Raul Santos: "Das THW-Trikot zu tragen, ist eine Riesensache"

Weitere
Donnerstag, 18.08.2016 // 14:20 Uhr

Mit 24 Jahren hat Raul Santos sich einen Traum erfüllt: "Ich kann endlich auch im Verein international spielen - und das bei einem der besten Clubs der Welt. Mehr geht eigentlich nicht." Der Linksaußen, der vom VfL Gummersbach an die Förde wechselte, war der erste der vier THW-Neuzugänge, der sich in Kiel einrichtete. Aus gutem Grund: "Ich wollte Kiel unbedingt auch abseits des Sportleralltags kennenlernen und mich einleben."

Seit Mitte Juni in Kiel

Raul Santos hat sich auf seinen Start in Kiel perfekt vorbereitet. Schon Mitte Juni schlug er seine Zelte in der Landeshauptstadt auf, machte sich zwischen seinem intensiven Reha-Programm vertraut mit der neuen Umgebung. "Ich habe auch die Kieler Woche besucht. Das war schon eine besondere Sache, ein Fest mit Tradition. So etwas sieht man nicht jeden Tag." Allerdings, gibt der 24-Jährige zu, habe er nicht wirklich viel Zeit außerhalb der Trainings- und Rehaeinrichtungen verbringen können. "Aber ein paar schöne Ecken in Kiel und in der Umgebung kann ich meiner Freundin schon zeigen."

Ein Stückchen Heimat in Strande

Ein Stückchen Heimat fand der Österreicher in Strande: "Im 'Das Kaiser' gibt es echten österreichischen Kaiserschmarrn aus österreichischer Hand. Das ist natürlich ein Pflichtprogramm für mich und meine Besucher", lacht der Nationalspieler. Seit Freundin Julia in das gemietete Domizil vor den Toren der Stadt eingezogen ist, fühlt sich Raul in Kiel noch mehr zu Hause: "Ich bin ein Familienmensch, mir geht es viel besser, wenn ich nicht allein bin." Die ruhige Lage haben sich beide gewünscht. "Ich werde bald Vater, da ändern sich die Prioritäten. Und ich habe nach den ersten Tagen intensiven Trainings gemerkt, wie schön es ist, zu Hause zur Ruhe zu kommen."

"Ich will bald richtig angreifen"

Hartes Training bei 25 Grad: Neuzugang Raul Santos

Sportlich hofft der Linksaußen, dass es möglichst schnell mit der Ruhe vorbei sein wird. Nach seiner Knieverletzung vor sechs Monaten arbeitet er täglich hart an seinem echten Comeback. "Ich hoffe, dass ich bald wieder richtig angreifen und mich so noch besser in die Mannschaft integrieren kann. Im THW-Trikot auf dem Feld stehen zu können, war ein gutes Gefühl." Seine Teamkollegen hätten ihm den Start in Kiel sehr leicht gemacht, berichtet Raul Santos. "Wir haben eine super Mannschaft mit coolen Jungs. Ich glaube, wir werden gemeinsam eine Menge erreichen und dabei auch Spaß haben."

"Das THW-Trikot ist Verantwortung"

Stolz, das THW-Trikot zu tragen: Raul Santos

Beeindruckt war Santos, der in der Saison 2014/2015 mit 253 Treffern Platz zwei in der Torschützenliste der "stärksten Liga der Welt" belegte, als er das erste Mal "sein" THW-Trikot in der Hand hielt: "Das war beim Fotoshooting ein richtiges Wechselbad der Gefühle. Erst war ich ein wenig erschrocken. Denn das THW-Trikot zu tragen, ist eine Riesensache. Eine große Verantwortung. Dann war es schön. Denn es ist einfach geil, für diesen Verein spielen und sich hier weiter entwickeln zu dürfen. Wer würde sich in diesem Trikot nicht großartig fühlen?" Eine Prise Stolz habe sich dann auch eingestellt, gesteht Santos. "Wenn man beim THW Kiel spielen darf, hat man einiges in seiner Karriere richtig gemacht - und man hat für die Zukunft noch mehr vor." Großen Respekt hat Santos auch vor THW-Trainer Alfred Gislason. "Ich kannte ihn bisher nur von den Spielen. Er ist ein harter Arbeiter, ein richtiger Kämpfer, der einen jeden Tag nach vorn bringen will und kann. Ich kann gut mit dem harten Training umgehen, denn wir wissen alle, wofür wir schuften: Titel!" 

