Samstag auf ProSieben: Andreas Wolff bei "Schlag den Star"

Weitere
Freitag, 16.09.2016 // 07:52 Uhr

Sonnabend zur besten Sendezeit steht Andreas Wolff vor einer ganz besonderen Herausforderung: Ab 20:15 Uhr live bei ProSieben stellt sich der THW-Torhüter in der Fernsehshow "Schlag den Star" kniffeligen Aufgaben vor einem Millionenpublikum und dem Zweikampf mit dem bekannten Tänzer Massimo Sinato.

Handball-Hüne gegen Profi-Tänzer

Profitänzer gegen den Handball-Torwart-Titan: das Duell bei "Schlag den Star"

Der 25-jährige Kieler Handball-Torwart tritt gegen den Profitänzer Massimo Sinato in einem Wettstreit um ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro für den guten Zweck an - und freut sich bereits auf das Kräftemessen: "Ich mache das, weil es mir Spaß macht, und ich, wenn ich gewinne, etwas Wohltätiges machen kann." Zeitung lesen, übers Handy quizzen, das Internet nach Wissenswertem durchforsten - die Vorbereitung auf den bunten Showabend geht der Kieler Neuzugang locker an, aber nicht ohne eine große Portion Ehrgeiz. "Ich will natürlich gewinnen, weil das am meisten Spaß macht", kündigt er an. 

Sein Gegenüber hat längst mit der Vorbereitung für die Sendung begonnen: "Andreas ist zwar kräftig wie ein Bär und reflexhaft wie eine Katze", sagt Massimo Sinato über seinen Gegner. "Aber ich trainiere jeden Tag im Studio meine Kraft und Cardio. Des Weiteren teste ich meine Fähigkeiten in einigen Ballsportarten, die seit dem Schulsport in Vergessenheit geraten sind. David gegen Goliath, möge der Bessere gewinnen! Oder besser noch: der Kleinere", sagt Sinato mit einem Augenzwinkern.

Auch Wolff hat sich vorbereitet

Zwischen den körperbetonten THW-Trainingseinheiten hat auch Andras Wolff den Kopf schon auf Sonnabend vorbereitet. "Ein bisschen Sorge bereiten mir die Wissensspiele", gesteht er. Deshalb hoffe er eigentlich auf ein körperbetontes Spiel direkt zu Beginn der Sendung. "Dann sind wir schnell durch", lacht der Zwei-Meter-Hüne. Den die Wissensfragen seien immer eine Art Lotterie. "Wenn man Themen bekommt, in denen man Lücken hat, kann das sehr schnell peinlich werden", befürchtet Wolff - und fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: "Ich gebe mein Bestes, und vielleicht weiß ich ja doch irgendwas." Leider, so Wolff, gäbe es bei "Schlag den Star" keinen Telefonjoker: "Sonst hätte ich auf jeden Fall Steffen Weinhold angerufen."

Wolff Matchwinner gegen Göppingen

Starkes Team: Niklas Landin und Andreas Wolff

Wie kam es zu dem Engagement für das Format, in dem sich ursprünglich Stefan Raab mit Kandidaten in diversen Disziplinen maß? "Handballer werden als spontane, lockere Typen gesehen, aber eben auch als Hochleistungssportler", glaubt Wolff. Mit der Teilnahme bei "Schlag den Star" kamen auch vereinzelt kritische Stimmen auf, denen Wolff entschieden entgegentritt: "Ich glaube, dass jeder, der mich kennt, weiß, dass mein Fokus eindeutig auf dem Handball und dem THW liegt." Das bewies Wolff im Heimspiel gegen Göppingen eindrucksvoll: Mit 20/1 Paraden und einer Quote von fast 50 Prozent gehaltener Bälle gehörte Wolff zu den Matchwinnern der Partie.

Bis zu 15 Spielrunden

In bis zu 15 Spielrunden kämpfen Sinato und Wolff bei "Schlag den Star" um 100.000 Euro. Elton, der einst in Kiel beim Radio arbeitete, moderiert die Show. Am Kommentatoren-Mikro sitzt Frank "Buschi" Buschmann, der den Handball-Fans durch seine sportlichen Auseinandersetzungen mit Stefan Kretzschmar bekannt ist. Als Show-Acts mit dabei: Felix Jaehn feat. Alma, Die Beginner und Imany ("Don't be so shy"). Jetzt drückt Kiel Andreas Wolff für den Ausflug in die Samstagabend-Show die Daumen!

