Testspiel: THW Kiel gewinnt ohne zehn "Zebras" in Coburg

Weitere
Donnerstag, 11.08.2016 // 20:10 Uhr

Der THW Kiel hat am Donnerstagabend sein Testspiel beim Bundesliga-Aufsteiger HSC 2000 Coburg mit 27:24 (13:13) gewonnen. Der Rekordmeister hatte in der stimmungsvollen Atmosphäre der Coburger Arena mit müden Beinen zu kämpfen - die zahlreichen schweren Übungseinheiten in den vergangenen Trainingslager-Tagen von Herzogenaurach hatten ihre Wirkung nicht verfehlt. Und dennoch schafften es die Kieler, die nur mit zehn Feldspielern angetreten waren, am Ende die Partie zu gewinnen. Bester THW-Torschütze war Neuzugang Nikola Bilyk mit sieben Treffern.

Autogrammstunde vor dem Spiel

Für die Gastgeber war das Testspiel gegen den Rekordmeister der Höhepunkt der Vorbereitung. Viele Zuschauer kamen schon weit vor der Partie in die Coburger Arena, in der ein buntes Programm ab dem Nachmittag lockte. Besonders gefreut hatten sich die Fans auf die gemeinsame Autogrammstunde beider Mannschaften: 120 Minuten vor dem Anpfiff unterschrieben die Profis des HSC 2000 und des Rekordmeisters zahlreiche Fanartikel und posierten für Fotos. Mittendrin: Christian Zeitz. Der "Neu-Kieler", erst tags zuvor als Neuzugang vorgestellt, war direkt ins Trainingslager gereist, wirkte aber auf der "Platte" nach nur wenigen gemeinsamen Übungseinheiten noch nicht mit.  

THW ohne Zehn

Begrüßung: Der THW Kiel bestritt mit einer ungewöhnlichen Aufstelllung das erste Testspiel

Ohne Zeitz und die neun Rio-Fahrer Niklas Landin, Andreas Wolff, Christian Dissinger, Steffen Weinhold, Patrick Wiencek, Rene Toft Hansen, Ilija Brozovic, Lukas Nilsson und Domagoj Duvnjak hatten die "Zebras" gegen die in Bestbesetzung antretenden Gastgeber erwartungsgemäß mit Abstimmungsproblemen zu kämpfen - zumal mit Lucas Firnhaber auch einer der "jungen Garde" mit Problemen am Fuß ausfiel. Dafür versuchte sich Linksaußen Raul Santos zum ersten Mal seit seiner Knieverletzung wieder auf dem Feld, und aus der U23 des THW Kiel kam Linkshänder Jesse Petersen zum Einsatz.

Testspiel, 11.08.2016: HSC 2000 Coburg - THW Kiel: 24:27 (13:13)

HSC 2000 Coburg: Kulhanek, Krechel; Barsties, Hagelin, Wucherpfennig (1), Kelm, Weber (1), Lex (2), Coßbau (4/2), Billek (3), Riehn (1), Büdel (7/2), Hramandic (2), Lilienfelds, Wetzel (2), Kirviliavicius (1); Trainer: Gorr 

THW Kiel: Landgraf, Crnojevic; S. Firnhaber (5), Lackovic (2), Sprenger (1), Dahmke (4), Jaanimaa (4), Williams, Vujin (3), Bilyk (7), Petersen, Santos (1); Trainer: Gislason 

Zeitstrafen: Coburg 1 (Lex, 57.); THW 0

Siebenmeter: Coburg 4/4; THW 0

Zuschauer: 1668 (HUK-Coburg-Arena, Coburg)

Dahmke als Mittelmann

Training statt Spiel: Christian Zeitz und Niclas Ekberg

Nach dem 0:2-Rückstand drehten die Kieler vor rund 1.700 Zuschauern den Spiel in ein 5:2 um. Treffsicher präsentierte sich nicht nur in dieser Phase Nikola Bilyk, aber auch "Ersatz-Kreisläufer" Sebastian Firnhaber setzte sich einige Male gut in Szene und steckte auch einen Schlag in den Rücken gut weg. So blieben die Kieler bis zum 8:5 mit drei Treffern in Führung, ehe die Gastgeber mit einem 4:0-Lauf ihre Fans zum Jubeln brachten. Ausgeglichen ging es in die Pause - und ausgeglichen starteten beide Teams auch in Hälfte zwei. Bei den "Zebras" rückte Linksaußen Rune Dahmke zwischenzeitlich auf die Mitte und organisierte als Regisseur das Kieler Angriffsspiel. 

THW kämpft sich zum Sieg

So kam Santos zu Einsatzminuten, die der junge Außen zu seinem ersten Tor im Kieler Trikot nutzen konnte. Trotzdem zogen die Gastgeber vor allem durch Treffer von Nico Büdel rund um die 40. Minute auf 20:17 davon. Doch die Schlussphase gehörte den müden Kielern: Beim 21:20 war Coburg das letzte Mal in Führung, dann setzte sich der THW Kiel mit einer großartigen kämpferischen Leistung und einem doch variablen Spiel auf 23:21 ab - diesen Vorsprung ließen sich die "Zebras" dann nicht mehr nehmen.

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018