ZEBRA: Niclas Ekberg - In der Ruhe liegt die Kraft

Weitere
Samstag, 09.04.2016 // 10:00 Uhr

Niclas Ekberg ruht in sich – trotz turbulenter Zeiten. Vor einigen Monaten wurde der 28-jährige Schwede zum ersten Mal Vater. ZEBRA traf ihn zum Gespräch an seinem Lieblingsort im Vieburger Gehölz.

"Bei Familie und Hund finde ich Ruhe"

Bei ausgedehnten Spaziergängen im Viehburger Gehölz findet Niclas Ekberg Ruhe

ZEBRA: Niclas, im vergangenen Sommer war es turbulent ...

NICLAS EKBERG: In der Tat, wir hatten viel zu tun, mitunter war es etwas hektisch. Unsere Sommerpause wird immer kürzer, das Umfeld mit Freunden und Familie dagegen stetig größer. Deswegen wird die Zeit für jeden einzelnen deutlich knapper. Wir haben aber trotzdem versucht, alle zu treffen.

Gegen Ende der Saisonvorbereitung bist Du zudem zum ersten Mal Vater geworden. Ganz schön viel auf einmal…

Eigentlich war es viel zu viel auf einmal. Wenn man es anders herum betrachtet, war es vielleicht auch gut so, denn ich hatte immer etwas anderes im Kopf und musste nicht nur an die Schwangerschaft denken. Aber wie gesagt, das war ein sehr hektischer Monat. Doch das ist jetzt erledigt. Nun kommt die Zeit zum Genießen.

Hast Du den Kopf frei?

Ich kann sehr gut abschalten. Wenn man nach Hause kommt, ist es sehr wichtig, dass man sich gut fühlt. Da helfen die Familie und der Hund. Bei und mit ihnen finde ich meine Ruhe. Zuhause ist für mich Ruhe. Ich versuche immer, etwas entspannendes zwischen den Trainingseinheiten zu machen. Im Wald zu spazieren, ist für mich besser als schlafen zu gehen.

Wie wichtig ist Dir das?

Sehr wichtig - nicht nur für mich. Wenn ich sehe, dass meine Familie das genießt, dann ist das auch gut für mich. Und frische Luft tut uns allen gut.

"Als Profisportler durchlebst du vieles schneller"

Dieser Artikel ist im Arena-Magazin "ZEBRA" zum Heimspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf erschienen.

Was für Gedanken gehen Dir hier im Wald durch den Kopf?

Nur glückliche. Ich merke, dass es meinem Hund sehr, sehr viel Spaß macht. Und Nathalie und ich quatschen ganz viel, wenn wir hier spazieren gehen.

Also doch gar nicht so viel Ruhe?

Ab und zu, wenn man nichts Lustiges zu sagen hat, dann schweigen wir auch mal. Man muss auch nicht die ganze Zeit reden. Man kann auch auf die Bäume schauen.

Wir empfindest Du Deine momentane Lebenssituation?

Als Profisportler durchlebst Du vieles schneller. Wenn wir frei haben, verbringen Nathalie und ich viel mehr Zeit miteinander als ein durchschnittliches Paar, bei dem beide arbeiten gehen. Dann sind wir 24 Stunden am Tag zusammen. Wenn wir in Schweden wohnen würden, würden wir vermutlich jeder viel mehr Freunde auf den verschiedenen Seiten haben und deshalb weniger Zeit miteinander verbringen. Unsere gemeinsame Entwicklung würde nicht so schnell gehen. So haben wir bereits geheiratet und jetzt ein Kind bekommen. Kaum jemand von unseren Freunden hat bislang Kinder, da sind wir vielleicht zwei oder drei Schritte voraus. Das ist aber bei vielen Profisportlern so, die oft früh heiraten und Kinder bekommen. Ich glaube, das kommt beinahe automatisch so.

"Was will man mehr?"

Ruhe im Wald: Mit Hund "Tito" dreht Niclas Ekberg entspannte Runden

Wie fühlt sich das an?

Überragend! Das ist das beste Wort, was ich dafür finden kann. Ich bin sehr glücklich. Ich habe die beste Familie, die man sich nur wünschen kann. Ich spiele Spitzenhandball beim besten Verein der Welt. Was will man mehr als Handballprofi?

Wie viel Kraft ziehst Du aus Deiner neuen Situation?

Richtig viel. Jeden Tag und bei jeder Kleinigkeit, wenn meine Tochter ein bisschen lächelt, merkt man sofort, dass man richtig viel Energie bekommt. Allein die ganze Familie zusammen zu sehen, bringt unglaublich viel Kraft. Das habe ich schon in der Vorbereitung gemerkt: Wenn man weiß, dass man etwas Gutes vor sich hat, dann ist selbst die Vorbereitung gar nicht mehr so schlimm.

Handball ist also nicht mehr das Wichtigste im Leben?

Das war er bei mir nie so richtig. Ich habe mir schon immer viele Gedanken um mein Umfeld gemacht, alle um mich herum sollen es gut haben. Das hatte für mich seit jeher oberste Priorität. Wenn es meiner Familie gut geht, dann geht es mir gut.

(Von Sascha Klahn, aus dem Arena-Magazin "ZEBRA" zum Heimspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf im September 2015)

Der Lieblingsort

Am Fuße des Kieler Fernsehturms erstreckt sich das Vieburger Gehölz. Für Niclas Ekberg ist das bei Spaziergängern und Läufern gleichermaßen beliebte Waldgebiet der ideale Ort, um frische Luft und Kraft zu tanken. Regelmässig zieht es ihn hierher, um mit seiner Frau Nathalie und Töchterchen Agnes sowie Hund Tito zu entspannen.

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018