WM 2017: Deutschland und Kroatien in einer Gruppe

Weitere
Donnerstag, 23.06.2016 // 14:55 Uhr

Handball-WM voraus: Die deutsche Nationalmannschaft trifft in der Vorrunde der WM 2017 in Frankreich unter anderem auf den EM-Dritten Kroatien und Ungarn. Das ergab die Auslosung am Donnerstag im Rathaus der französischen Hauptstadt Paris. Die feierliche Zeremonie war der erste Akt der Titelkämpfe, die vom 11. bis 29. Januar 2017 in Rouen, Paris, Metz, Nantes, Lille, Brest, Albertville und Montpellier ausgetragen werden.

Duell mit Kroatien

Deutschland trifft in der Vorrunden-Gruppe C bei der WM in Frankreich auf Kroatien, Ungarn, Weißrussland, Saudi-Arabien und Chile. Die Gastgeber, die laut IHF-Statuten ein Wahlrecht für ihre Gruppe hatten, entschieden sich für Norwegen, Japan, Brasilien, Russland und Polen als Gegner in der Gruppe A. Schweden mit den beiden Kielern Lukas Nilsson und Niclas Ekberg trifft auf Dänemark mit den "Zebras" Rene Toft Hansen und Niklas Landin sowie auf Ägypten, Argentinien, Bahrain und Vize-Weltmeister Katar. Vize-Europameister Spanien geht in der Gruppe B ins Rennen: Die Spanier treffen auf Angola,Slowenien, Tunesien, Island und Mazedonien. 

Moustafa: "Zuschauerrekord soll gebrochen werden"

"Frankreich hat die Erfahrung und die Möglichkeiten, solch ein großes Turnier auszurichten", erklärte IHF-Präsident Hassan Moustafa während der Zeremonie. "Das Ziel der Veranstalter ist, den Zuschauerrekord der WM in Deutschland zu brechen", sagte Moustafa mit einem Lächeln. 2007 hatten 750.000 Zuschauer die Partien in Deutschland verfolgt. Moustafa weiter: "Wir freuen uns auf die 24 besten Mannschaften der Welt, die in Frankreich hervorragende Bedingungen vorfinden werden." 

Gruppen in der Übersicht

Gruppe A:

Frankreich
Norwegen
Japan
Brasilien
Russland
Polen

Gruppe B:

Spanien
Angola
Tunesien
Island
Mazedonien
Slowenien

Gruppe C:

Deutschland
Saudi-Arabien
Chile
Ungarn
Weißrussland
Kroatien

Gruppe D:

Katar
Argentinien
Bahrain
Ägypten
Schweden
Dänemark

Halbfinale und Finale in Paris

Die WM-Vorrunde wird vom 11. bis 20. Januar in Rouen, Paris, Metz und Nantes (Frankreich-Gruppe) ausgespielt. Die vier besten Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für die Achtelfinals am 21./22. Januar, die in Paris, Lille, Albertville und Montpellier stattfinden. Die Viertelfinal-Partien werden am 24. Januar in den gleichen vier Hallen ausgetragen, ehe die vier besten Teams der Welt für die Halbfinal-Spiele, das "kleine Finale" und das Endspiel (29. Januar) in die französische Hauptstadt reisen müssen.

 

Mehr zum Thema

Der Kieler Linkshänder Steffen Weinhold hat sich beim 25:25 gegen Frankreich eine Zerrung zugezogen. Das gab der Deutsche Handballbund am Mittwoch bekannt. Weil noch unklar ist, wie lange diese Verletzung den Rückraumspieler behindern wird, holte die DHB-Auswahl Kai Häfner von der TSV Hannover-Burgdorf nach Berlin. "Ob wir Häfner aber tatsächlich für den Kader nachnominieren, ist noch offen",...

16.01.2019

Als 13.500 Fans in der Berliner Mercedes-Benz-Arena in Jubel verfielen, schien die deutsche Mannschaft sich für 60 Minuten leidenschaftlichen Kampf gegen die wohl beste Mannschaft der Welt belohnt zu haben. Patrick Wiencek blockte den finalen Freiwurf der Franzosen, die Fans auf den Tribünen verfielen in einen Jubelrausch. Als alle vorbei schien, musste der Titelverteidiger gegen diese DHB-Auswahl...

15.01.2019

Herning. Kurz nach Weihnachten sortierte Norwegens Nationaltrainer Christian Berge Harald Reinkind aus. Statt sich mit der Nationalmannschaft auf die Handball-WM vorzubereiten, buchte der enttäuschte Linkshänder vom THW Kiel einen Urlaub auf Gran Canaria - doch der war noch am Tag der Ankunft wieder beendet.

15.01.2019

Während die Gruppe B mit Island und Kroatien am Dienstag pausierte, waren neben den vier DHB-"Zebras" auch diejenigen Kieler mit ihren Nationalmannschaften gefordert, die in Gruppe C um Punkte kämpfen: Norwegen mit Harald Reinkind traf auf Chile, und die beiden schwarz-weißen Dänen Niklas und Magnus Landin mit Co-Gastgeber Dänemark auf Nikola Bilyks Österreich. Und beide Landins hatten großen...

15.01.2019

Zwölf Kieler vertreten bei der Handball-WM in Dänemark und Deutschland die Farben ihres Heimatlandes. Und alle zwölf waren am Montag im Einsatz. Erfolgreicher als die vier deutschen Nationalspielern, die gegen Russland ein Unentschieden verkraften mussten, waren unter anderem Domagoj Duvnjak und Gisli Thorgeir Kristjansson. Der THW-Kapitän war bester Torschütze seiner Mannschaft, während Youngster...

14.01.2019

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat bei der Heim-WM den vorzeitigen Hauptrunden-Einzug verpasst und einen ersten herben Euphorie-Dämpfer verkraften müssen: Am Ende musste der Gastgeber in ein 22:22 (12:10)-Unentschieden gegen Russland einwilligen. Ein Punktverlust, der unnötig war, denn die DHB-Auswahl ließ am Montagabend zuviele Chancen liegen und verspielte durch eigene Fehler einen...

14.01.2019

Nur vier der insgesamt zwölf Zebras waren am ersten WM-Sonntag im Einsatz - und das mit unterschiedlichem Erfolg. Während Niclas Ekberg und Lukas Nilsson mit Schweden sowie Domagoj Duvnjak mit Kroatien den zweiten Sieg im zweiten Turnierspiel feierten, musste Gisli Thorgeir Kristjansson mit Island die zweite Niederlage verkraften. Allerdings: Der erst 19-jährige Youngster des THW Kiel feierte sein...

14.01.2019

Die Handball-WM in Deutschland und Dänemark nimmt richtig Fahrt auf. Und das nicht nur in Gruppe A, in der Deutschland gegen Brasilien einen 34:21-Kantersieg feierte, Frankreich Serbien klar besiegte und der kommende DHB-Gegner Russland gegen Korea (34:27) seinen ersten Turniersieg einfuhr, sondern auch der Vorrunden-Gruppe B. Aus Kieler Sicht erfreulich verlief der zweiten Spieltag für die vier...

12.01.2019