ZEBRA: Niclas Ekberg - In der Ruhe liegt die Kraft

Weitere
Samstag, 09.04.2016 // 10:00 Uhr

Niclas Ekberg ruht in sich – trotz turbulenter Zeiten. Vor einigen Monaten wurde der 28-jährige Schwede zum ersten Mal Vater. ZEBRA traf ihn zum Gespräch an seinem Lieblingsort im Vieburger Gehölz.

"Bei Familie und Hund finde ich Ruhe"

Bei ausgedehnten Spaziergängen im Viehburger Gehölz findet Niclas Ekberg Ruhe

ZEBRA: Niclas, im vergangenen Sommer war es turbulent ...

NICLAS EKBERG: In der Tat, wir hatten viel zu tun, mitunter war es etwas hektisch. Unsere Sommerpause wird immer kürzer, das Umfeld mit Freunden und Familie dagegen stetig größer. Deswegen wird die Zeit für jeden einzelnen deutlich knapper. Wir haben aber trotzdem versucht, alle zu treffen.

Gegen Ende der Saisonvorbereitung bist Du zudem zum ersten Mal Vater geworden. Ganz schön viel auf einmal…

Eigentlich war es viel zu viel auf einmal. Wenn man es anders herum betrachtet, war es vielleicht auch gut so, denn ich hatte immer etwas anderes im Kopf und musste nicht nur an die Schwangerschaft denken. Aber wie gesagt, das war ein sehr hektischer Monat. Doch das ist jetzt erledigt. Nun kommt die Zeit zum Genießen.

Hast Du den Kopf frei?

Ich kann sehr gut abschalten. Wenn man nach Hause kommt, ist es sehr wichtig, dass man sich gut fühlt. Da helfen die Familie und der Hund. Bei und mit ihnen finde ich meine Ruhe. Zuhause ist für mich Ruhe. Ich versuche immer, etwas entspannendes zwischen den Trainingseinheiten zu machen. Im Wald zu spazieren, ist für mich besser als schlafen zu gehen.

Wie wichtig ist Dir das?

Sehr wichtig - nicht nur für mich. Wenn ich sehe, dass meine Familie das genießt, dann ist das auch gut für mich. Und frische Luft tut uns allen gut.

"Als Profisportler durchlebst du vieles schneller"

Dieser Artikel ist im Arena-Magazin "ZEBRA" zum Heimspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf erschienen.

Was für Gedanken gehen Dir hier im Wald durch den Kopf?

Nur glückliche. Ich merke, dass es meinem Hund sehr, sehr viel Spaß macht. Und Nathalie und ich quatschen ganz viel, wenn wir hier spazieren gehen.

Also doch gar nicht so viel Ruhe?

Ab und zu, wenn man nichts Lustiges zu sagen hat, dann schweigen wir auch mal. Man muss auch nicht die ganze Zeit reden. Man kann auch auf die Bäume schauen.

Wir empfindest Du Deine momentane Lebenssituation?

Als Profisportler durchlebst Du vieles schneller. Wenn wir frei haben, verbringen Nathalie und ich viel mehr Zeit miteinander als ein durchschnittliches Paar, bei dem beide arbeiten gehen. Dann sind wir 24 Stunden am Tag zusammen. Wenn wir in Schweden wohnen würden, würden wir vermutlich jeder viel mehr Freunde auf den verschiedenen Seiten haben und deshalb weniger Zeit miteinander verbringen. Unsere gemeinsame Entwicklung würde nicht so schnell gehen. So haben wir bereits geheiratet und jetzt ein Kind bekommen. Kaum jemand von unseren Freunden hat bislang Kinder, da sind wir vielleicht zwei oder drei Schritte voraus. Das ist aber bei vielen Profisportlern so, die oft früh heiraten und Kinder bekommen. Ich glaube, das kommt beinahe automatisch so.

"Was will man mehr?"

Ruhe im Wald: Mit Hund "Tito" dreht Niclas Ekberg entspannte Runden

Wie fühlt sich das an?

Überragend! Das ist das beste Wort, was ich dafür finden kann. Ich bin sehr glücklich. Ich habe die beste Familie, die man sich nur wünschen kann. Ich spiele Spitzenhandball beim besten Verein der Welt. Was will man mehr als Handballprofi?

