Am Dienstag: Autogrammstunde in Kiel und Testspiel in Altenholz

Weitere
Montag, 14.08.2017 // 10:40 Uhr

Zehn Tage waren die "Zebras" des THW Kiel auf Trainingslager- und Testspiel-Tour quer durch Deutschland. Sonntagnacht kehrten sie nach dem gewonnenen Prestige-Duell gegen den FC Barcelona zurück in die Landeshauptstadt. Auch die Fans des Rekordmeisters können sich mit den Spielern freuen: Am Dienstag, 15. August, geben Rune Dahmke und Andreas Wolff am Nachmittag eine Autogrammstunde, am Abend steht dann das Testspiel beim TSV Altenholz in der Edgar-Meschkat-Halle auf dem Programm, für das es ausschließlich an der Abendkasse Tickets gibt. 

Autogrammstunde und Testspiel

Der Wiedersehens-Tag beginnt am 15. August um 14 Uhr in Kiel: Bei Intersport Knudsen in der Holstenstraße geben die beiden THW-Nationalspieler Rune Dahmke und Andreas Wolff eine Stunde lang Autogramme und stehen auch für das ein oder andere Foto zur Verfügung. Am Abend steht dann das Testspiel beim TSV Altenholz auf dem Programm aller "Zebras": Die Vorbereitungs-Partie wird um 19:30 Uhr in der Edgar-Meschkat-Halle angepfiffen, erstmals präsentieren sich dabei die drei Neuzugänge Emil Frend Öfors, Miha Zarabec und Ole Rahmel ihren Fans aus Kiel und Altenholz. Zudem kehrt Sebastian Firnhaber, seit dieser Spielzeit Profi beim THW Kiel, an seine alte Wirkungsstätte zurück. Karten - Erwachsene zahlen 5 Euro, Kinder, Schüler und Studenten 3 Euro - gibt es ausschließlich an der Abendkasse, die gegen 18 Uhr öffnet.

Wichtiger Test vor dem Pokal-Wochenende

Für den THW Kiel ist die Partie der vorletzte Test vor dem Saisonstart: Am Wochenende wird es mit dem Erstrunden-Final4 im DHB-Pokal ernst. Gegner ist am Sonnabend (18:30 Uhr) der gastgebende TuS Spenge, im zweiten Halbfinale treffen der Dessau-Rosslauer HV und der Drittligist VfL Potsdam aufeinander. Das Finale ist auf Sonntag, 16:30 Uhr, terminiert. Und auch für die Altenholzer ist das Spiel gegen den THW Kiel am Dienstag ein wichtiger Test: Der TSV ist am am Wochenende seinerseits Ausrichter für das Pokal-Final4 mit dem Halbfinalegegner Bayer Dormagen und der zweiten Partie zwischen dem VfL Lübeck-Schwartau und der SG Flensburg-Handewitt.