16er-Kader: Drei Kieler für die Titelverteidigung

Weitere
Sonntag, 07.01.2018 // 17:17 Uhr

Bundestrainer Christian Prokop hat am Sonntagabend nach der gelungenen Generalprobe gegen Island seinen Kader für die am kommenden Freitag in Kroatien beginnende Europameisterschaft bekannt gegeben: Für die Mission "Titelverteidigung" setzt Prokop auf drei Kieler. Während Patrick Wiencek sowie die beiden Europameister Steffen Weinhold und Andreas Wolff für die Titelkämpfe nominiert wurden, verzichtete der Bundestrainer zunächst auf den Kieler Linksaußen Rune Dahmke.

Drei Europameister sind im Wartestand

"Wir haben uns für 16 Spieler entschieden, nicht gegen vier. Das waren harte Entscheidungen", sagte Prokop am Sonntagnachmittag in Neu-Ulm. Neben Dahmke verzichtete der Bundestrainer auch auf Fabian Wiede und Finn Lemke, alle drei hatten 2016 mit der deutschen Mannschaft die Europameisterschaft in Polen gewonnen. Mit Marian Michalczik musste erwartungsgemäß ein "Neuer" die Reise nach Kroatien streichen, während Newcomer Bastian Roschek vom SC DHfK Leipzig, der am Freitag sein Debüt in der Nationalmannschaft feierte und am Sonntag erst sein zweites Länderspiel bestritt, EM-Luft schnuppern wird. Er ist neben Wiencek, Jannick Kohlbacher (HSG Wetzlar), und Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen) einer von gleich vier Kreisläufern im EM-Aufgebot des Titelverteidigers. 

Maximal sechs Wechsel möglich

Im Gegenzug verzichtete der Bundestrainer auf eine Doppel-Besetzung der Linksaußen-Position, auf der Kapitän Uwe Gensheimer (Paris Saint-Germain) den Vorzug vor Rune Dahmke erhielt. "Wir haben sehr gute Möglichkeiten, um auch im Laufe des Turniers reagieren zu können", erklärte Der Bundestrainer. "Die EM ist lang, so dass wir mehrere Optionen brauchen werden. Bei aller Enttäuschung der aktuell nicht nominierten Spieler ist es wichtig, dass der Teamgedanke im Vordergrund bleibt." Formal muss Prokop den maximal 16 Spieler umfassenden Kader für die EHF EURO 2018 am Freitag, 12. Januar, bei der technischen Besprechung in Zagreb festlegen. Während des Turniers sind maximal sechs Wechsel mit Spielern aus dem bereits am 5. Dezember gemeldeten erweiterten 28er-Kaders möglich - je zwei in Vor-, Haupt- und Finalrunde.

Der DHB-Kader für die EHF EURO 2018

Tor: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Andreas Wolff (THW Kiel)

Linksaußen: Uwe Gensheimer (Paris St. Germain HB/FRA)

Rückraum links: Maximilian Janke (SC DHfK Leipzig), Julius Kühn (MT Melsungen), Paul Drux (Füchse Berlin)

Rückraum Mitte: Steffen Fäth (Füchse Berlin), Philipp Weber (SC DHfK Leipzig)

Rückraum rechts: Kai Häfner (TSV Hannover Burgdorf), Steffen Weinhold (THW Kiel)

Rechtsaußen: Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Tobias Reichmann (MT Melsungen)

Kreis: Jannik Kohlbacher (HSG Wetzlar), Patrick Wiencek (THW Kiel), Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen), Bastian Roschek (SC DHfK Leipzig)