Rune Dahmke im Aktuellen Sportstudio: "Spannung steigt"

Weitere
Sonntag, 10.01.2016 // 15:37 Uhr

Es passiert nicht häufig, dass Handballer ins "Aktuelle Sportstudio" eingeladen werden. Und noch seltener waren das in der Vergangenheit Handballer des Rekordmeisters THW Kiel: Fast neun Jahre nach Klaus-Dieter Petersen, Dominik Klein und Henning Fritz wurde jetzt wieder ein "Zebra" in der traditionsreichen Sportsendung begrüßt: Rune Dahmke meisterte seinen ersten Fernsehstudio-Besuch überhaupt und überzeugte 1,23 Millionen Zuschauer mit seinem sympathischen Auftreten.

"Ich hoffe auf acht Spiele in Polen"

Souveräner Auftritt: Oliver Roggisch und Rune Dahmke im Interview

ZDF-Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein hatte den 22-jährigen Linksaußen des THW Kiel als "eines der hoffnungsvollsten junge Talente des deutschen Handballs" begrüßt. Rune Dahmke legte an der Seite des erfahrenen Team-Managers Oliver Roggisch schnell seine Nervosität vor der Kamera ab und strahlte: "Die Spannung steigt von Tag zu Tag, man merkt, dass es langsam ernst wird. Ich freue mich auf mein erstes großes Turnier!" Thematisiert wurde auch die enorme Belastung, denen die Top-Spieler in Deutschland ausgesetzt sind. "Rune Dahmke hat bisher 35 Pflichtspiele bestritten, bei den Bayern sind es 26 - und selbst die klagen über die hohe Intensität", sagte Müller Hohenstein. Rune Dahmke hofft, dass das Adrenalin bei der EM die Müdigkeit vergessen mache: "Ich hoffe auf acht Spiele in Polen", erklärte der Youngster mit einem Lächeln. "Wenngleich wir alle am Limit sind, obwohl noch nicht einmal die Hälfte der Saison gespielt ist."

"Ein Sieg gegen Spanien wäre ein wichtiger Schritt"

Ein Treffer und damit der Sieg gegen Oliver Roggisch: Rune Dahmke an der legendären ZDF-Torwand

Bei der Frage nach den EM-Zielen ließ Dahmke geschickt Oliver Roggisch den Vortritt: "Wir haben einen breiten Kader und wollen mit einem ähnlichen Auftreten wie bei der WM in Qatar überzeugen. Auch wenn es langweilig klingt: Wir schauen nur von Spiel zu Spiel", sagte der erfahrene ehemalige Abwehrchef der deutschen Mannschaft. Einen Nachteil in den vielen Verletzten mag Roggisch genauso wenig sehen wie Rune Dahmke: "Die Vorbereitung hat gezeigt, dass wir dadurch schwer auszurechnen sind. Bisher hat in jeder Partie ein anderer seine Qualitäten ausspielen können." Wenn das Team noch enger zusammenrücke, so Dahmke, könne man ein gutes Turnier spielen: "Wir können gleich gegen Spanien zeigen, wie gut wir wirklich drauf sind. Ein Sieg wäre ein wichtiger Schritt, um gut ins Turnier zu kommen. Wenn wir uns dann in einen Rausch spielen, brauchen wir uns vor keiner Mannschaft verstecken. Das wissen auch unsere Gegner."

"Passen Sie gut auf sich auf!"

Roggisch lobte die Qualitäten Dahmkes: "Rune hat eine Wahnsinns-Sprungkraft und alle Würfe drauf. Vom Repertoire her ist Uwe Gensheimer nicht viel besser." Dass der Kieler Youngster auch ein guter Fußballer ist, bewies Rune Dahmke dann an der legendären Torwand: Im Handball-internen Duell mit Roggisch gewann Dahmke das "Alt gegen Jung" mit 1:0 und überzeugte mit einer guten Schusstechnik. "Damit kann er gut nach Hause kommen", erklärte Katrin Müller-Hohenstein und wünschte der deutschen Mannschaft viel Erfolg in Polen. Für Rune Dahmke hatte die Moderatorin noch einen guten Rat: "Passen Sie gut auf sich auf, Rune, sie sind unserer einziger Linksaußen!" 

 

Mehr zum Thema

München. Handball-Bundestrainer Christian Prokop beginnt schon mehr als ein halbes Jahr vor Beginn der Heim-WM, sein Team auf den Saisonhöhepunkt 2018/19 einzuschwören. Bei einem knapp zweiwöchigen Trip nach Japan im Juni stehen vor allem soziale Maßnahmen im Fokus. "Diese zehn Tage werden für Teambuilding, Zusammenwachsen und Sightseeing genutzt werden", kündigte Prokop an. Dort steht für die...

18.05.2018

Mit einer bunten, abwechslungsreichen und faszinierenden Show wurden am Montat die "Special Olympics 2018" in Kiel eröffnet. Mehr als 8000 Athleten feierten in der Sparkassen-Arena den Beginn der Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Mittendrin auch zwei Zebras: Rune Dahmke und Steffen Weinhold durften als "Gesichter der Spiele" mit den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified...

15.05.2018

Seit dem heutigen Montag steht Kiel ganz im Zeichen der Sepcial Olympics: Bis zum 18. Mai werden 4.600 Sportler in Kiel olympisches Flair verbreiten. THW-Linksaußen Rune Dahmke ist eines der "Gesichter der Spiele". Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Steffen Weinhold und den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified Basketball), Michaela Harder (Leichtathletik) und Pierre Petersen...

14.05.2018

Mittwoch, 15. August 2018: Diesen Termin sollten sich THW-Fans bereits jetzt ganz dick im Kalender anstreichen! Mit dem sky-goes-REWE-Cup eröffnet der THW Kiel in der Sparkassen-Arena gemeinsam mit seinen Anhängern die neue Spielzeit. 

11.05.2018

Kiel. Der Wechsel von Andreas Wolff zu Vive Kielce im Sommer 2019 steht längst fest. Immer wieder aber kursierten Gerüchte, dass der Europameister von 2016 schon nach der aktuellen Saison nach Polen wechsle, gleichzeitig wurden immer neue potenzielle Nachfolger gehandelt. Nach der Vertragsverlängerung von Johannes Bitter beim TVB Stuttgart tauchte zuletzt der Name Borko Ristovski im Zusammenhang...

09.05.2018

Er war unter anderem Welthandballer, Champions-League-Sieger, mehrfacher deutscher und spanischer Meister und Pokalsieger, EHF-Cup-Gewinner, Handballer des Jahres in Tschechien und Deutschland, EM- und Champions-League-Torschützenkönig: Filip Jicha ist ohne Zweifel einer der größten Handballer des vergangenen Jahrzehnts. Im Oktober musste der 36-Jährige allerdings seine einzigartige Karriere...

06.05.2018

Der norwegische Nationalspieler Harald Reinkind wechselt im Sommer zum THW Kiel. Der 25-jährige Linkshänder kommt vom Liga-Konkurrenten Rhein-Neckar Löwen und unterschrieb beim Handball-Rekordmeister einen Drei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

27.04.2018

Linksaußen Raul Santos wird den THW Kiel am Saisonende verlassen. Der 25-jährige Österreicher und der deutsche Handball-Rekordmeister einigten sich auf eine vorzeitige Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2019 datierten Vertrags. Santos, der bislang 60 Einsätze für die Zebras absolvierte, wird künftig für den Liga-Konkurrenten SC DHfK Leipzig auf Torejagd gehen.

26.04.2018