Olympia: Überragender Duvnjak beim Sieg gegen Dänemark

Weitere
Freitag, 12.08.2016 // 08:30 Uhr

Der überragende Kieler Spielmacher Domagoj Duvnjak hat Kroatien zu einem ganz wichtigen Sieg beim Olympischen Handball-Turnier geführt. Im direkten Duell von gleich vier "Zebras" besiegten die Kroaten Dänemark mit 27:24. Auf den ersten Erfolg in Rio warten müssen weiterhin die Schweden um Lukas Nilsson, die dem kommenden deutschen Gegner Slowenien unterlagen.

Olympia, Gruppe B: Slowenien - Schweden: 29:24 (14:13)

In der "Deutschland-Gruppe" A des olympischen Turniers droht Schweden das vorzeitige Aus. Auch im dritten Spiel konnte die Mannschaft des Trainergespanns Ola Lindgren/Staffan Olsson den Punktebann nicht brechen und unterlag den Slowenen mit 24:29. Durch diese Niederlage bleiben die Schweden Tabellenletzter und müssen die beiden ausstehenden Partien gewinnen, um noch eine Chance auf das Viertelfinale zu haben. Für dieses qualifiziert sind indes die Slowenen, am Sonnabend nächster Gegner der deutschen Mannschaft, die mit drei Siegen aus drei Spielen ihre optimale Bilanz ausbauten. Im Future-Dome von Rio de Janeiro erwischten die Blau-Gelben, bei denen der Kieler Lukas Nilsson insgesamt fünf Mal traf, einen 4:1-Traumstart (7.). Doch nach Vid Kavticniks Ausgleich 6:6 (16.) übernahmen die Slowenen das Ruder, egalisierten eine weitere Zwei-Tore-Führung der Schweden und gingen mit einem 14:13 in die Pause. Zwischen der 39. und 49. Minute fiel dann die Entscheidung: Mit einem 8:2-Lauf setzte sich Slowenien auf 26:18 ab, Schweden kam nicht mehr zurück ins Spiel und hat nun zwei Punkte Rückstand auf Platz vier und den nächsten Gegner Polen, der Ägypten 33:25 (16:10) schlug und seinen ersten Sieg feierte.

Olympia, Gruppe A: Dänemark - Kroatien: 24:27 (12:15)

Enttäuschung bei Rene Toft Hansen, Kroatien jubelt.

Ganz wichtiger Sieg für Kroatien: Im Spitzenspiel der Gruppe A gewann die Mannschaft von Trainer Zeljko Babic, angeführt von einem überragenden Kieler Spielmacher Domagoj Duvnjak, gegen Dänemark mit 27:24 (15:12). Duvnjak legte vier Tore auf und klaute als Spitze der offensiven Abwehr noch zwei Bälle, die er selbst zu zwei seiner insgesamt acht Treffer verwertete. "Dule" war omnipräsent und auch nicht von seinem THW-Mannschaftskameraden Rene Toft Hansen zu stoppen, der 48 Minuten lang die Abwehr der Dänen organisierte. Toft Hansen blieb wie sein Kieler Gegenüber Ilija Brozovic ohne eigenen Treffer, Niklas Landin teilte sich dieses Mal das Torwartspiel mit Jannick Green. Doch beide konnten nicht verhindern, dass in einer intensiv, aber weitestgehend fair geführten Begegnung die Kroaten früh das Zepter in die Hand nahmen. Bereits nach acht Minuten führten sie mit drei Treffern und gaben diesen Vorsprung bis zur Pause nicht mehr ab. Nach dem Wechsel verkürzte der insgesamt neunfache dänische Torschütze Lasse Svan auf 14:15 und Mikkel Hansen glich sogar zum 17:17 aus (38.), mit einem 6:2-Lauf bog Kroatien dann aber endgültig auf die Siegerstraße ein.

