Rene Toft und Niklas Landin: Zwei Goldmedaillen für Kiel

Weitere
Donnerstag, 01.09.2016 // 14:16 Uhr

In Rio haben die beiden Kieler Handballstars Niklas Landin und Rene Toft Hansen den sportlichen Olymp bestiegen: Sie holten mit der dänischen Nationalmannschaft im Finale gegen die "Übermannschaft" des vergangenen Jahrzehnts, Titelverteidiger Frankreich, die Goldmedaille. Beim "Business@Breakfast" des THW Kiel präsentierten die beiden THW-Spieler jetzt ihre Medaillen erstmals in der Landeshauptstadt. Vor rund 60 Gästen des Netzwerk-Frühstücks berichteten sie von den Tagen bis zum und nach dem Triumph, der jetzt schon ewig weit weg scheint. Denn Rio, unterstrichen beide, sei jetzt Geschichte: "Die Zukunft ist der THW. Wir wollen wieder richtig angreifen."

Jedes Spiel ein neues Ziel

Mit Kaiserwetter empfing Kiel seine Olympia-Sieger am Hotel Kieler Yacht Club, wo die rund 60 Freunde, Förderer und Sponsoren des THW Kiel Niklas Landin und Rene Toft Hansen mit lang anhaltendem Applaus zum Netzwerk-Frühstück begrüßten. Die beiden Dänen hatten natürlich auch ihre Medaillen im Gepäck. "Zu Hause habe ich sie in meinem Schlafzimmer liegen", berichtete Rene Toft Hansen. "Jeden Morgen, wenn ich aufwache, schaue ich auf die Medaille, um mich zu vergewissern, dass alles nicht nur ein Traum war." Im Dezember hatte sich der THW-Kreisläufer schwer am Knie verletzt, sich mit unglaublich harter Arbeit in der Reha zurückgekämpft und war im letzten Moment auf den Rio-Zug aufgesprungen. "Mein großes Ziel war es, einmal mit meinem Bruder Henrik gemeinsam bei Olympia zu sein. Als wir das geschafft hatten, haben wir uns mit jedem Spiel ein neues Ziel gesetzt, am Ende wollten wir unbedingt Gold." 

Das Netzwerk-Frühstück des THW Kiel

Gespräche, Informationen, das Kennenlernen und das Netzwerk: Business@Breakfast, das Netzwerk-Frühstück des THW Kiel findet an jedem ersten Werk-Donnerstag im Monat statt. Immer werden Gesprächspartner des THW Kiel dabei sein, und weiterhin werden sich Unternehmen vorstellen. Im Mittelpunkt steht neben der Kontaktpflege und dem gegenseitigen Kennenlernen des THW-Netzwerkes aber das Frühstück: Nach dem ersten leckeren Kaffee des Tages geht es ab 9 Uhr gestärkt in den Arbeitstag.

"Auf einmal ganz oben auf dem Treppchen"

Gold um den Hals, hohe Ziele mit dem THW Kiel: Niklas Landin und Rene Toft Hansen

Das, unterstrich Niklas Landin mit einem herzhaften Lachen, sei aber nicht nur der Plan der Toft-Hansen-Brüder gewesen: "Wir waren unglaublich glücklich, im Finale zu stehen. Ab diesem Zeitpunkt war es klar, dass wir eine Medaille sicher haben. Aber dann wollten wir mehr." Dieser Plan ging auf, mit dem Finalsieg holte sich Dänemark Gold und verhinderte das goldene Triple der französischen Nationalmannschaft. "Wir haben so viele wichtige Spiele gegen Frankreich verloren", erinnerte sich Landin, "und auf einmal waren wir fünf Tore vorn. Im Olympia-Finale. Die Freude war riesig, diese tolle Mannschaft endlich einmal in einem Finale besiegt zu haben. " So richtig verarbeitet, gestand der Weltklasse-Torhüter, habe aber auch er den Triumph noch nicht. "Ich war im Endspiel so fokussiert, dass ich heute wenig über das Spiel erzählen kann. Es lief, und auf einmal standen wir ganz oben auf dem Treppchen."