 

Mehr zum Thema

Niclas Ekberg wechselte im Sommer 2012 zum THW Kiel. Kaum zu glauben, dass das bereits fünf Jahre her ist. Inzwischen zählt der heute 29-jährige Schwede zu den Routiniers des deutschen Rekordmeisters. Und er hofft, auch in Zukunft weiter ein Teil der Kieler Erfolgsgeschichte zu sein. Im großen Interview mit dem Arena-Magazin "ZEBRA" zum Heimspiel gegen Göppingen blickt Ekberg auf die...

23.10.2017

Palma de Mallorca. Die Europäische Handball-Föderation (EHF) und die Vereinigung der Spitzenklubs haben sich auf eine langfristige Kooperation bis 2030 geeinigt und damit den Weg für die geplante Reform der Champions League frei gemacht. Die EHF und der Forum Club Handball (FCH) als Interessenvertreter der Vereine unterzeichneten am Montagabend in Palma de Mallorca ein "Memorandum of...

22.10.2017

Hannover. Der Titelverteidiger ist ausgeschieden. In einem kuriosen, wenig hochklassigen, am Ende spannenden Achtelfinale des DHB-Pokals muss sich der krisengeschüttelte THW Kiel bei der TSV Hannover-Burgdorf mit 22:24 (10:13, siehe Spielbericht) geschlagen geben. Die Zebras gehen dabei durch ein Wechselbad der Gefühle, drehen einen 0:8-Rückstand in eine zwischenzeitliche 17:15-Führung und...

19.10.2017

Kiel. Man kann es drehen und wenden, wie man will: Eine Niederlage im DHB-Pokal-Achtelfinale bei der TSV Hannover Burgdorf (heute, 18.30 Uhr, Tui Arena) würde die Krise beim deutschen Rekordpokalsieger THW Kiel erneut heraufbeschwören. "Auf jeden Fall ist es ein sehr wichtiges Spiel. Wir wollen unbedingt weiterkommen", sagt THW-Coach Alfred Gislason. Platz acht (10:8 Punkte) in der Bundesliga,...

18.10.2017

Hannover. Es blieb nicht viel Zeit zum Genießen für die Handball-Recken nach dem 33:27-Triumph über die Füchse Berlin. Die Spieler verbrachten den Sonntagnachmittag mit ihren Liebsten in der Sonne. Und selbst für Trainer Carlos Ortega öffnete sich ein kleines, privates Fenster. "Nach dem Sieg hatten wir ein Essen mit Familie und Freunden, aber dann musste ich mich vor den Fernseher setzen und das...

17.10.2017

Am 23. Oktober startet auch die Handball-Nationalmannschaft in ihre Saison: Zweimal treffen die "Bad Boys" innerhalb des ersten Lehrgangs der neuen Spielzeit, der in Berlin stattfinden wird, auf Spanien: am 28. Oktober (14.15 Uhr) in Magdeburg sowie am 29. Oktober (14.30 Uhr) in Berlin. Für die ersten ernsthaften Test vor der Europameisterschaft im Januar 2018 in Kroatien hat Bundestrainer...

11.10.2017

Kiel/Warschau. Bereits in den vergangenen Wochen hatten die Kieler Nachrichten über einen Wechsel von Andreas Wolff zum polnischen Meister KS Vive Kielce berichtet. Seit Montag ist es offiziell: Der Torwart des THW Kiel wechselt 2019, nach Ablauf seines Vertrages, nach Kielce. Vor laufenden Kameras unterschrieb der 26-Jährige in Warschau bei einer Pressekonferenz des Champions-League-Siegers von...

04.10.2017

Handball-Nationaltorhüter Andreas Wolff wird den THW Kiel nach Ablauf seines Vertrags am 30. Juni 2019 verlassen. Der polnische Meister PGE Vive Kielce verkündete am Montag in Warschau die Verpflichtung des 26 Jahre alten Europameisters zur Saison 2019/2020. 

02.10.2017