zu spielen. Dass wir jetzt zusammen Gold gewonnen haben, ist einfach unfassbar!", jubelte Rene Toft Hansen.

 

Mehr zum Thema

Mit zwei neuen, interaktiven Elementen rund um die Spiele des THW Kiel steigert der Handball-Rekordmeister in Zusammenarbeit mit "Social Cee" zukünftig die Vorfreude bei seinen Fans und den Spaß während der spannenden Zebra-Partien.

15.11.2018

Ein ganzer Block extra für Studentinnen und Studenten: Für alle Heimspiele der Zebras im Europapokal stellt die Förde Sparkasse jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende können sich mit ihrem Studentenausweis die Tickets im Vorfeld der Spiele in der "Studiale" abholen - solange der Vorrat reicht. 

12.11.2018

Kiel. Die Saison ist in vollem Gange, den THW Kiel erwartet ein heißer Jahres-Endspurt mit wichtigen Spielen in Handball-Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup-Qualifikation und in der Liga beginnt sich allmählich das Wechselkarussell zu drehen. Auch die Zebras feilen an ihrer personellen Zukunft - in einer neuen Konstellation.

08.11.2018

Nikola Bilyk, Rückraumspieler des THW Kiel, hat sich beim 37:29-Auswärtssieg in Minden am Kapsel-Band-Apparat des rechten Sprunggelenks verletzt. Dabei wurde auch das Außenband in Mitleidenschaft gezogen. Dies wurde nach einer MRT-Untersuchung am Montag im „Mare Klinikum“ durch die medizinische Abteilung des Rekordmeisters diagnostiziert.

05.11.2018

Der Aufsichtsrat, die Gesellschafter und die gesamte THW-Familie trauern um Egon Beeck. Der langjährige Kommanditist der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG verstarb am 28.10.2018 im Alter von 81 Jahren.

03.11.2018

Graz. Alle Zebras kehrten mit der maximalen Ausbeute von vier Punkten von den ersten beiden Spieltagen der Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2020 zurück.

30.10.2018

Pristina. Die letzte Pflichtaufgabe ist erledigt, jetzt kann die Heim-Weltmeisterschaft kommen: Die deutschen Handballer haben ihr EM-Qualifikationsspiel beim krassen Außenseiter Kosovo am Sonntag klar mit 30:14 (15:5) gewonnen und biegen nun auf die Zielgerade zur WM-Eröffnung am 10. Januar in Berlin ein. Kapitän Uwe Gensheimer und Franz Semper waren vor rund 2300 Zuschauern in Pristina mit...

29.10.2018

Wetzlar. Elf Wochen vor Beginn der Heim-WM nutzen die deutschen Handballer die Pflichtaufgaben in der EM-Qualifikation zum Testen unter Wettkampfbedingungen. Nach dem Schützenfest gegen Israel (siehe siehe Spielbericht) sollen die Abläufe morgen (19.30 Uhr/Sportdeutschland.TV) im Kosovo weiter verfeinert werden.

27.10.2018