Zebras in Torlaune: 44:13 beim Test in Büsum

Weitere
Mittwoch, 01.02.2017 // 20:09 Uhr

Büsum. Der THW Kiel kommt langsam wieder in Schwung. Der Handball-Rekordmeister präsentierte sich beim 125-Jahre-Jubilar TSV Büsum in Torlaune und ließ über 500 Zuschauer einen 44:13 (25:5)-Sieg bejubeln. Beste Torschützen des THW waren Nikola Bilyk und Niclas Ekberg (je 8/1). Eine gute Partie lieferten die "Zebras" auch nach den einseitigen 60 Minuten ab: Sie schrieben hunderte Autogramme.  

Stark besetzter THW Kiel

THW-Kreisläufer Patrick Wiencek war vom TSV Büsum ist nicht zu halten

Büsum war in Feierlaune, denn neben dem Vorbereitungscharakter war es der 125. Geburtstag des TSV, der die Zebras zum Nord-Landesligisten führte. Möglich wurde der Besuch des Rekordmeisters durch das Engagement von Provinzial-Agenturinhaber Sönke Hansen und Fußballtrainer Sascha Thiesen, die sich mit viel Einsatz um den Auftritt der "Zebras" bemüht hatten. Die rund 500 Zuschauer in der ausverkauften Halle bekamen dabei einen stark besetzten THW Kiel geboten: Von den acht WM-Teilnehmern brauchte lediglich Domagoj Duvnjak noch nicht wieder in den Backetopf zu greifen, der Kieler Kapitän muss sich noch von den Strapazen und den Blessuren einer langen Weltmeisterschaft erholen. Krankheitsbedingt passen mussten René Toft Hansen, Lukas Nilsson und Christian Dissinger, die mit Magen-Darm-Problemen zu Hause bleiben mussten.

Riesen-Stimmung

Schrieb fleißig Autogramme: National-Torhüter Andreas Wolff

Der Stimmung tat dies keinen Abbruch, und den Fans aus Büsum machte auch die klare Angelegenheit auf dem Feld nichts aus. Der THW drehte in der ersten Halbzeit ordentlich an der Temposchraube. Vor allem Niclas Ekberg war für den Nord-Landesligisten viel zu schnell: Der Schwede, der seinen ersten THW-Einsatz nach der WM in Frankreich verzeichnete, war zusammen mit Nikola Bilyk erfolgreichster Werfer. Beide Spieler trafen jeweils achtmal, Ekberg erzielte alle Tore im ersten Spielabschnitt. Für die zweiten 30 Minuten hatten THW-Trainer Alfred Gislason vornehmlich mehr Positionsspiel eingefordert. Immer wieder wurden Übergänge an den Kreis gespielt, während die Zuschauer jedes Kunststück und jede gelungene Aktion der Gastgeber und der Schwarz-Weißen gleichermaßen feierten. Besonders eine Gruppe, ein Zusammenschluss aus Fußball- und Handball-Fans, sang und trommelte schon mehr als eine Stunde vor dem Spielbeginn nach Herzenslust und feierte lautstark das "Pokalfinale". 

Der Nord-Landesligist zeigte keine Scheu, und die "Zebras" sich einmal mehr als sympathische Gäste. "Das hat einen Riesenspaß gemacht", sagte Büsums Trainer Thomas Schmidt.

Tore THW Kiel: Landin, Wolff; S. Firnhaber 3, Lackovic 2, Williams 3, Sprenger 4, Zeitz 2, Dahmke 5, Bilyk 8/1, Santos, Brozovic 3, Vujin 3, Wiencek 3, Ekberg 8/1.

(Text und Fotos: Jörg Lühn)

KN: Tempohandball an der Waterkant

Wer friert ihnen bloß diesen Moment ein? Der TSV Büsum wird das Spiel gegen den Handball-Bundesligisten THW Kiel wohl nie vergessen.

Sympathisch, volksnah – quasi zum Anfassen präsentierten sich die Zebras noch lange nach dem 44:13 (25:5)-Sieg am Mittwoch, schrieben wie hier Christian Zeitz fleißig Autogramme. Mehr als 500 Zuschauer verfolgten das Spiel in der komplett gefüllten Mehrzweckhalle. Außerdem wurde auf der Facebook-Seite des Vereins die Partie in einem Livestream übertragen. Dort klickten sich noch einmal 650 Fans rein.