 

Mehr zum Thema

Ein Spiel dauert 60 Minuten, der Arbeitsalltag der Zebras indes ist deutlich länger - und spielt sich zumeist abseits des großen Rampenlichts der Handball-Arenen dieser Welt ab. Das THW-Arena-Magazin ZEBRA wirft einen exklusiven Blick ins Innere des THW Kiel. Heute: Wie verständigen sich Miha Zarabec & Co. eigentlich in einem echten Hexenkessel?

11.04.2018

Er ist wieder an Bord: Im Sommer wird der Ex-Kapitän Filip Jicha als Co-Trainer zum THW Kiel zurückkehren. Im ZEBRA-Interview spricht der "Welthandballer des Jahres 2010" über sein Verhältnis zu Trainer Alfred Gislason, alte und neue Erfolge und verrät zudem, warum Kiel ein ganz besonderer Ort für ihn geblieben ist.

10.04.2018

Dortmund. Bundestrainer Christian Prokop ist nach der desolaten Handball-EM mit zwei lockeren Testspielsiegen gegen Serbien der Neustart gelungen. 276 Tage vor dem Eröffnungsspiel der Heim-WM in Berlin intensiviert der 39-Jährige die Planungen für das wichtige Turnier. "Langeweile werde ich ganz sicher nicht haben", sagte Prokop nach dem 29:23 gegen die Serben in Dortmund. Die Vorfreude auf die WM...

09.04.2018

Mit seinen 21 Jahren ist Nikola Bilyk zwar das jüngste Zebra in der Herde, doch das ist für ihn kein Grund für Zurückhaltung auf dem Spielfeld. In seiner ersten Bundesliga-Saison hat der Österreicher bereits viel dazu gelernt sowie seinen ersten Titel mit dem THW Kiel geholt - und hat jetzt Hunger auf viel mehr, wie der dem THW-Arenamagazin ZEBRA verriet.

08.04.2018

Für den quirligen Linksaußen Raul Santos könnte es nach seiner Rückkehr ins Kieler Handballgeschehen nicht besser laufen. Monatelang konnte der 25-jährige Österreicher seinen Zebras nur von der Tribüne aus beim Spielen zuschauen, jetzt ist er wieder mittendrin - und das äußerst treffsicher. Mit dem Arena-Magazin ZEBRA sprach Raul Santos über die schwere Monate bis zu seinem Comeback.

07.04.2018

Seit dem 1. Januar ist Viktor Szilagyi Sportlicher Leiter beim THW Kiel. Der Österreicher, der von 2005 bis 2008 als Spieler das THW-Trikot trug und in seiner Karriere als erster Handballer alle drei Europapokaltitel gewann, soll und will mithelfen, die Zebras wieder auf Erfolg zu trimmen. Ein Meilenstein für die Zukunft: Mit Filip Jicha kehrt im Sommer ein weiterer Garant vergangener THW-Erfolge...

06.04.2018

Leipzig. Nach einem ausgelassenen Abend in der Leipziger Altstadt setzte sich der Tross des Deutschen Handballbundes (DHB) am Donnerstag in Richtung Dortmund in Bewegung. Dort steht am Sonnabend (14.30 Uhr/ARD) ein weiterer Test der Nationalmannschaft gegen Serbien auf dem Programm. Das 26:19 gegen den schwachen EM-Teilnehmer am Mittwochabend war für die Bad Boys ein gelungener Neustart nach...

06.04.2018

Leipzig. Neustart für die deutsche Handball-Nationalmannschaft. Im ersten Spiel nach dem langen Richtungsstreit um die Weiterbeschäftigung von Bundestrainer Christian Prokop haben die Bad Boys am Mittwochabend Serbien in der Arena Leipzig deutlich mit 26:19 (12:7) bezwungen. Bester Werfer der stark ersatzgeschwächten Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) in diesem Testspiel war der...

05.04.2018