WM-Auslosung in Paris: Deutschland droht Hammergruppe

Weitere
Dienstag, 21.06.2016 // 08:41 Uhr

Am Fußball-EM-freien Donnerstag schaut die Handball-Welt nach Paris: Um 14 Uhr werden im Rathaus der französischen Hauptstadt die Vorrundengruppen der Weltmeisterschaft 2017 ausgelost. Obwohl die DHB-Auswahl als Europameister neben Weltmeister Frankreich, Vize-Weltmeister Katar und dem EM-Zweiten Spanien in Lostopf 1 sein und damit diesen Gegnern aus dem Weg gehen wird, droht der deutschen Handball-Nationalmannschaft eine Hammergruppe.

In der WM-Vorrunde, die vom 11. bis 20. Januar in Rouen, Paris, Metz und Nantes (Frankreich-Gruppe) ausgespielt wird, könnte der amtierende Europameister aus Deutschland auf harte Gegner treffen. Aus Topf zwei könnte der DHB-Auswahl der EM-Dritte Kroatien, Slowenien, Dänemark oder der WM-Dritte Polen zugelost werden. In Topf drei warten Schweden, Russland, Weißrussland oder Mazedonien. In Topf vier wird eine Mannschaft aus dem Quartett Ungarn, Island, Panamerika-Meister Brasilien und Afrikameister Ägypten Deutschlands Vorrundengegner. In Topf fünf warten Vize-Meister Afrikas (Tunesien), Panamerikas (Chile) und Asien (Bahrain) sowie Japan auf ihre Gegner. Und eine Mannschaft aus Topf 6 (Argentinien, Angola, Saudi-Arabien, Wild-Card-Gewinner Österreich/Norwegen) wird die Vorrundengruppe der deutschen Mannschaft komplettieren.

Halbfinale und Finale in Paris

Laut IHF-Statuten werden die Töpfe sechs bis zwei zuerst ausgelost. Gastgeber Frankreich kann sich dann seine Vorrundengruppe aussuchen. Danach werden Deutschland, Katar und Spanien den übrig gebliebenen Gruppen zugelost. In jeder Vorrundengruppe gehen sechs Mannschaften an den Start, die vier besten jeder Gruppe qualifizieren sich für die Achtelfinals am 21./22. Januar, die in Paris, Lille, Albertville und Montpellier stattfinden. Die Viertelfinal-Partien werden am 24. Januar in den gleichen vier Hallen ausgetragen, ehe die vier besten Teams der Welt für die Halbfinal-Spiele, das "kleine Finale" und das Endspiel (29. Januar) in die französische Hauptstadt reisen müssen.

Österreich und Norwegen hoffen auf Wildcard

Als letzte Mannschaften hatten sich am vergangenen Wochenende Brasilien, Chile und Argentinien für die WM qualifiziert. Im Finale der Panamerika-Meisterschaft in Buenos Aires gewann Brasilien mit 28:24 gegen Chile. Argentinien buchte durch das 29:13 über Uruguay im Spiel um Platz drei das Ticket nach Frankreich. In der vergangenen Woche hatten sich in den europäischen Play-offs Slowenien, Dänemark, Polen, Schweden, Russland, Weißrussland, Mazedonien, Ungarn und Island für die WM qualifiziert. Ein Platz ist noch offen, die IHF wird im Juli bekanntgeben, welche Mannschaft die Wildcard für die WM erhalten wird. Beworben hat sich bisher Österreich, Norwegen wurde diese laut Medienberichten von IHF-Präsident Hassan Moustafa in Aussicht gestellt.

 

Mehr zum Thema

Beim THW Kiel schreiten die Planungen für die kommende Spielzeit voran: Christian Sprenger, derzeit Jugendkoordinator und verantwortlicher Trainer der U23 und der A-Jugend-Bundesligamannschaft des Rekordmeisters, wird ab dem Sommer als Assistenz-Coach des Profi-Teams Filip Jicha unterstützen.

19.02.2019

Große Anerkennung für den THW-Kreisläufer Patrick Wiencek: Der 29-Jährige wurde von den Lesern der Fachzeitschrift "Handballwoche" zu Deutschlands "Handballer des Jahres" gewählt. Bei den Frauen gewann Emily Bölk die traditionsreiche Wahl - beide Nationalspieler erhalten zum ersten Mal überhaupt die Auszeichnung.

04.02.2019

Glückstadt. Niklas Landin musste sich vorkommen, als hätte ihn eine Zeitmaschine verschluckt. Am vergangenen Sonntag kurz nach der Siegerehrung der frisch gebackenen Handball-Weltmeister. Wieder ausgespuckt hatte sie ihn in Glückstadt. Dort stand er kurz nach dem gewonnenen Testspiel gegen den MTV Herzhorn in der Sporthalle Nord zwischen selbstgebackenem Kuchen, Thermoskannen mit Kaffee und...

01.02.2019

Mit leicht verändertem Aufgebot wird die deutsche Handball-Nationalmannschaft an diesem Freitag zum All Star Game der DKB Handball-Bundesliga antreten. 

31.01.2019

Beim EHF-Cup-Qualifikationsspiel gegen Drammen feierte ein ganz besonderer Fanblock seine Premierte: Die Förde Sparkasse, langjähriger Partner des THW Kiel, hatte einen exklusiven Block für Studentinnen und Studenten reserviert. Auch für die kommenden drei Heimspiele der Zebras im EHF-Cup stellt die Förde Sparkasse wieder  jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende...

31.01.2019

Nach der Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark ist vor dem Neustart mit dem THW Kiel: Am Mittwoch feierten die "Zebras" das große Wiedersehen nach der WM-Pause. In Glückstadt bestritten sie ein ein vom THW-Partner Provinzial möglich gemachtes Testspiel aus Anlass des 100-jährigen Vereinsjubiläums des MTV Herzhorn. Dabei konnten sich die rund 700 Fans in der Glückstädter Sporthalle...

30.01.2019

Ab sofort haben THW-Fans wieder in Kiel einen Anlaufpunkt für Fragen, Fanartikel und den Ticketservice: In den Räumen der ehemaligen Geschäftsstelle im Ziegelteich 30 ist der THW-Fanservice montags, donnerstags und freitags erreichbar.

30.01.2019

Fotos mit den "Zebras" sind besondere Erinnerungen an THW-Spiele. Jetzt können Fans des Rekordmeisters mit ihren THW-Fotos tolle Preise gewinnen: Die "star Tankstellen", Hauptsponsor und offizieller Auftankpartner des THW Kiel, verlosen unter allen Einsendungen auf der Seite www.star.de/aktionen/halbzeitaktion 6x2 Tickets für das Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Magdeburg. Und die Gewinner können...

29.01.2019