Von den acht Kieler WM-Fahrern fehlte Domagoj Duvnjak, René Toft Hansen, Lukas Nilsson und Christian Dissinger mussten krankheitsbedingt passen. Eine Woche vor dem Bundesliga-Kracher bei der SG Flensburg-Handewitt spielte der THW im ersten Abschnitt viel Tempohandball über Niclas Ekberg. Nach der Pause war mehrheitlich Positionsspiel über den Kreis angesagt.

(Von Jörg Lühn, aus den Kieler Nachrichten vom 02.02.2017)

 

Mehr zum Thema

"Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns", hatte THW-Trainer Alfred Gislason am Vortag der "sky-goes-REWE"-Cup-Premiere vor allzu viel Euphorie nach zuletzt zwei Testspiel-Erfolgen gegen Flensburg und den FC Barcelona gewarnt. Der erfahrene Isländer sollte einmal mehr Recht behalten: Der THW Kiel hat die Generalprobe für die am Sonnabend mit dem Pokal-Wochenende in Göttingen beginnende Saison...

15.08.2018

Mit einer guten Atmosphäre und einer großen Portion Optimismus startet der THW Kiel mit dem DHB-Pokal-Erstrundenturnier am Wochenende in die Saison. "Wir wollen uns in der Meisterschaft für die Champions League qualifizieren und in beiden Pokal-Wettbewerben das Final Four erreichen", gab der Sportliche Leiter Viktor Szilagyi die Ziele für die Saison aus. Trainer Alfred Gislason äußerte sich bei...

14.08.2018

Drei Tage nach dem 31:22-Erfolg gegen Flensburg hat der THW Kiel auch das zweite von drei intensiven Testspielen gewonnen: Vor 8056 Zuschauern bei "Helden des Handballs" in der Hamburger Barclaycard-Arena besiegten die "Zebras" im Europa-Duell den spanischen Titelträger FC Barcelona mit 28:24 (15:11). Bester Torschütze der Partie, in der die Kieler über weite Strecken das Geschehen...

12.08.2018

Neumünster. Die neue 6:0-Deckung: läuft wie geschmiert. Die Abläufe im Angriff: sehenswert, jetzt schon. Die Harmonie im Innenblock: frappierend. Der erste Härtetest des THW Kiel am Donnerstagabend in Neumünster gegen die SG Flensburg-Handewitt verlief hervorragend. Die Protagonisten des Handball-Rekordmeisters versuchten nach dem 31:22 (siehe THW-Spielbericht) dennoch, die Euphorie zu bremsen.

11.08.2018

Herzogenaurach. Drei gelbe Reaktionsbälle - also unförmige, beulige Flummis, die widerspenstig in alle Richtungen wollen - prallen vom Boden ab. Vier Hände schießen in die Mitte, fuchteln hektisch ins gelbe Gewusel. Niklas Landin hat in jeder Hand einen, Andreas Wolff greift ins Leere. Mattias Andersson lacht. Der 40-Jährige ist neuer Torwarttrainer beim THW Kiel - und der Schwede holt so manchen...

11.08.2018

Der THW Kiel hat den Auftakt seiner intensiven Testspiel-Reihe bis zum Saisonstart klar gewonnen: Vor 2.800 Zuschauern in den ausverkauften Holstenhallen in Neumünster besiegten die Zebras die SG Flensburg-Handewitt mit 31:22 (14:8). Bester Torschütze war Lukas Nilsson, der in den ersten 30 Minuten glänzend Regie führte und fünf Mal traf.

09.08.2018

Herzogenaurach. In unbeobachteten Momenten im Training mutet Harald Reinkind an wie ein britischer Gentleman. Der Scheitel des 2,01-Meter-Mannes sitzt perfekt, die Arme hinter dem Rücken verschränkt, aufrechte Haltung, wacher Blick, im Bedarfsfall ein Lächeln so herzlich wie der Geirangerfjord tief ist. Reinkind war ein Löwe, ist jetzt ein Kieler Zebra beim THW Kiel. Warum? Darüber gehen die...

04.08.2018

34, 38, 35, 31 Grad - Herzogenaurach schwitzt. Und mit ihnen seit vier Tagen die Zebras, die in der tropische Hitze Einheit um Einheit absolvieren. Sprints, Ausdauerläufe, taktisches Training in der schwül-warmen Halle. "So heiß wie in diesem Jahr war es während des Trainingslagers noch nie", sagt Marko Vujin und nimmt einen tiefen Schluck aus der Wasserflasche. "Und ich kann mich nicht daran...

02.08.2018