Raul Santos: "Das THW-Trikot zu tragen, ist eine Riesensache"

Weitere
Donnerstag, 18.08.2016 // 14:20 Uhr

Mit 24 Jahren hat Raul Santos sich einen Traum erfüllt: "Ich kann endlich auch im Verein international spielen - und das bei einem der besten Clubs der Welt. Mehr geht eigentlich nicht." Der Linksaußen, der vom VfL Gummersbach an die Förde wechselte, war der erste der vier THW-Neuzugänge, der sich in Kiel einrichtete. Aus gutem Grund: "Ich wollte Kiel unbedingt auch abseits des Sportleralltags kennenlernen und mich einleben."

Seit Mitte Juni in Kiel

Raul Santos hat sich auf seinen Start in Kiel perfekt vorbereitet. Schon Mitte Juni schlug er seine Zelte in der Landeshauptstadt auf, machte sich zwischen seinem intensiven Reha-Programm vertraut mit der neuen Umgebung. "Ich habe auch die Kieler Woche besucht. Das war schon eine besondere Sache, ein Fest mit Tradition. So etwas sieht man nicht jeden Tag." Allerdings, gibt der 24-Jährige zu, habe er nicht wirklich viel Zeit außerhalb der Trainings- und Rehaeinrichtungen verbringen können. "Aber ein paar schöne Ecken in Kiel und in der Umgebung kann ich meiner Freundin schon zeigen."

Ein Stückchen Heimat in Strande

Ein Stückchen Heimat fand der Österreicher in Strande: "Im 'Das Kaiser' gibt es echten österreichischen Kaiserschmarrn aus österreichischer Hand. Das ist natürlich ein Pflichtprogramm für mich und meine Besucher", lacht der Nationalspieler. Seit Freundin Julia in das gemietete Domizil vor den Toren der Stadt eingezogen ist, fühlt sich Raul in Kiel noch mehr zu Hause: "Ich bin ein Familienmensch, mir geht es viel besser, wenn ich nicht allein bin." Die ruhige Lage haben sich beide gewünscht. "Ich werde bald Vater, da ändern sich die Prioritäten. Und ich habe nach den ersten Tagen intensiven Trainings gemerkt, wie schön es ist, zu Hause zur Ruhe zu kommen."

"Ich will bald richtig angreifen"

Hartes Training bei 25 Grad: Neuzugang Raul Santos

Sportlich hofft der Linksaußen, dass es möglichst schnell mit der Ruhe vorbei sein wird. Nach seiner Knieverletzung vor sechs Monaten arbeitet er täglich hart an seinem echten Comeback. "Ich hoffe, dass ich bald wieder richtig angreifen und mich so noch besser in die Mannschaft integrieren kann. Im THW-Trikot auf dem Feld stehen zu können, war ein gutes Gefühl." Seine Teamkollegen hätten ihm den Start in Kiel sehr leicht gemacht, berichtet Raul Santos. "Wir haben eine super Mannschaft mit coolen Jungs. Ich glaube, wir werden gemeinsam eine Menge erreichen und dabei auch Spaß haben."

"Das THW-Trikot ist Verantwortung"

Stolz, das THW-Trikot zu tragen: Raul Santos

Beeindruckt war Santos, der in der Saison 2014/2015 mit 253 Treffern Platz zwei in der Torschützenliste der "stärksten Liga der Welt" belegte, als er das erste Mal "sein" THW-Trikot in der Hand hielt: "Das war beim Fotoshooting ein richtiges Wechselbad der Gefühle. Erst war ich ein wenig erschrocken. Denn das THW-Trikot zu tragen, ist eine Riesensache. Eine große Verantwortung. Dann war es schön. Denn es ist einfach geil, für diesen Verein spielen und sich hier weiter entwickeln zu dürfen. Wer würde sich in diesem Trikot nicht großartig fühlen?" Eine Prise Stolz habe sich dann auch eingestellt, gesteht Santos. "Wenn man beim THW Kiel spielen darf, hat man einiges in seiner Karriere richtig gemacht - und man hat für die Zukunft noch mehr vor." Großen Respekt hat Santos auch vor THW-Trainer Alfred Gislason. "Ich kannte ihn bisher nur von den Spielen. Er ist ein harter Arbeiter, ein richtiger Kämpfer, der einen jeden Tag nach vorn bringen will und kann. Ich kann gut mit dem harten Training umgehen, denn wir wissen alle, wofür wir schuften: Titel!" 