Wie viel Kraft ziehst Du aus Deiner neuen Situation?

Richtig viel. Jeden Tag und bei jeder Kleinigkeit, wenn meine Tochter ein bisschen lächelt, merkt man sofort, dass man richtig viel Energie bekommt. Allein die ganze Familie zusammen zu sehen, bringt unglaublich viel Kraft. Das habe ich schon in der Vorbereitung gemerkt: Wenn man weiß, dass man etwas Gutes vor sich hat, dann ist selbst die Vorbereitung gar nicht mehr so schlimm.

Handball ist also nicht mehr das Wichtigste im Leben?

Das war er bei mir nie so richtig. Ich habe mir schon immer viele Gedanken um mein Umfeld gemacht, alle um mich herum sollen es gut haben. Das hatte für mich seit jeher oberste Priorität. Wenn es meiner Familie gut geht, dann geht es mir gut.

(Von Sascha Klahn, aus dem Arena-Magazin "ZEBRA" zum Heimspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf im September 2015)

Der Lieblingsort

Am Fuße des Kieler Fernsehturms erstreckt sich das Vieburger Gehölz. Für Niclas Ekberg ist das bei Spaziergängern und Läufern gleichermaßen beliebte Waldgebiet der ideale Ort, um frische Luft und Kraft zu tanken. Regelmässig zieht es ihn hierher, um mit seiner Frau Nathalie und Töchterchen Agnes sowie Hund Tito zu entspannen.

 

Mehr zum Thema

Kiel. Mit dem Mannschaftsbus des THW Kiel zum Wintermärchen 2.0? Leser der Kieler Nachrichten können im Januar die Handball-Weltmeisterschaft auf ganz besondere Art erleben. Bei einer exklusiven Leserreise zum Spielort Berlin vom 13. bis 16. Januar erwartet die Reisegruppe ein buntes Programm in Begleitung der ehemaligen THW-Stars "Pitti" Petersen und Christian Sprenger.

20.11.2018

Nach dem Auslaufen seines Vertrages beim Handball-Rekordmeister wird Sebastian Firnhaber den THW Kiel am Saisonende verlassen. Der 24-jährige Kreisläufer wechselt zum HC Erlangen. 

17.11.2018

Mit zwei neuen, interaktiven Elementen rund um die Spiele des THW Kiel steigert der Handball-Rekordmeister in Zusammenarbeit mit "Social Cee" zukünftig die Vorfreude bei seinen Fans und den Spaß während der spannenden Zebra-Partien.

15.11.2018

Ein ganzer Block extra für Studentinnen und Studenten: Für alle Heimspiele der Zebras im Europapokal stellt die Förde Sparkasse jeweils 80 Tickets kostenlos zur Verfügung. Handballbegeisterte Studierende können sich mit ihrem Studentenausweis die Tickets im Vorfeld der Spiele in der "Studiale" abholen - solange der Vorrat reicht. 

12.11.2018

Kiel. Die Saison ist in vollem Gange, den THW Kiel erwartet ein heißer Jahres-Endspurt mit wichtigen Spielen in Handball-Bundesliga, DHB-Pokal und EHF-Cup-Qualifikation und in der Liga beginnt sich allmählich das Wechselkarussell zu drehen. Auch die Zebras feilen an ihrer personellen Zukunft - in einer neuen Konstellation.

08.11.2018

Nikola Bilyk, Rückraumspieler des THW Kiel, hat sich beim 37:29-Auswärtssieg in Minden am Kapsel-Band-Apparat des rechten Sprunggelenks verletzt. Dabei wurde auch das Außenband in Mitleidenschaft gezogen. Dies wurde nach einer MRT-Untersuchung am Montag im „Mare Klinikum“ durch die medizinische Abteilung des Rekordmeisters diagnostiziert.

05.11.2018

Der Aufsichtsrat, die Gesellschafter und die gesamte THW-Familie trauern um Egon Beeck. Der langjährige Kommanditist der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG verstarb am 28.10.2018 im Alter von 81 Jahren.

03.11.2018

Graz. Alle Zebras kehrten mit der maximalen Ausbeute von vier Punkten von den ersten beiden Spieltagen der Qualifikation zur Handball-Europameisterschaft 2020 zurück.

30.10.2018