KN: Und wer wird jetzt Bundestrainer?

Weitere
Freitag, 03.02.2017 // 11:00 Uhr

Dagur Sigurdsson wird morgen am Rande des All-Star Games in Leipzig (20.15 Uhr, Sport1) verabschiedet – doch wer wird sein Nachfolger? Die wahrscheinlichste Variante:

Noch-Leipzig-Coach Christian Prokop übernimmt das Männer-Nationalteam, Noch-Frauen-Bundestrainer Michael Biegler übernimmt den Handballbundesligisten SC DHFK Leipzig. DHB-Präsident Andreas Michelmann sagte gestern dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND): „Es gibt keine verkündenswerte Lösung. Wir lassen uns da zeitlich nicht unter Druck setzen.“

Doch die Zeit drängt. Im Mai steht bereits das erste EM-Qualifikationsspiel gegen den Überraschungsdritten der WM, Slowenien, an. Es scheinen zähe Verhandlungen zu sein, denn seit Ende November steht fest, dass Sigurdsson nach Japan gehen wird. Und was sagen die Nationalspieler zur Hängepartie? „Der DHB kann sich ja auch keinen Trainer aus dem Hut zaubern“, sagt Nationaltorwart Andreas Wolff. „Wir lassen uns einfach überraschen.“Nach dem frühen WM-AUS gegen Ka tar sagt er aber auch: „Der neue Bundestrainer hat ein hartes Stück Arbeit vor sich.“

Und wie sieht Christian Prokop, der wahrscheinlichste Nachfolger von Sigurdsson, die Sache? Wir haben nachgefragt.

Die Konstellation am Freitag ist eine besondere. Auf der einen Seite Dagur Sigurdsson, auf der anderen Sie. Wie gehen Sie mit der Bundestrainerdebatte um? 

Ich habe mein Statement abgegeben und dabei belasse ich es auch. Der DHB und unser Verein sind in Verhandlungen und werden das Endergebnis präsentieren. Ich hoffe auf eine baldige Einigung. Am Freitag wird Dagur Sigurdsson verabschiedet und das verdient in einem schönen Rahmen den allerhöchsten Respekt.

Demzufolge wird es vom DHB keine offizielle Verkündung geben, wer sein Amt über nimmt …

Das kann ich weder bejahen oder verneinen, weil ich in der Verhandlungsrunde nicht dabei bin.

Wenn Sie die Zeit zurückdrehen könnten, was würden Sie anders machen?

Wenn man zurückdenkt, dann kann jeder sehen, wie lange ich mit meiner Entscheidung gerungen habe – für oder gegen das Bundestraineramt. Leipzig ist eine Herzensangelegenheit. So eine Zusammenarbeit wie mit Karsten Günther habe ich so noch nicht kennengelernt. Zudem eine willige Mannschaft mit Charakter. Als ich die Entscheidung nach langem Überlegen für das Amt des Bundestrainers getroffen habe, war das für mich die richtige Entscheidung.

Dann kam das Spiel gegen GWD Minden und eine unglaubliche Fanbekundung für meine Person, die mich überwältigt hat, und letztendlich habe ich dort einen Fehler gemacht, den ich mir eingestehen muss. Aufgrund der Emotionalität hatte ich mich umstimmen lassen. Ich bin froh, dass ich weiterhin die Möglichkeit habe, eventuell den Posten des Bundestrainers übernehmen zu dürfen.

(Aus den Kieler Nachrichten vom 02.03.2017, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Der Startschuss ist gefallen: Ab sofort können sich junge Handballerinnen und Handballer aus ganz Deutschland für die dritte Auflage des von den star Tankstellen ins Leben gerufenen und im Handball einzigartigen Nachwuchsförderkonzeptes THW-YOUNGstar bewerben. Frische Ideen und ein neues Konzept bringen Schwung in den Wettbewerb für zehn- bis 15-jährige Nachwuchstalente, die mit forderndem und...

17.07.2018

Mattias Andersson wird in dieser Saison Trainer Alfred Gislason und Assistenz-Trainer Filip Jicha beim THW Kiel unterstützen. Der ehemalige Weltklasse-Torhüter Andersson, der im Sommer nach seinem insgesamt sechsten deutschen Meistertitel seine erfolgreiche Karriere beendete, wird regelmäßig das Torwart-Training beim Rekordmeister intensivieren.

16.07.2018

Kiel. Erst liefen die Kameras heiß, dann die Zebras: Der THW Kiel ist am Wochenende mit den ersten gemeinsamen Terminen so richtig in die Saisonvorbereitung gestartet. Der Sonnabend stand im Zeichen des großen Fotoshootings, am Sonntag dann baten Coach Alfred Gislason und sein neuer Co-Trainer Filip Jicha ihre Mannschaft zum ersten Training ins Sportforum der Christian-Albrechts-Universität.

16.07.2018

Auszeichnung für Nikola Bilyk: Der Kieler Rückraumspieler wurde von der Europäischen Handball Föderation (EHF) zum "Spieler des Monats Juni" gewählt. Mit der Wahl honorierte die EHF die starke Leistung des Österreichers in den WM-Play-off-Spielen gegen Weißrussland.

10.07.2018

Am 15. August eröffnet der THW Kiel mit dem "sky-goes-REWE"-Cup vor eigenem Publikum in der Sparkassen-Arena die Saison. Neben einem tollen Programm rund um die "Zebras" sowie dem finalen Härtetest gegen die TSV Hannover-Burgdorf wartet ein ganz besonderes Erlebnis auf Kinder zwischen sechs und 14 Jahren: 100 von Ihnen können mit "Supermärkte Nord" ein exklusives "Meet & Greet" mit den Stars des...

04.07.2018

Wer derzeit den Kabinengang in der Sparkassen-Arena betritt, braucht starke Nerven. Dort, wo bei den Heimspielen des THW Kiel konzentrierte Stille herrscht, dröhnt ein Presslufthammer, ziehen Staubwolken durch jede nicht abgeklebte Ritze, herrscht reger Schubkarren-Verkehr: 17 Jahre nach dem großen Umbau der Arena und der Einweihung des Kabinentraktes bekommt der THW Kiel eine neue, zeitgemäße und...

29.06.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft trifft bei der Heim-WM 2019, die vom 10. bis 27. Januar in München, Köln, Berlin, Hamburg, Kopenhagen und Herning ausgetragen wird, in der Vorrunde auf die Teams aus Frankreich, Russland, Serbien, Korea und Brasilien. Das ergab die Auslosung am Montagmittag im Rathaus der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Das Auftaktspiel der Heim-WM wird die DHB-Auswahl am...

25.06.2018

Glasgow. Das gab es noch nie: eine Handball-Europameisterschaft der Männer in Deutschland. 2024 ist es soweit. Der dreimalige Weltmeister ist vom 12. bis zum 28. Januar 2024 das erste Land, das alleiniger Ausrichter eines auf 24 Teams vergrößerten EM-Turnieres sein wird. Im Gegensatz dazu werden die beiden XXL-Endrunden zuvor von mehreren Ländern gemeinsam veranstaltet: 2020 von Norwegen, Schweden...

21.06.2018