KN: Niklas Landin auf Abruf: Baby oder Halbfinale?

EM2018
Freitag, 26.01.2018 // 11:35 Uhr

Zagreb. Stichtag ist erst der 6. Februar, doch das zweite Baby von THW-Torwart Niklas Landin und Ehefrau Liv hat es eilig. "Es gab erste Wehen, und das zweite Kind kommt ja gerne etwas früher", sagte der 29-jährige Däne am Donnerstag in Zagreb. Wenn das erste Kieler Baby der Familie Landin - Sohn Pelle (2) ist in Heidelberg geboren - auf die Welt kommt, will die Kieler Nummer eins unbedingt dabei sein. Darum hat der dänische Verband für den Notfall Kevin Møller von der SG Flensburg-Handewitt einfliegen lassen, der im Halbfinale und in einem möglichen Finale für Landin an der Seite von Jannick Green (SC Magdeburg) einspringen würde.

THW-Torwart und Ehefrau Liv erwarten ihr zweites Kind

Das erste Halbfinale bestreiten heute (18 Uhr) Frankreich und Spanien. Im zweiten Match um den Einzug ins Finale stehen sich im Anschluss (20.30 Uhr) in der Arena Zagreb Schweden und Dänemark gegenüber. "Wir müssen gehörig aufpassen, dass Schweden nicht in sein schnelles Spiel kommt", sagt Landin. Der Keeper und Abwehrchef René Toft Hansen bekommen es mit ihren schwedischen Zebra-Freunden Niclas Ekberg und Lukas Nilsson zu tun, die bisher eine durchwachsene EM spielen. Nilsson (11 Tore/24 Würfe/46 Prozent) und Ekberg (15/26/58 Prozent) zeigten sich wenig treffsicher, Schweden zog nach insgesamt nur drei Turniersiegen durch ein kleines Wunder in die Runde der letzten Vier ein. "Die haben viel Schwein gehabt", sagte die Kieler Legende Magnus Wislander in Zagreb. Schweden unterlag im letzten Hauptrundenspiel Norwegen mit drei Toren Differenz (25:28). Bei vier Toren wäre Kroatien ins Halbfinale eingezogen, bei fünf Toren hätten es die Norweger geschafft. 

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 26.01.2017, Foto: Sascha Klahn)