Andreas Wolff zum Greifen nah

Weitere
Montag, 23.01.2017 // 16:42 Uhr

Kiel, den 23. Januar 2017. Sie haben den Titel THW-YOUNGstar und das einmalige Handball-Stipendium im Umfeld des deutschen Rekordmeisters THW Kiel fest im Blick. Sieben ausgewählte Handball-Talente konnten die Nachwuchstrainer des THW Kiel im star Wochenend-Camp besonders überzeugen und sicherten sich ihr Ticket für das große Finale.

Handball-Talente spielen sich unter den Augen von THW Co-Trainer Lommel in das Finale zum THW-YOUNGstar

Die Nachwuchstalente bei Ihrer Trainingseinheit.

Drei anstrengende Trainingseinheiten beim star Wochenend-Camp haben sich gelohnt (Stufe 3 des Nachwuchswettbewerbs THW-YOUNGstar). Geschafft aber glücklich begaben sich 21 junge Handball-Talente im Alter von 10- bis 15-Jahren gestern Abend auf die Heimreise. Sie hatten sich zuvor in den Tages-Camps der Metropolregionen Nordrhein-Westfalen, Berlin und Hamburg (Stufe 2) für die aktuelle Veranstaltung an der Kieler Förde qualifiziert. Für sieben von ihnen wird es schon bald ein Wiedersehen geben. Sie wussten die Nachwuchstrainer des THW Kiel in Gruppen- und Einzeltrainings von ihrem Können besonders zu überzeugen und erhielten ihre Einladung für das große Finale, die star Exzellenzwoche in Kiel (Stufe 4). Dort werden die Talente an fünf Tagen trainieren und leben wie die THW-Bundesligaprofis und handballerisch auf Herz und Nieren geprüft, bevor das einmalige Handball-Stipendium im Umfeld des THW Kiel an den Gewinner vergeben wird (Stufe 5).

Im Wochenend-Camp wurde unterdessen an zwei intensiven Tagen in der Halle des deutschen Rekordmeisters THW Kiel fleißig trainiert und geschwitzt. THW Nachwuchskoordinator Klaus-Dieter Petersen und sein Trainerteam hatten sich spannende Übungen und Tests für die 21 Teilnehmer überlegt, um ihre Stärken und Schwächen ausfindig zu machen. Neben den spielerischen und athletischen Fähigkeiten wurde daher auch ein besonderes Augenmerk auf die Persönlichkeit der Talente gelegt.

Einen persönlichen Eindruck von den hoffnungsvollen Nachwuchsspielern machte sich auch Jörn-Uwe Lommel. Der erfahrene Co-Trainer des THW Kiel besuchte eine Einheit im Sporthotel Avantage und ließ es sich nicht nehmen, selbst ins Trainingsgeschehen einzugreifen. Zusätzlich beantwortete er zur Freude der Kids geduldig alle Fragen und gab wertvolle Ratschläge im Umgang mit dem Ball. "Das war richtig klasse und eine große Überraschung", berichtete die 14-Jährige Maike aus Freiburg aufgeregt. Sie hatte mit über 800 Kilometern die weiteste Anreise aller Teilnehmer, nahm die Strapazen aber gerne in Kauf. "Ich möchte meine Chance unbedingt nutzen um THW-YOUNGstar zu werden. Dafür fahre ich auch mehrere Stunden mit der Bahn nach Kiel. Diese Möglichkeit habe ich schließlich nur ein einziges Mal."

Eine ähnlich weite und nicht weniger anstrengende Anreise hatte der 13-Jährige Filip. Er war gemeinsam mit seinem Vater aus dem polnischen Breslau nach Kiel gefahren und fieberte dem Camp schon seit Wochen entgegen. "Es ist der Traum eines jeden Handballers, in Kiel zu spielen. Im Wochenend-Camp bin ich diesem Wunsch nun sehr nahe. Das ist eine tolle Erfahrung für mich. Natürlich werde ich mein Bestes geben, um es auch in die star Exzellenzwoche zu schaffen."

Große Hoffnungen macht sich auch Torhüter Elie Ona. Der etwas schlaksige Berliner mit französischen Wurzeln würde sich gerne Tipps von THW-Profi Andreas Wolff holen. "Einmal mit ihm zu trainieren wäre großartig. Er ist einer der besten Torhüter der Welt und neben Samir Bellahcene eines meiner Vorbilder." Bereits im Sommer zieht der 1,90 Meter große Keeper ins Jugendinternat des französischen Erstligisten Montpellier Handball, wo er zum Profi reifen möchte. "Das Training im Wochenend-Camp war sehr intensiv. Für mich ein erster Eindruck, was in Frankreich wartet."

Nun, da das Wochenend-Camp vorbei und sieben hoffnungsvolle Handball-Talente für die nächste Runde im Programm THW-YOUNGstar gefunden sind, blickt Klaus-Dieter Petersen auf zwei spannende Tage in Europas Handballhauptstadt zurück. "Durch die Tages-Camps hatten wir bereits einen ersten, guten Eindruck von den Teilnehmern, der sich im Training nachhaltig bestätigt hat. Deshalb ist uns die finale Auswahl der Talente auch besonders schwer gefallen. Ich bin zuversichtlich, dass sie alles geben werden, um in der Exzellenzwoche ihren Traum vom THW-YOUNGstar wahr werden zu lassen."