Gruppe A: Frankreich bereits im Viertelfinale

Mit nunmehr jeweils vier Punkten sind Kroatien und Dänemark ärgste Verfolger des Tabellenführers Frankreich, der dank eines überragenden Thierry Omeyer (16 Paraden) mit dem 31:24 (17:12) gegen Argentinien seine weiße Weste wahrte und vorzeitig den Viertelfinal-Einzug feierte. Auf Viertelfinal-Kurs ist auch Katar, obwohl der Vizeweltmeister trotz zwölf Toren von Rafael Capote beim 25:25 gegen Tunesien einen Punkt liegen ließ.  

 

Mehr zum Thema

Halle/Westfalen. Stammtorhüter, Regisseure, Linkshänder und ein Basketballstar in Rente. Handball-Bundestrainer Christian Prokop gehen die Themen auch nach der vorzeitig geglückten Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 nicht aus. Nach dem 29:24 in Halle/Westfalen gegen Polen vermittelte der 40-Jährige eine Ahnung von dem Weg, auf dem die deutsche Nationalmannschaft ins Handball-Superjahr...

16.04.2019

Halle/Westfalen. Game, set and match Germany! Im Tennis-Stadion von Halle/Westfalen hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft die Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 am Sonnabend vorzeitig perfekt gemacht. Das Team von Bundestrainer Christian Prokop besiegte Polen in der Qualifikationsgruppe 1 mit 29:24 (16:16) und kann damit für die kontinentalen Titelkämpfe in Norwegen, Schweden...

15.04.2019

Während die Zebras in diesen Tagen bei ihren Nationalmannschaften weilen, gehen beim DHB-Pokalsieger längst die Planungen für die neue Saison voran: In der Vorbereitung auf die Spielzeit 2019/2020 gibt es jetzt ein weiteres Highlight: Am Sonntag, 11. August, trifft der THW Kiel bei den "Helden des Handballs" in der Kölner Lanxess-Arena auf den FC Barcelona. Der Vorverkauf für das Event in der...

14.04.2019

Mit dem DHB-Pokalsieg am vergangenen Wochenende hat der heiße Saison-Endspurt für die Zebras und ihre Fans begonnen: Die "weiße Wand" ist bereit für zwei Monate voller Spannung, Dramatik und toller Momente. In der DKB Handball-Bundesliga und in den AKQUINET EHF Cup Finals in der Sparkassen-Arena geht es um jedes Tor und jeden Punkt. Schwarz und Weiß - jetzt können sich alle THW-Fans für den...

12.04.2019

Der THW-YOUNGstar 2018/2019 ist gekürt: Der 14-jährige Moritz Luckert setzte sich im Handball-Nachwuchswettbewerb der star Tankstellen, des THW Kiel und der Handball-Camps durch und darf sich nun über das exklusive Handball-Stipendium im Umfeld des THW Kiel freuen. Für Moritz beginnt jetzt die Handballkarriere im Profi-Umfeld. Er hat die finale Phase des von den star Tankstellen ins...

11.04.2019

Gleiwitz. Handball-Bundestrainer Christian Prokop nahm den Pflichtspielerfolg in der Arena in Gleiwitz zufrieden zur Kenntnis, seine Spieler klatschten sich entspannt ab: Mit dem 26:18 (13:10)-Sieg in Polen hat die DHB-Auswahl am Mittwochabend einen großen Schritt in Richtung Europameisterschaft gemacht. Er sei "sehr zufrieden, besonders mit der Abwehr und dem Tempospiel", sagte Prokop nach dem...

11.04.2019

Kiel. Der Kader des THW Kiel für die kommende Saison nimmt weiter Konturen an. Wie in unserer Zeitung bereits im Februar berichtet, sichert sich der Handball-Rekordmeister die Dienste von Pavel Horak. Der THW und der 36-jährige Tscheche einigten sich auf eine einjährige Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2019.

10.04.2019

Der THW Kiel hat sich die Dienste des tschechischen Nationalspielers Pavel Horak für die kommende Spielzeit gesichert. Der Rückraumspieler und der deutsche Handball-Rekordmeister vereinbarten eine einjährige Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2019.

09.04.2019