"Wir sind bereit"

Gruppenfoto mit den Olympiasiegern: die Gäste des Netzwerk-Frühstücks

Jetzt aber, so Landin, gelte alle Aufmerksamkeit dem THW Kiel: "Ich weiß zwar noch nicht, ob ich bis zum Wochenende wieder fit sein werde. Aber wir haben uns für diese Saison eine Menge vorgenommen. Das größte Ziel ist es, die Meisterschaft in der stärksten Liga der Welt wieder nach Kiel zu holen. Das ist im Vereinshandball einer der größten Titel überhaupt." Wenn das Verletzungspech nicht so heftig zuschlage wie im abgelaufenen Jahr, sei vieles möglich, sagte Landin. Und auch Rene Toft Hansen freut sich auf die Saison mit "seinem" THW: "Ich würde dieses Jahr sehr gerne wieder häufiger gegen meinen Bruder, der in Flensburg spielt, gewinnen. Wir haben eine tolle Mannschaft, wollen wieder richtig angreifen und sind bereit!"

"Nicht nein gesagt"

Bevor beide Olympiasieger sich viel Zeit für Fotos mit den Gästen des Netzwerk-Frühstücks nahmen, hatte Rene Toft Hansen noch eine Kostprobe seines Humors parat. Gefragt, ob der jamaikanische Sprintstar Usain Bolt beim gemeinsamen "Selfie" mit den Toft-Hansen-Brüdern überhaupt gewusst habe, mit wem er sich da ablichten ließ, antwortete der Däne trocken: "Wir standen im Olympischen Dorf so rum, und er wollte ein Foto. Da haben wir nicht nein gesagt." 

 

Mehr zum Thema

Kiel/Wetzlar. Bereits im Juni hatten die KN an dieser Stelle vom bevorstehenden Wechsel des dänischen Riesentalents Magnus Landin an die Kieler Förde berichtet. Zunächst war der Transfer an zu hohen Ablöseforderungen gescheitert, doch seit Freitag ist es offiziell: Der 22-jährige dänische National-Linksaußen schließt sich im kommenden Sommer dem THW Kiel an, er unterschrieb bei den Zebras einen...

20.11.2017

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat den dänischen Nationalspieler Magnus Landin Jacobsen verpflichtet. Der 22-jährige Linksaußen wird im Sommer vom 14-fachen dänischen Meister KIF Kolding Kopenhagen an die Förde wechseln, wo er einen Zweijahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2020 unterschrieben hat.

17.11.2017

Die Fans des THW Kiel haben neben der Begeisterung für ihre "Zebras" auch ein großes Herz. Das unterstrichen die "Auswärts-Fahrer" des Fanclubs "Zebrasprotten" jetzt einmal mehr und spendeten 1800 Euro für das star-Fitnessprogramm zur Förderung der Mobilität krebskranker Kinder am UKSH.

15.11.2017

Kiel. Ernüchterung beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel. Ein stabiler Titelkandidat - das hat das 26:29 gegen RK Celje am Sonntag offenbart - werden die Zebras in dieser Saison nicht mehr. Besonders einer fehlt an allen Ecken und Enden: Kapitän Domagoj Duvnjak. Erst im Dezember wird der 29-jährige Kroate, so die Prognose der Ärzte, wieder auf dem Feld stehen. Gleiches gilt für...

14.11.2017

Der THW Kiel stellt sich breiter auf, um mehr in die Tiefe gehen zu können: Manager Thorsten Storm verlängert seinen Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2021, der Österreicher Viktor Szilagyi kehrt als sportlicher Leiter zum deutschen Rekordmeister zurück.

02.11.2017

Berlin. Christian Prokop mag es nicht gern, Personalentscheidungen zu rechtfertigen. Vielmehr fordert der Handball-Bundestrainer "den nötigen Respekt" für seine Nominierungen. Für die Länderspiele gegen Spanien hat der Nachfolger von Dagur Sigurdsson auf den Außenpositionen auch der zweiten Reihe eine Chance gegeben, doch der Erkenntnisgewinn durch die Leistungen von Yves Kunkel und Tim Hornke war...

31.10.2017

Berlin. Nach der erfolgreichen Weichenstellung bedankte sich DHB-Präsident Andreas Michelmann an höchster Stelle für das schönste Geschenk zu seiner Wiederwahl. Während des Bundestages der deutschen Handballer hatte Hassan Moustafa, Chef des Weltverbandes IHF, die frohe Kunde von der bevorstehenden Einigung über eine Live-Übertragung der Frauen-WM im Free-TV überbracht.

30.10.2017

Berlin/Magdeburg. Am Sonntagmorgen feierte der Deutsche Handballbund (DHB) sich und "100 Jahre Handball" mit prächtigem Ausblick aus der Humboldt-Box in Richtung Berliner Museumsinsel, während draußen Sturmtief Herwart sein Unwesen trieb. Wenige Stunden später holten sich die Bad Boys von Bundestrainer Christian Prokop gehörigen Rückenwind mit Blick auf die Europameisterschaft im Januar in...

30.10.2017