WM-Auslosung in Paris: Deutschland droht Hammergruppe

Weitere
Dienstag, 21.06.2016 // 08:41 Uhr

Am Fußball-EM-freien Donnerstag schaut die Handball-Welt nach Paris: Um 14 Uhr werden im Rathaus der französischen Hauptstadt die Vorrundengruppen der Weltmeisterschaft 2017 ausgelost. Obwohl die DHB-Auswahl als Europameister neben Weltmeister Frankreich, Vize-Weltmeister Katar und dem EM-Zweiten Spanien in Lostopf 1 sein und damit diesen Gegnern aus dem Weg gehen wird, droht der deutschen Handball-Nationalmannschaft eine Hammergruppe.

In der WM-Vorrunde, die vom 11. bis 20. Januar in Rouen, Paris, Metz und Nantes (Frankreich-Gruppe) ausgespielt wird, könnte der amtierende Europameister aus Deutschland auf harte Gegner treffen. Aus Topf zwei könnte der DHB-Auswahl der EM-Dritte Kroatien, Slowenien, Dänemark oder der WM-Dritte Polen zugelost werden. In Topf drei warten Schweden, Russland, Weißrussland oder Mazedonien. In Topf vier wird eine Mannschaft aus dem Quartett Ungarn, Island, Panamerika-Meister Brasilien und Afrikameister Ägypten Deutschlands Vorrundengegner. In Topf fünf warten Vize-Meister Afrikas (Tunesien), Panamerikas (Chile) und Asien (Bahrain) sowie Japan auf ihre Gegner. Und eine Mannschaft aus Topf 6 (Argentinien, Angola, Saudi-Arabien, Wild-Card-Gewinner Österreich/Norwegen) wird die Vorrundengruppe der deutschen Mannschaft komplettieren.

Halbfinale und Finale in Paris

Laut IHF-Statuten werden die Töpfe sechs bis zwei zuerst ausgelost. Gastgeber Frankreich kann sich dann seine Vorrundengruppe aussuchen. Danach werden Deutschland, Katar und Spanien den übrig gebliebenen Gruppen zugelost. In jeder Vorrundengruppe gehen sechs Mannschaften an den Start, die vier besten jeder Gruppe qualifizieren sich für die Achtelfinals am 21./22. Januar, die in Paris, Lille, Albertville und Montpellier stattfinden. Die Viertelfinal-Partien werden am 24. Januar in den gleichen vier Hallen ausgetragen, ehe die vier besten Teams der Welt für die Halbfinal-Spiele, das "kleine Finale" und das Endspiel (29. Januar) in die französische Hauptstadt reisen müssen.

Österreich und Norwegen hoffen auf Wildcard

Als letzte Mannschaften hatten sich am vergangenen Wochenende Brasilien, Chile und Argentinien für die WM qualifiziert. Im Finale der Panamerika-Meisterschaft in Buenos Aires gewann Brasilien mit 28:24 gegen Chile. Argentinien buchte durch das 29:13 über Uruguay im Spiel um Platz drei das Ticket nach Frankreich. In der vergangenen Woche hatten sich in den europäischen Play-offs Slowenien, Dänemark, Polen, Schweden, Russland, Weißrussland, Mazedonien, Ungarn und Island für die WM qualifiziert. Ein Platz ist noch offen, die IHF wird im Juli bekanntgeben, welche Mannschaft die Wildcard für die WM erhalten wird. Beworben hat sich bisher Österreich, Norwegen wurde diese laut Medienberichten von IHF-Präsident Hassan Moustafa in Aussicht gestellt.

 

Mehr zum Thema

München. Handball-Bundestrainer Christian Prokop beginnt schon mehr als ein halbes Jahr vor Beginn der Heim-WM, sein Team auf den Saisonhöhepunkt 2018/19 einzuschwören. Bei einem knapp zweiwöchigen Trip nach Japan im Juni stehen vor allem soziale Maßnahmen im Fokus. "Diese zehn Tage werden für Teambuilding, Zusammenwachsen und Sightseeing genutzt werden", kündigte Prokop an. Dort steht für die...

18.05.2018

Mit einer bunten, abwechslungsreichen und faszinierenden Show wurden am Montat die "Special Olympics 2018" in Kiel eröffnet. Mehr als 8000 Athleten feierten in der Sparkassen-Arena den Beginn der Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Mittendrin auch zwei Zebras: Rune Dahmke und Steffen Weinhold durften als "Gesichter der Spiele" mit den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified...

15.05.2018

Seit dem heutigen Montag steht Kiel ganz im Zeichen der Sepcial Olympics: Bis zum 18. Mai werden 4.600 Sportler in Kiel olympisches Flair verbreiten. THW-Linksaußen Rune Dahmke ist eines der "Gesichter der Spiele". Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Steffen Weinhold und den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified Basketball), Michaela Harder (Leichtathletik) und Pierre Petersen...

14.05.2018

Mittwoch, 15. August 2018: Diesen Termin sollten sich THW-Fans bereits jetzt ganz dick im Kalender anstreichen! Mit dem sky-goes-REWE-Cup eröffnet der THW Kiel in der Sparkassen-Arena gemeinsam mit seinen Anhängern die neue Spielzeit. 

11.05.2018

Kiel. Der Wechsel von Andreas Wolff zu Vive Kielce im Sommer 2019 steht längst fest. Immer wieder aber kursierten Gerüchte, dass der Europameister von 2016 schon nach der aktuellen Saison nach Polen wechsle, gleichzeitig wurden immer neue potenzielle Nachfolger gehandelt. Nach der Vertragsverlängerung von Johannes Bitter beim TVB Stuttgart tauchte zuletzt der Name Borko Ristovski im Zusammenhang...

09.05.2018

Er war unter anderem Welthandballer, Champions-League-Sieger, mehrfacher deutscher und spanischer Meister und Pokalsieger, EHF-Cup-Gewinner, Handballer des Jahres in Tschechien und Deutschland, EM- und Champions-League-Torschützenkönig: Filip Jicha ist ohne Zweifel einer der größten Handballer des vergangenen Jahrzehnts. Im Oktober musste der 36-Jährige allerdings seine einzigartige Karriere...

06.05.2018

Der norwegische Nationalspieler Harald Reinkind wechselt im Sommer zum THW Kiel. Der 25-jährige Linkshänder kommt vom Liga-Konkurrenten Rhein-Neckar Löwen und unterschrieb beim Handball-Rekordmeister einen Drei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

27.04.2018

Linksaußen Raul Santos wird den THW Kiel am Saisonende verlassen. Der 25-jährige Österreicher und der deutsche Handball-Rekordmeister einigten sich auf eine vorzeitige Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2019 datierten Vertrags. Santos, der bislang 60 Einsätze für die Zebras absolvierte, wird künftig für den Liga-Konkurrenten SC DHfK Leipzig auf Torejagd gehen.

26.04.2018