Schweden und Dänemark sichern sich WM-Ticket

Weitere
Donnerstag, 16.06.2016 // 09:01 Uhr

Für Niklas Landin ist jetzt endlich Saisonende - und der Kieler Däne kann dieses feiern: Mit einem souveränen 23:20-Rückspielerfolg in Österreich sicherte sich Dänemark in den Play-off-Spielen das Ticket für die Weltmeisterschaft, die vom 13. bis 29. Januar 2017 in Frankreich ausgetragen wird. Die Dänen sind damit zum achten Mal in Folge bei der WM dabei. Auch die Schweden machten in den beiden Quali-Spielen gegen Montenegro alles klar.

Dänemark fährt nach Frankreich

Nach dem 35:27 (15:12)-Sieg der Dänen im Hinspiel stand bei der zweiten Partie in der österreichischen Hauptstadt Wien vor allem ein Mann im Mittelpunkt: Viktor Szilagyi, 2007 Champions-League-Sieger mit dem THW Kiel, bestritt gegen Dänemark das letzte Pflichtspiel seiner Karriere. Im Februar wird der Mittelmann sein offizielles Abschiedsspiel bestreiten, mit Beginn der kommenden Saison wechselt er als Sportlicher Leiter ins Büro des Bergischen HC. Aktuell feierten 4.000 Fans jedes seiner drei Tore gegen Dänemark, die allerdings auch die 20:23 (9:12)-Rückspiel-Niederlage nicht verhindern konnten. Dänemark agierte souverän, ging früh mit vier Toren in Führung und ließ auch nach dem zwischenzeitlichen 13:13 in der zweiten Hälfte nichts mehr anbrennen. Michael Damgaard und Lasse Svan erzielten je vier Tore, für Österreich war erneut Robert Weber (7) treffsicherster Schütze. Nikola Bilyk veraschiedete sich mit zwei Toren in den Sommerurlaub, an dessen Ende er seine Zelte in Kiel aufschlagen wird.

Schweden bucht das Ticket

Auch Schweden wird in Frankreich dabei sein: Ohne den Kieler Niclas Ekberg, der sich in der Vorbereitung auf die WM-Qualifikation den Fuß gebrochen hatte, und den THW-Neuzugang Lukas Nilsson (Wadenprobleme) reichte den Schweden nach dem 27:19 im Hinspiel gegen die Auswahl Bosnien-Herzegowinas ein 27:27 (16:14)-Unentschieden im Rückspiel. Vor 4.000 Zuschauern in Sarajevo erzielte Jim Gottfridsson sechs Treffer für die Blau-Gelben, für Bosnien-Herzegowina traf Nikola Prce acht Mal. Der 36-jährige Halblinke war in beiden WM-Quali-Spielen 17 Mal erfolgreich. 

Zitterpartie für Rutenkas Weißrussen

Polen überraschte mit einer 24:25-Niederlage in den Niederlanden, ist aber aufgrund des 27:21-Hinspielerfolgs trotzdem in Frankreich dabei. Keine Probleme hatten die Ungarn gegen Serbien: Nach dem 25:24-Auswärtssieg der Magyaren im Hinspiel gewann Ungarn auch das Rückspiel mit 30:25 (17:12). Slowenien sicherte sich das WM-Ticket trotz einer 27:29 (13:15)-Niederlage in Norwegen und profitierte letztlich vom klaren 24:18 vor den eigenen Fans. Dramatisch ging es zwischen Weißrussland und Litauen zu: Nach dem 26:24-Sieg der Weißrussen im Hinspiel und der 26:28 (14:16)-Niederlage im Rückspiel entschieden die mehr erzielten Auswärtstore zugunsten Weißrusslands. Fünf Sekunden vor dem Ende erzielte der siebenfache Torschütze Siarhei Rutenka per Siebenmeter den entscheidenden Treffer. Überragend auf Litauens Seite: Der 2,15 Meter große Linkshänder Dainis Kristopans, der den neun Toren aus dem Hinspiel gleich 14 Treffer im Rückspiel folgen ließ. 

Tschechien verpasst Überraschung

Nicht weniger spektakulär ging es vor 6963 fanatischen Fans in Skopje zu: Überraschend hatten die Mazedonier das Hinspiel gegen die ohne Filip Jicha angetretenen Tschechen mit 22:28 verloren, im Rückspiel überrollten die Favoriten allerdings ihren Gegner. Angetrieben von den Fans waren die Mazedonier schon beim Wechsel vorn, am Ende reichte das 34:27 (19:11), zu dem Dejan Manaskov elf Tore beisteuerte, für die WM-Quali. Dort können die Mazedonier auch auf Russland treffen: Die Russen hatten nach dem 29:22 zu Hause auch auswärts überhaupt keine Probleme und besiegten Montenegro mit 29:19. 

