ZEBRA: Die Freuden des Dominik K.

Weitere
Dienstag, 05.04.2016 // 16:00 Uhr

Dominik Klein kehrte nach einem Kreuzbandriss im Dezember zurück auf das Handballfeld. Warum ihn die Phase der Rehabilitation noch stärker gemacht hat und warum kulinarische Genüsse eine Art Belohnung für ihn sind, erzählt er im Interview. ZEBRA traf ihn zu einem ausführlichen Gespräch an seinem Kieler Lieblingsort: im "Brunswik".

"Für seine Qualen belohnen"

Gute Freunde: Dominik Klein und Junes Pirmus, der Inhaber und Koch des "Brunswik", tauschen sich regelmäßig aus.

Dominik, wie wichtig ist Dir gutes Essen?

Dominik Klein: Es ist eine sehr angenehme Art, sich zu belohnen. Weil wir in unserem Job so viel unterwegs sind, müssen wir auf so vieles verzichten. Man arbeitet hart. Deshalb versuchen meine Frau und ich, wenigstens beim Essen zu genießen. Sprich: Sich die Zeit dafür nehmen, die eigentlich so selten dafür da ist.

Ihr geht dann essen?

Ja. Aber wir kochen auch viel zu Hause.

Wer kocht?

Beide! In meiner Reha war ich relativ häufig zu Hause, während "Isi" (seine Frau Isabell Klein, Anm. d. Red.) zwischen Kiel und Buxtehude pendelte. Wenn man solch einen strukturierten, engen Zeitplan hat, dann muss es mitunter schnell gehen. Dann nimmt man sich einfach nicht die Zeit, um in Ruhe zu essen. Dann gibt es Nudeln mit Bolognese.

Wie wichtig ist gesunde Ernährung in Eurer beider Job, und achtet Ihr sehr darauf?

Auch da muss man immer abwägen, was der Körper braucht. Mit einem guten Frühstück in den Tag zu starten, finde ich sehr wichtig. Und jeder weiß, was seinem Körper gut tut. Dann muss man seinem Körper auch mal was gönnen. Wir sind ja nicht im Einzelsport, sondern in einem Mannschaftssport, in dem man einfach ein gutes Gefühl braucht. Gerade in einer Reha-Phase, während der man viel arbeitet, möchte man sich dann auch am Ende des Tages für seine Qualen belohnen.

Dominik Kleins Lieblingsort: "Brunswik"

Junes Pirmus schenkt Dominik Klein einen Tee mit frischer Minze und einer Scheibe Limette ein

Das im Frühjahr 2015 eröffnete Café und Restaurant "Brunswik" liegt in der Brunswiker Straße unweit des Dreiecksplatzes. Das Credo von Inhaber und Koch Junes Pirmus lautet "Als Gast kommen, als Freund gehen" - Dominik Klein under sind längst Freunde geworden. "Ich war schon während der Bauphase hier in den Räumlichkeiten, Junes hat mich immer wieder um meine Meinung gebeten. Ich finde den Stil hier ziemlich klasse." Und außerdem - nicht unwichtig - kocheJunes ausgezeichnet. "Er kocht mit viel Liebe, und das schmeckt man", sagt der Gourmet Klein. "Schon zu Hause hat meine Mama das Essen mit viel Liebe zubereitet und auf dem Teller präsentiert. Vielleicht ist diese Erinnerung daran auch ein Grund, warum ich mich hier so wohl fühle. Junes sagt seinen Mitarbeitern, die ihn ständig fragen, auch: 'Mach es wie zu Hause!'"

(Aus dem THW-Arena-Magazin "ZEBRA" zum Heimspiel gegen den HSV Hamburg im November 2015)

"Dann gibt es das volle Programm"

Dieser Artikel ist im Arena-Magazin "ZEBRA" zum Heimspiel gegen den HSV Hamburg erschienen.

Gibt es Momente, in denen es Dir völlig egal ist, was Du isst?

Ja klar! Aber wenn das dann wirklich vorkommt, dass man sich mal eine Pizza bestellt oder zu Fast Food greift, dann muss man die Gelegenheit nutzen - dann gibt es das volle Programm.

Ihr habt zu Hause ein großes Tee-Sortiment. Bist Du Tee- und kein Kaffeetrinker?

Kaffee trinke ich gar nicht. Seit ich zwölf war, trinke ich keinen Kaffee mehr. Da wollte ich einmal cool sein und mit den Großen Kaffee trinken, habe aber dann nach zehn Sekunden das Klo aufgesucht und mich übergeben müssen. Seitdem trinke ich keinen Kaffee mehr. Das ist mir zum Glück übrigens nur mit Kaffee passiert ...

Ein chinesisches Sprichwort besagt, man trinkt Tee, um den Lärm der Welt zu vergessen. Geht es Dir ähnlich?

Eigentlich nicht. Ich bin jetzt nicht derjenige, der sich zu Hause gemütlich in die Ecke setzt und ein Buch dazu liest. Wir haben einfach Gefallen daran gefunden, der Tee an sich schmeckt einfach gut. Es muss dann auch schon ein Kännchen mit gutem, losem Tee sein, kein Beuteltee. Wir haben auch viele verschiedene Teesorten, haben aber inzwischen so viel Tee, wir kommen gar nicht mehr hinterher mit dem Trinken.

Aber wenn Du schon ein Kännchen machst, brauchst Du ja wenigstens ein bisschen Zeit und Ruhe…

Ja, das stimmt. Aber den Tee kann man auch über den Tag verteilt trinken. Das Teelicht wird dann zumeist ganz ausgenutzt und bleibt länger an.

Hat Dich die lange Reha-Zeit verändert?

Menschlich nicht. Ich glaube aber, mich nun noch besser selbst zu kennen, da es natürlich gewisse Momente gab, die man selbst erst einmal erfahren musste, weil man sie vorher noch nie hatte. Das wird mir auf jeden Fall helfen. Ich bin auch von Anfang an nie down gewesen, sondern vom Tag der Operation an ging es eigentlich nur nach vorn. Ich erfreue mich an diesen Erfahrungen, auch wenn es manchmal schmerzhaft war und schlechte Laune machte. Aber ich glaube, das wird mir unheimlich viel für später helfen.

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018