Europameister reist nach Kroatien: Prokop nominiert Rune Dahmke nach

EM2018
Samstag, 20.01.2018 // 10:00 Uhr

Ab sofort gehen vier "Zebras" für die deutsche Handball-Nationalmannschaft bei der "EHF Euro 2018" in Kroatien auf Torejagd: Bundestrainer Christian Prokop nominierte am Sonnabend den Europameister Rune Dahmke nach. Der Kieler Linksaußen, der sich mit den verbliebenen THW-Spielern in der Landeshauptstadt intensiv auf die Rückrunde vorbereitet hatte, reiste noch am Vormittag von Hamburg über Zagreb in den Hauptrunden-Spielort Varazdin. Dahmke kann somit bereits am Sonntag im zweiten Hauptrunden-Spiel gegen Dänemark (18:15 Uhr, live in der ARD und im Handballbahnhof) zum Einsatz kommen.

Noch ein Wechsel möglich

Mit der Nachnominierung von Dahmke hat die deutsche Mannschaft nunmehr alle Positionen im Kader doppelt besetzt.  Für Dahmke musste der Leipziger Maximilian Janke weichen, der beim gestrigen 22:19-Sieg der DHB-Auswahl gegen Tschechien nicht zum Einsatz gekommen war. Bundestrainer Christian Prokop bleibt in der Hauptrunde nun noch maximal ein Spieler, der getauscht werden könnte. "Wir freuen uns riesig für Rune", sagt der Sportliche Leiter des THW Kiel, Viktor Szilagyi. "Wir wünschen ihm bei der EM viel Erfolg!" Prokop begründete die Nominierung kurz und knapp: "Ich möchte auf Linksaußen ein starkes Duo haben."

Statistik, EM, Hauptrunde: Deutschland - Tschechien: 22:19 (9:10)

Deutschland: Heinevetter (Berlin), Wolff (Kiel) - Fäth (Berlin/8), Gensheimer (Paris/3/1), Kohlbacher (Wetzlar/2), Weber (Leipzig/2), Drux (Berlin/2), Häfner (Hannover/1), Wiencek (Kiel/1), Groetzki (Rhein-Neckar Löwen/1), Pekeler (Rhein-Neckar Löwen/1), Weinhold (Kiel/1), Reichmann (Melsungen), Kühn (Melsungen), Janke (Leipzig), Lemke (Melsungen)
Tschechien: Mrkva (1), Galia - Cip (6), Kasparek (4), Zdrahala (4/2), Horak (3), Becvar (1), Hrstka, Landa, Kotrc, Stehlik, Petrovsky, Svitak, Mubenzem, Kasal, Zeman.

Schiedsrichter: Gubica/Milosevic (Kroatien)
Zeitstrafen:
Deutschland: 3 (Wiencek, Fäth, Kühn) / Tschechien: 4 (Hrstka, Becvar, Landa, Stehlik)
Siebenmeter: Deutschland: 1/1 / Tschechien 3/2 (Wolff hält Zdrahala)
Zuschauer: 3.000 in Varazdin