Teilnehmerfeld komplett

Als letzte Mannschaft für die WM 2017 in Frankreich qualifizierte sich Island: Nach dem 26:23 im Hinspiel ging es auch im Rückspiel eng zu: Portugal führte zur Pause mit 10:7, konnte diesen Vorsprung aber nicht über die Zeit retten. Am Ende jubelte Island über die 20:21-Niederlage. Damit ist das Teilnehmerfeld für die Weltmeisterschaft komplett: Neben Island, Schweden, Dänemark, Mazedonien, Ungarn, Russland, Slowenien, Polen, Weißrussland streiten Gastgeber Frankreich, Europameister Deutschland, Vize-Europameister Spanien und Kroatien, der WM-Zweite und Asienmeister Katar, Bahrain, Japan und Saudi-Arabien sowie mit Ägypten, Tunesien und Angola die drei besten Teams der Afrikameisterschaft um die WM-Krone. Die Auslosung der Vorrundengruppen der Handball-Weltmeisterschaft 2017 findet am 23. Juni 2016 um 14 Uhr in Paris statt. Die 24 qualifizierten Mannschaften werden in vier Gruppen mit jeweils sechs Teams aufgeteilt. 

 

Mehr zum Thema

Bei der Weihnachtsfeier des THW Kiel haben alls Handball-Stars des Rekordmeisters eigenhändig die neuen THW-Weihnachtsbaumkugeln signiert. Herausgekommen sind 21 exklusive Unikate, die nun als Set für den guten Zweck versteigert werden: Der Verein "Trauernde Kinder Schleswig-Holstein", der Kindern oder Jugendlichen und ihren Familien nach dem Tod eines ihnen nahestehenden Menschen Hilfe und...

11.12.2018

Am Montag sind mit Andreas Wolff, Steffen Weinhold, Hendrik Pekeler und Patrick Wiencek vier Zebras in Richtung Rostock aufgebrochen. Dort bereitet sich die deutsche Handball-Nationalmannschaft in einem Kurz-Lehrgang auf die Handball-Weltmeisterschaft, die im Januar in Deutschland und Dänemark ausgetragen wird, vor. Montag berief Bundestrainer Christian Prokop auch seinen vorläufigen WM-Kader, in...

10.12.2018

Die "THW Kiel Schul- und Vereinstour" geht in die nächste Runde! Ab sofort und noch bis zum 14. Dezember können sich Schüler aus den Klassenstufen zwei bis sechs sowie Vereinsmannschaften der C-, D- und E-Jugend aus dem Verbreitungsgebiet der "Kieler Nachrichten" und der "Segeberger Zeitung" für einen abwechslungsreichen Handballvormittag bzw. -nachmittag mit einem der THW-Stars bewerben!

08.12.2018

Überraschung auf der Geburtshilfe-Station des Städtischen Krankenhauses: Am Nikolaustag besuchte Hein Daddel die neugeborenen Kinder auf der Station. Das beliebte THW-Maskottchen überreichte den Eltern Schokoladen-Nikoläuse und feierte mit Ärzten, Pflegepersonal und Hebammen ein besonderes Jubiläum: Seit 30 Jahren werden im Städtischen Krankenhaus Babys geboren. Im Dezember 1988 wurde der...

07.12.2018

Das wird ein echt tierisches Nikolausvergnügen: THW-Maskottchen Hein Daddel wird am Donnerstag, 6. Dezember, von 16:15 Uhr bis 17 Uhr beim Stadtwerke Eisfestival am Ostseekai zum Kufenstar! Mit seiner lustigen und lebhaften Art sorgt der Sympathieträger des Handball-Rekordmeisters für beste Stimmung beim Stadtwerke Eisfestival und wird zusammen mit den Kindern selbst einige Runden auf dem Eis...

05.12.2018

Noch bis zum 9. Dezember kann auf der Online-Auktionsplattform eBay in rund 80 Auktionen um einmalige Handball-Erlebnisse mitgeboten werden - bereits zum elften Mal unterstützen HANDBALL HILFT!, der THW Kiel und die weiteren Bundesliga-Vereine auf diese Weise die Deutsche Krebshilfe. Für Handball-Fans bietet sich die Chance, um Erlebnisse mitzubieten, die sonst niemals möglich wären und die es...

03.12.2018

Feierstunde: Heute weihte Hans-Joachim Grote, Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein, gemeinsam mit dem Bauträger, der Damb Athletic Sports Academy aus Kiel, das neue Trainings- und Leistungszentrum in Altenholz ein. Während im "Fit"-Studio bereits trainiert wird, die THW-Physiopraxis sich einrichtet und auch das in den Komplex integrierte Hotel bald...

30.11.2018

Kiel. Mit dem Mannschaftsbus des THW Kiel zum Wintermärchen 2.0? Leser der Kieler Nachrichten können im Januar die Handball-Weltmeisterschaft auf ganz besondere Art erleben. Bei einer exklusiven Leserreise zum Spielort Berlin vom 13. bis 16. Januar erwartet die Reisegruppe ein buntes Programm in Begleitung der ehemaligen THW-Stars "Pitti" Petersen und Christian Sprenger.

20.11.2018