Verletzung: Olympia-Aus für Christian Dissinger

Weitere
Mittwoch, 17.08.2016 // 08:29 Uhr

Für den Kieler Rückraumspieler Christian Dissinger sind die Olympischen Spiele beendet. Wie der Deutsche Handballbund am Dienstagabend mitteilte, musste Dissinger wegen eines sich im Laufe des Tages entwickelnden Kompartmentsyndroms, eines die Durchblutung behindernden schweren Blutergusses, noch am Nachmittag im Krankenhaus Americas Medical City in Rio de Janeiro operiert werden. "Natürlich bin ich down, habe mir das alles anders vorgestellt und wollte mit meinen ‪'Bad Boys'‬ das Maximale in Rio holen", schrieb der 24-Jährige aus dem Krankenbett.

"So schnell wie möglich nach Hause"

Ursache für die erneute Verletzung von Christian Dissinger im Einsatz für die Nationalmannschaft war vermutlich eine im letzten Gruppenspiel gegen Ägypten erlittene schwere Prellung im linken Oberschenkel. Dissinger musste die Nacht im Krankenhaus verbringen. "OP gelaufen. Mir gehts den Umständen entsprechend nicht so gut", ließ der Rechtshänder aus dem Krankenhaus via facebook (https://www.facebook.com/chrisdissinger) verlauten. "Jetzt kann ich den 'BadBoys' nur die Daumen drücken und hoffen, die Jungs holen was für mich mit! Für mich muss es so schnell wie möglich nach Hause gehen, um alles weitere zu klären und für meinen Club bald wieder auf der Platte zu stehen!" THW-Geschäftsführer Thorsten Storm sagte: "Das ist wirklich bitter für Christian. Er hatte sich wieder herangekämpft und war gut drauf. Menschlich tut mir das sehr leid für ihn. Aber es hat wieder einmal ihn erwischt. Nun wird er Deutschland und uns wohl sehr lange fehlen. Zur Belastungsthematik im Handball ist alles gesagt."

Steffen Fäth rückt nach

Noch in der Nacht meldete sich Christian Dissinger via facebook aus dem Krankenhaus: "Für mich muss es so schnell wie möglich nach Hause gehen"

Für den verletzten Christian Dissinger kommt schon in der Viertelfinal-Partie gegen Qatar am Mittwoch (18:30 Uhr, live in Ausschnitten im ZDF und komplett im Livestream unter rio.zdf.de) der bisher als Reservespieler mit einer P-Akkreditierung ausgestattete Steffen Fäth ins Olympiateam. Nachdem Steffen Weinhold bereits für Patrick Groetzki ins Olympiateam gekommen war, bleibt Sigurdsson nun noch eine dritte und letzte Wechselmöglichkeit: Im Falle der Verletzung eines Torwarts steht Carsten Lichtlein über das sogenannte "Late Athlete Replacement" als Ersatz bereit. Für Dissinger ist es die dritte schwere Verletzung, die er sich 2016 bei der Nationalmannschaft zugezogen hat: Bei der EM verpasste der Halblinke die entscheidenden Spiele aufgrund einer Adduktorenverletzung, im Juni erlitt er beim DHB-Lehrgang eine Muskelverletzung. Ein Viertel der Saisonspiele des THW Kiel konnte Dissinger deshalb nicht bestreiten.

Foto: Getty Images / Matthias Hangst

 

Mehr zum Thema

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft bleibt bei der Heim-WM unbesiegt: Zum Abschluss der Hauptrunde besiegte die DHB-Auswahl vor 19.250 Fans im ausverkauften Tollhaus Lanxess-Arena in der Neuauflage des EM-Endspiels 2016 den amtierenden Europameister Spanien mit 31:30 (17:16). Damit holte sich Deutschland in der Hauptrunden-Gruppe I den ersten Platz und trifft damit am Freitag im Halbfinale...

23.01.2019

Köln. 19, 21, 22, 25, 23, 19, 21. Die Zahl an Gegentoren der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der Heim-WM klingt nach Weltklasse. Nach einer Weltklasse-Abwehr. Man of the Match werden immer andere. Die Torjäger. Doch auf einmal reden alle über Defensive. Diese Geschichte ist in Kiel eine alte Leier. Die Kieler kennen sie. Doch jetzt ist es die Geschichte von der besten Abwehr der Welt....

23.01.2019

Kiel. Wo zur Hölle liegt Herning? Diese Frage stellten sich am Montagabend offenbar zahlreiche Handball-Fans. Nach dem Halbfinaleinzug des DHB-Teams wollten sie wissen, wo die Deutschen zum Abschluss der Weltmeisterschaft das Finale oder das Spiel um Platz drei spielen.

23.01.2019

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel und das igefa-Mitglied Henry Kruse bauen ihre Kooperation aus: Seit dieser Saison ist Henry Kruse offizieller Hygienepartner des THW Kiel und stellt der Mannschaft, dem Umfeld und den Mitarbeitern Hygieneprodukte aus dem Sortiment des Großhandelsunternehmens zur Verfügung. Auch das neue Leistungszentrum in Altenholz wird von Henry Kruse in dieser...

22.01.2019

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat beim 22:21-Erfolg gegen Kroatien eine Rekordquote an Zuschauern vor die Fernseher gelockt. Erstmals seit dem EM-Finale 2016, in dem die DHB-Auswahl sensationell gegen Spanien den Titel holte, sahen im Schnitt mehr als 10 Millionen Zuschauer die Liveübertragung eines Handball-Spiels - und feierten mit Andreas Wolff, Hendrik Pekeler, Patrick Wiencek,...

22.01.2019

Der WM-Wahnsinn geht weiter: Am Montagabend besiegte die deutsche Handball-Nationalmannschaft Kroatien nach leidenschaftlich geführten 60 Minuten mit 22:21 (11:11) und sicherte sich damit noch vor dem abschließenden Hauptrunden-Spiel gegen Spanien (Mittwoch, 20:30 Uhr, live in der Sportschau und beim Public Viewing im Handballbahnhof) das Halbfinal-Ticket. Vor 19.500 enthusiastischen Fans in der...

21.01.2019

Die Tabellen-Situation in der Hauptrunden-Gruppe II spitzt sich zu: Schweden vergab gegen Norwegen den ersten Halbfinal-Matchball, und selbst Dänemark muss trotz des Sieges gegen Ägypten noch um die Halbfinal-Teilnahme zittern. 

21.01.2019

Köln. So richtig Fahrt für die WM nahm THW-Youngster Gisli Kristjánsson in der Helmut-Wriedt-Halle in Kiel auf. Und in der Werner-Kuhrt-Halle in Hohn. Schulsportcharme im November und Dezember. Handball-Oberliga. In New York City würde man sagen: ein Tellerwäscherjob für einen Profi. Der 19-Jährige wurde von THW-Trainer Alfred Gislason in die vierte Liga geschickt, um mit dem THW II Spielpraxis zu...

21.01.2019