Daran glaubt auch Wieslaw Milkiewicz, Geschäftsführer und Pressesprecher der Tankstellenmarke star. "Jetzt ist es nur noch ein Schritt bis zum Titel THW-YOUNGstar und dem einmaligen Handball-Stipendium mit Andreas Wolff und Patrick Wiencek. Für die verbliebenen Teilnehmer sicherlich ein Ansporn, noch einmal alles für ihren großen Traum zu geben."

Und Jörn-Uwe Lommel, Co-Trainer des THW Kiel fügt an: "Im Wochenend-Camp durften sich die Kinder auf jede Menge abwechslungsreiche, individuelle Förderung freuen. Wir Trainer konnten daher besonders gut erkennen, welche der Teilnehmer sich in den Vordergrund gespielt haben. Ich bin mir sicher, dass dieses Wochenende in Kiel allen inbester Erinnerung bleiben wird."

 

Mehr zum Thema

"Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns", hatte THW-Trainer Alfred Gislason am Vortag der "sky-goes-REWE"-Cup-Premiere vor allzu viel Euphorie nach zuletzt zwei Testspiel-Erfolgen gegen Flensburg und den FC Barcelona gewarnt. Der erfahrene Isländer sollte einmal mehr Recht behalten: Der THW Kiel hat die Generalprobe für die am Sonnabend mit dem Pokal-Wochenende in Göttingen beginnende Saison...

15.08.2018

Mit einer guten Atmosphäre und einer großen Portion Optimismus startet der THW Kiel mit dem DHB-Pokal-Erstrundenturnier am Wochenende in die Saison. "Wir wollen uns in der Meisterschaft für die Champions League qualifizieren und in beiden Pokal-Wettbewerben das Final Four erreichen", gab der Sportliche Leiter Viktor Szilagyi die Ziele für die Saison aus. Trainer Alfred Gislason äußerte sich bei...

14.08.2018

Drei Tage nach dem 31:22-Erfolg gegen Flensburg hat der THW Kiel auch das zweite von drei intensiven Testspielen gewonnen: Vor 8056 Zuschauern bei "Helden des Handballs" in der Hamburger Barclaycard-Arena besiegten die "Zebras" im Europa-Duell den spanischen Titelträger FC Barcelona mit 28:24 (15:11). Bester Torschütze der Partie, in der die Kieler über weite Strecken das Geschehen...

12.08.2018

Neumünster. Die neue 6:0-Deckung: läuft wie geschmiert. Die Abläufe im Angriff: sehenswert, jetzt schon. Die Harmonie im Innenblock: frappierend. Der erste Härtetest des THW Kiel am Donnerstagabend in Neumünster gegen die SG Flensburg-Handewitt verlief hervorragend. Die Protagonisten des Handball-Rekordmeisters versuchten nach dem 31:22 (siehe THW-Spielbericht) dennoch, die Euphorie zu bremsen.

11.08.2018

Herzogenaurach. Drei gelbe Reaktionsbälle - also unförmige, beulige Flummis, die widerspenstig in alle Richtungen wollen - prallen vom Boden ab. Vier Hände schießen in die Mitte, fuchteln hektisch ins gelbe Gewusel. Niklas Landin hat in jeder Hand einen, Andreas Wolff greift ins Leere. Mattias Andersson lacht. Der 40-Jährige ist neuer Torwarttrainer beim THW Kiel - und der Schwede holt so manchen...

11.08.2018

Der THW Kiel hat den Auftakt seiner intensiven Testspiel-Reihe bis zum Saisonstart klar gewonnen: Vor 2.800 Zuschauern in den ausverkauften Holstenhallen in Neumünster besiegten die Zebras die SG Flensburg-Handewitt mit 31:22 (14:8). Bester Torschütze war Lukas Nilsson, der in den ersten 30 Minuten glänzend Regie führte und fünf Mal traf.

09.08.2018

Herzogenaurach. In unbeobachteten Momenten im Training mutet Harald Reinkind an wie ein britischer Gentleman. Der Scheitel des 2,01-Meter-Mannes sitzt perfekt, die Arme hinter dem Rücken verschränkt, aufrechte Haltung, wacher Blick, im Bedarfsfall ein Lächeln so herzlich wie der Geirangerfjord tief ist. Reinkind war ein Löwe, ist jetzt ein Kieler Zebra beim THW Kiel. Warum? Darüber gehen die...

04.08.2018

34, 38, 35, 31 Grad - Herzogenaurach schwitzt. Und mit ihnen seit vier Tagen die Zebras, die in der tropische Hitze Einheit um Einheit absolvieren. Sprints, Ausdauerläufe, taktisches Training in der schwül-warmen Halle. "So heiß wie in diesem Jahr war es während des Trainingslagers noch nie", sagt Marko Vujin und nimmt einen tiefen Schluck aus der Wasserflasche. "Und ich kann mich nicht daran...

02.08.2018