Verletzung: Olympia-Aus für Christian Dissinger

Weitere
Mittwoch, 17.08.2016 // 08:29 Uhr

Für den Kieler Rückraumspieler Christian Dissinger sind die Olympischen Spiele beendet. Wie der Deutsche Handballbund am Dienstagabend mitteilte, musste Dissinger wegen eines sich im Laufe des Tages entwickelnden Kompartmentsyndroms, eines die Durchblutung behindernden schweren Blutergusses, noch am Nachmittag im Krankenhaus Americas Medical City in Rio de Janeiro operiert werden. "Natürlich bin ich down, habe mir das alles anders vorgestellt und wollte mit meinen ‪'Bad Boys'‬ das Maximale in Rio holen", schrieb der 24-Jährige aus dem Krankenbett.

"So schnell wie möglich nach Hause"

Ursache für die erneute Verletzung von Christian Dissinger im Einsatz für die Nationalmannschaft war vermutlich eine im letzten Gruppenspiel gegen Ägypten erlittene schwere Prellung im linken Oberschenkel. Dissinger musste die Nacht im Krankenhaus verbringen. "OP gelaufen. Mir gehts den Umständen entsprechend nicht so gut", ließ der Rechtshänder aus dem Krankenhaus via facebook (https://www.facebook.com/chrisdissinger) verlauten. "Jetzt kann ich den 'BadBoys' nur die Daumen drücken und hoffen, die Jungs holen was für mich mit! Für mich muss es so schnell wie möglich nach Hause gehen, um alles weitere zu klären und für meinen Club bald wieder auf der Platte zu stehen!" THW-Geschäftsführer Thorsten Storm sagte: "Das ist wirklich bitter für Christian. Er hatte sich wieder herangekämpft und war gut drauf. Menschlich tut mir das sehr leid für ihn. Aber es hat wieder einmal ihn erwischt. Nun wird er Deutschland und uns wohl sehr lange fehlen. Zur Belastungsthematik im Handball ist alles gesagt."

Steffen Fäth rückt nach

Noch in der Nacht meldete sich Christian Dissinger via facebook aus dem Krankenhaus: "Für mich muss es so schnell wie möglich nach Hause gehen"

Für den verletzten Christian Dissinger kommt schon in der Viertelfinal-Partie gegen Qatar am Mittwoch (18:30 Uhr, live in Ausschnitten im ZDF und komplett im Livestream unter rio.zdf.de) der bisher als Reservespieler mit einer P-Akkreditierung ausgestattete Steffen Fäth ins Olympiateam. Nachdem Steffen Weinhold bereits für Patrick Groetzki ins Olympiateam gekommen war, bleibt Sigurdsson nun noch eine dritte und letzte Wechselmöglichkeit: Im Falle der Verletzung eines Torwarts steht Carsten Lichtlein über das sogenannte "Late Athlete Replacement" als Ersatz bereit. Für Dissinger ist es die dritte schwere Verletzung, die er sich 2016 bei der Nationalmannschaft zugezogen hat: Bei der EM verpasste der Halblinke die entscheidenden Spiele aufgrund einer Adduktorenverletzung, im Juni erlitt er beim DHB-Lehrgang eine Muskelverletzung. Ein Viertel der Saisonspiele des THW Kiel konnte Dissinger deshalb nicht bestreiten.

Foto: Getty Images / Matthias Hangst

 

Mehr zum Thema

München. Handball-Bundestrainer Christian Prokop beginnt schon mehr als ein halbes Jahr vor Beginn der Heim-WM, sein Team auf den Saisonhöhepunkt 2018/19 einzuschwören. Bei einem knapp zweiwöchigen Trip nach Japan im Juni stehen vor allem soziale Maßnahmen im Fokus. "Diese zehn Tage werden für Teambuilding, Zusammenwachsen und Sightseeing genutzt werden", kündigte Prokop an. Dort steht für die...

18.05.2018

Mit einer bunten, abwechslungsreichen und faszinierenden Show wurden am Montat die "Special Olympics 2018" in Kiel eröffnet. Mehr als 8000 Athleten feierten in der Sparkassen-Arena den Beginn der Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Mittendrin auch zwei Zebras: Rune Dahmke und Steffen Weinhold durften als "Gesichter der Spiele" mit den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified...

15.05.2018

Seit dem heutigen Montag steht Kiel ganz im Zeichen der Sepcial Olympics: Bis zum 18. Mai werden 4.600 Sportler in Kiel olympisches Flair verbreiten. THW-Linksaußen Rune Dahmke ist eines der "Gesichter der Spiele". Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Steffen Weinhold und den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified Basketball), Michaela Harder (Leichtathletik) und Pierre Petersen...

14.05.2018

Mittwoch, 15. August 2018: Diesen Termin sollten sich THW-Fans bereits jetzt ganz dick im Kalender anstreichen! Mit dem sky-goes-REWE-Cup eröffnet der THW Kiel in der Sparkassen-Arena gemeinsam mit seinen Anhängern die neue Spielzeit. 

11.05.2018

Kiel. Der Wechsel von Andreas Wolff zu Vive Kielce im Sommer 2019 steht längst fest. Immer wieder aber kursierten Gerüchte, dass der Europameister von 2016 schon nach der aktuellen Saison nach Polen wechsle, gleichzeitig wurden immer neue potenzielle Nachfolger gehandelt. Nach der Vertragsverlängerung von Johannes Bitter beim TVB Stuttgart tauchte zuletzt der Name Borko Ristovski im Zusammenhang...

09.05.2018

Er war unter anderem Welthandballer, Champions-League-Sieger, mehrfacher deutscher und spanischer Meister und Pokalsieger, EHF-Cup-Gewinner, Handballer des Jahres in Tschechien und Deutschland, EM- und Champions-League-Torschützenkönig: Filip Jicha ist ohne Zweifel einer der größten Handballer des vergangenen Jahrzehnts. Im Oktober musste der 36-Jährige allerdings seine einzigartige Karriere...

06.05.2018

Der norwegische Nationalspieler Harald Reinkind wechselt im Sommer zum THW Kiel. Der 25-jährige Linkshänder kommt vom Liga-Konkurrenten Rhein-Neckar Löwen und unterschrieb beim Handball-Rekordmeister einen Drei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

27.04.2018

Linksaußen Raul Santos wird den THW Kiel am Saisonende verlassen. Der 25-jährige Österreicher und der deutsche Handball-Rekordmeister einigten sich auf eine vorzeitige Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2019 datierten Vertrags. Santos, der bislang 60 Einsätze für die Zebras absolvierte, wird künftig für den Liga-Konkurrenten SC DHfK Leipzig auf Torejagd gehen.

26.04.2018