THW Kiel sichert sich schwedisches Top-Talent Lukas Nilsson

Weitere
Dienstag, 19.01.2016 // 11:30 Uhr

Der THW Kiel hat das europaweite Rennen um das schwedische Top-Talent Lukas Nilsson gewonnen: Der 19-jährige Nationalspieler, der aktuell bei der Europameisterschaft in Polen für die "Tre Kronor" auf Torejagd geht, unterschrieb an der Förde einen Vertrag über drei Jahre und wird bereits ab der kommenden Saison das Trikot des deutschen Rekordmeisters tragen. 

"Lukas ist ein Ausnahme-Talent", sagt THW-Trainer Alfred Gislason. "Er ist torgefährlich, hat ein für sein Alter tolles Spielverständnis und steht in der Abwehr sicher. Ich freue mich, dass Lukas seine Zukunft in Kiel sieht."

"Viele schwedische Handballer haben sich in Kiel zu Stars entwickelt. Deshalb war es auch mein Traum, irgendwann einmal ein 'Zebra' zu werden", erklärt Lukas Nilsson. "Dass aus diesem Traum noch vor meinem 20. Geburtstag Realität wird, hätte ich nicht zu hoffen gewagt. Es ist eine große Ehre und eine noch größere Aufgabe, für den THW Kiel spielen zu dürfen. Alfred Gislason wird meine Entwicklung weiter vorantreiben. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm, auf meine neue Mannschaft und die vielen THW-Fans."

THW-Geschäftsführer Thorsten Storm ergänzt: "Alle europäischen Topclubs hatten Lukas Nilsson auf dem Zettel. Wir haben uns sehr um ihn bemüht, um unsere Mannschaft der Zukunft noch breiter aufzustellen. Unser Konzept, auf eine Mischung aus vielen jungen, hungrigen Akteuren und erfahrenen Spielern zu setzen, hat ihn überzeugt. Ich freue mich auch, dass wir mit Lukas Nilsson und Niclas Ekberg die schwedische Tradition in Kiel fortsetzen."

THW-Ehrenspielführer Stefan Lövgren, Generalsekretär des schwedischen Handballverbandes, gratuliert dem THW Kiel zu der Verpflichtung von Lukas Nilsson: "Er hat das Zeug, ein ganz Großer zu werden, wenn er von schweren Verletzungen verschont bleibt. Für sein Alter ist er schon sehr weit. Die Erfahrungen, die Lukas in Kiel machen wird, werden auch dem schwedischen Handball nutzen."

Zur Person: Lukas Nilsson

Der 1,92 Meter große Lukas Nilsson wurde am 16. November 1996 im schwedischen Ystad geboren. In seinem Verein Ystads IF entwickelte sich der 97 Kilogramm schwere Rechtshänder zu einem der begehrtesten Rückraum-Talente Europas. Sein Debüt in der ersten schwedischen Liga, der "Elitserien", feierte Nilsson als 17-Jähriger: 2013 traf er in seiner ersten Saison im Oberhaus 114 Mal, im Jahr darauf bereits 189 Mal. Im EHF-Cup machte Nilsson zuletzt unter anderem mit 13/1 Toren gegen Tatanbaya auf sich aufmerksam. Der Rückraumspieler führt aktuell die Torschützenliste der "Elitserien" mit 140 Treffern in 19 Spielen an. Sein Debüt in der schwedischen Nationalmannschaft feierte Lukas Nilsson kurz vor seinem 19. Geburtstag am 5. November 2015 gegen Russland. Nilsson ist nach Ex-Zebra Kim Andersson und Rechtsaußen Niclas Ekberg bereits der dritte Spieler von Ystads IF, der das THW-Trikot tragen wird. 

 

Mehr zum Thema

Niclas Ekberg wechselte im Sommer 2012 zum THW Kiel. Kaum zu glauben, dass das bereits fünf Jahre her ist. Inzwischen zählt der heute 29-jährige Schwede zu den Routiniers des deutschen Rekordmeisters. Und er hofft, auch in Zukunft weiter ein Teil der Kieler Erfolgsgeschichte zu sein. Im großen Interview mit dem Arena-Magazin "ZEBRA" zum Heimspiel gegen Göppingen blickt Ekberg auf die...

23.10.2017

Palma de Mallorca. Die Europäische Handball-Föderation (EHF) und die Vereinigung der Spitzenklubs haben sich auf eine langfristige Kooperation bis 2030 geeinigt und damit den Weg für die geplante Reform der Champions League frei gemacht. Die EHF und der Forum Club Handball (FCH) als Interessenvertreter der Vereine unterzeichneten am Montagabend in Palma de Mallorca ein "Memorandum of...

22.10.2017

Hannover. Der Titelverteidiger ist ausgeschieden. In einem kuriosen, wenig hochklassigen, am Ende spannenden Achtelfinale des DHB-Pokals muss sich der krisengeschüttelte THW Kiel bei der TSV Hannover-Burgdorf mit 22:24 (10:13, siehe Spielbericht) geschlagen geben. Die Zebras gehen dabei durch ein Wechselbad der Gefühle, drehen einen 0:8-Rückstand in eine zwischenzeitliche 17:15-Führung und...

19.10.2017

Kiel. Man kann es drehen und wenden, wie man will: Eine Niederlage im DHB-Pokal-Achtelfinale bei der TSV Hannover Burgdorf (heute, 18.30 Uhr, Tui Arena) würde die Krise beim deutschen Rekordpokalsieger THW Kiel erneut heraufbeschwören. "Auf jeden Fall ist es ein sehr wichtiges Spiel. Wir wollen unbedingt weiterkommen", sagt THW-Coach Alfred Gislason. Platz acht (10:8 Punkte) in der Bundesliga,...

18.10.2017

Hannover. Es blieb nicht viel Zeit zum Genießen für die Handball-Recken nach dem 33:27-Triumph über die Füchse Berlin. Die Spieler verbrachten den Sonntagnachmittag mit ihren Liebsten in der Sonne. Und selbst für Trainer Carlos Ortega öffnete sich ein kleines, privates Fenster. "Nach dem Sieg hatten wir ein Essen mit Familie und Freunden, aber dann musste ich mich vor den Fernseher setzen und das...

17.10.2017

Am 23. Oktober startet auch die Handball-Nationalmannschaft in ihre Saison: Zweimal treffen die "Bad Boys" innerhalb des ersten Lehrgangs der neuen Spielzeit, der in Berlin stattfinden wird, auf Spanien: am 28. Oktober (14.15 Uhr) in Magdeburg sowie am 29. Oktober (14.30 Uhr) in Berlin. Für die ersten ernsthaften Test vor der Europameisterschaft im Januar 2018 in Kroatien hat Bundestrainer...

11.10.2017

Kiel/Warschau. Bereits in den vergangenen Wochen hatten die Kieler Nachrichten über einen Wechsel von Andreas Wolff zum polnischen Meister KS Vive Kielce berichtet. Seit Montag ist es offiziell: Der Torwart des THW Kiel wechselt 2019, nach Ablauf seines Vertrages, nach Kielce. Vor laufenden Kameras unterschrieb der 26-Jährige in Warschau bei einer Pressekonferenz des Champions-League-Siegers von...

04.10.2017

Handball-Nationaltorhüter Andreas Wolff wird den THW Kiel nach Ablauf seines Vertrags am 30. Juni 2019 verlassen. Der polnische Meister PGE Vive Kielce verkündete am Montag in Warschau die Verpflichtung des 26 Jahre alten Europameisters zur Saison 2019/2020. 

02.10.2017