 

Mehr zum Thema

Auch für die Nationalmannschafts-"Zebras" beginnt am Sonnabend der Urlaub nach einer langen, intensiven Spielzeit 2017/2018. Mit dem Abschluss des Handball-Jahres, den die DHB-Auswahl am Morgen mit einem weiteren Testspiel in Japan bestreitet, wird der große Saisonrückblick des THW Kiel veröffentlicht. Das 52 Seiten starke "ZEBRA Journal" wird am Sonnabend, 16. Juni, als kostenlose Beilage...

14.06.2018

Österreich hat es geschafft: Mit einem 31:26-Sieg im Rückspiel der WM-Play-offs gegen Weißrussland haben sich Nikola Bilyk & Co. für die WM in Deutschland und Dänemark qualifiziert. Auch Schweden, Norwegen, Island, Mazedonien, Ungarn und Russland buchten ihr WM-Ticket.  Deutschland und Dänemark sind als Gastgeber der Handball-Weltmeisterschaft, die vom 10. bis 27. Januar in München, Köln, Berlin,...

14.06.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat das erste Testspiel auf ihrer Japan-Reise klar gewonnen: Am Mittwochmittag deutscher Zeit siegte die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop gegen die von seinem Vorgänger Dagur Sigurdsson betreute japanische Auswahl mit 37:24 (21:11). 

13.06.2018

Hamburg. Sie waren 2004 Europameister, 2007 Weltmeister, deutscher Meister, Pokalsieger. Der eine kennt Hamburg wie seine Westentasche, der andere war gern gesehener Gast. Henning Fritz, Ex-Torwart vom THW Kiel, und Pascal Hens sind Hamburgs Botschafter für die Handball-Weltmeisterschaft, die im Januar 2019 in Deutschland und Dänemark ausgetragen wird.

13.06.2018

Hamburg. Deutschlands Handballer wollen in Fernost beim ersten Wiedersehen mit ihrem Ex-Coach Dagur Sigurdsson zu einem verschworenen Team zusammenwachsen. Nach der enttäuschenden Europameisterschaft Anfang des Jahres sollen bei einer Japan-Reise die Grundlagen dafür geschaffen werden, dass es für die Auswahl im kommenden Jahr bei der Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark wieder besser...

13.06.2018

Zwei Jahre nach seinem offiziellen Abschiedsspiel in der Sparkassen-Arena kehrt Dominik Klein am 15. August erstmals zurück an die Stätte seiner größten Erfolge: Der 34-jährige Linksaußen, der in diesem Sommer seine unglaublich erfolgreiche Karriere beendete, wird gemeinsam mit Anett Sattler, dem sympathischen TV-Gesicht des Handballs, die große Saisoneröffnung des THW Kiel mit dem...

12.06.2018

Kiel. Spurlos ist die Saison, die dem Handball-Rekordmeister THW Kiel keinen Titel, dafür aber eine große Krise bescherte, nicht an Trainer Alfred Gislason vorübergegangen. Vor seinem Sommerurlaub spricht der 58-jährige Isländer über eine Spielzeit voller Probleme, eine menschliche Enttäuschung und die Zeit nach 2019, wenn er als Trainer des THW aufhört.

10.06.2018

Kiel. Für die Spieler des Handball-Rekordmeisters THW Kiel hat der Sommer noch nicht so richtig begonnen. Die Deutschen reisen mit der Nationalmannschaft nach Japan, während in Europa der Kampf um die verbliebenen neun Tickets für die Handball-Weltmeisterschaft 2019 entbrannt ist. THW-Coach Alfred Gislason hat sich indes - wie in den vergangenen Jahren - bereits am Montag in sein Haus in...

09.06.2018