Vier "Zebras" und ein Wolff: Sigurdsson benennt 28er-Kader

Weitere
Dienstag, 28.06.2016 // 14:28 Uhr

Bundestrainer Dagur Sigurdsson hat vier aktuelle und ein künftiges "Zebra" in seinen erweiterten Olympia-Kader berufen. Das 28 Spieler umfassenden erweiterte Aufgebot, das der Deutsche Handballbund am Dienstag dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) meldete, muss Sigurdsson bis zum 17. Juli um die Hälfte reduzieren. Zusätzlich zu den 14 Olympia-Fahrern wird ein zusätzlicher Reservist mit nach Rio reisen. 

Auch Wiencek dabei

Vom deutschen Rekordmeister berief der Bundestrainer die Europameister Rune Dahmke, Christian Dissinger und Steffen Weinhold in den erweiterten Kader. Hinzu kommt mit Patrick Wiencek, der nach überstandener Kreuzbandverletzung mit starken Leistungen im THW-Trikot auf sich aufmerksam gemacht hatte und Anfang Juni auch sein Comeback im Dress der DHB-Auswahl feierte. Mit Andreas Wolff, dessen Kieler Zeit offiziell mit dem Saisonwechsel am 1. Juli beginnt, kann sich ein fünftes "Zebra" berechtigte Hoffnung auf Olympia machen. Auch der Torhüter steht im 28er-Aufgebot.

"Gute Basis für Vorbereitung"

"Stand jetzt haben wir wahrscheinlich alle Möglichkeiten", sagte der Bundestrainer. "Das ist eine gute Basis für unsere Olympiavorbereitung." Diese beginnt mit einem voraussichtlich 21 Spieler umfassenden Aufgebot am 9. Juli in Stuttgart. Dort steht in der Porsche-Arena am Mittwoch, 13. Juli, ab 18.35 Uhr das Länderspiel gegen Tunesien auf dem Programm (Eintrittskarten: dhb.de/tickets). 

Der 28er-Kader für Olympia

Tor: Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach), Dario Quenstedt (SC Magdeburg), Andreas Wolff (THW Kiel), Silvio Heinevetter (Füchse Berlin)
Kreis: Evgeni Pevnov (VfL Gummersbach), Patrick Wiencek (THW Kiel), Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen), Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar), Erik Schmidt (TSV Hannover-Burgdorf)
Rückraum rechts: Steffen Weinhold (THW Kiel), Michael Müller (MT Melsungen), Fabian Wiede (Füchse Berlin), Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf)
Rückraum Mitte: Niclas Pieczkowski (SC DHfK Leipzig), Tim Kneule (Frisch Auf Göppingen), Simon Ernst (VfL Gummersbach), Martin Strobel (HBW Balingen-Weilstetten)
Rückraum links: Julius Kühn (VfL Gummersbach), Christian Dissinger (THW Kiel), Finn Lemke (SC Magdeburg), Steffen Fäth (Füchse Berlin), Paul Drux (Füchse Berlin)
Rechtsaußen: Tobias Reichmann (KS Vive Tauron Kielce/POL), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Johannes Sellin (MT Melsungen)
Linksaußen: Matthias Musche (SC Magdeburg), Rune Dahmke (THW Kiel), Uwe Gensheimer (Paris St. Germain HB/FRA)

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018