Andreas Wolff zum Greifen nah

Weitere
Montag, 23.01.2017 // 16:42 Uhr

Kiel, den 23. Januar 2017. Sie haben den Titel THW-YOUNGstar und das einmalige Handball-Stipendium im Umfeld des deutschen Rekordmeisters THW Kiel fest im Blick. Sieben ausgewählte Handball-Talente konnten die Nachwuchstrainer des THW Kiel im star Wochenend-Camp besonders überzeugen und sicherten sich ihr Ticket für das große Finale.

Handball-Talente spielen sich unter den Augen von THW Co-Trainer Lommel in das Finale zum THW-YOUNGstar

Die Nachwuchstalente bei Ihrer Trainingseinheit.

Drei anstrengende Trainingseinheiten beim star Wochenend-Camp haben sich gelohnt (Stufe 3 des Nachwuchswettbewerbs THW-YOUNGstar). Geschafft aber glücklich begaben sich 21 junge Handball-Talente im Alter von 10- bis 15-Jahren gestern Abend auf die Heimreise. Sie hatten sich zuvor in den Tages-Camps der Metropolregionen Nordrhein-Westfalen, Berlin und Hamburg (Stufe 2) für die aktuelle Veranstaltung an der Kieler Förde qualifiziert. Für sieben von ihnen wird es schon bald ein Wiedersehen geben. Sie wussten die Nachwuchstrainer des THW Kiel in Gruppen- und Einzeltrainings von ihrem Können besonders zu überzeugen und erhielten ihre Einladung für das große Finale, die star Exzellenzwoche in Kiel (Stufe 4). Dort werden die Talente an fünf Tagen trainieren und leben wie die THW-Bundesligaprofis und handballerisch auf Herz und Nieren geprüft, bevor das einmalige Handball-Stipendium im Umfeld des THW Kiel an den Gewinner vergeben wird (Stufe 5).

Im Wochenend-Camp wurde unterdessen an zwei intensiven Tagen in der Halle des deutschen Rekordmeisters THW Kiel fleißig trainiert und geschwitzt. THW Nachwuchskoordinator Klaus-Dieter Petersen und sein Trainerteam hatten sich spannende Übungen und Tests für die 21 Teilnehmer überlegt, um ihre Stärken und Schwächen ausfindig zu machen. Neben den spielerischen und athletischen Fähigkeiten wurde daher auch ein besonderes Augenmerk auf die Persönlichkeit der Talente gelegt.

Einen persönlichen Eindruck von den hoffnungsvollen Nachwuchsspielern machte sich auch Jörn-Uwe Lommel. Der erfahrene Co-Trainer des THW Kiel besuchte eine Einheit im Sporthotel Avantage und ließ es sich nicht nehmen, selbst ins Trainingsgeschehen einzugreifen. Zusätzlich beantwortete er zur Freude der Kids geduldig alle Fragen und gab wertvolle Ratschläge im Umgang mit dem Ball. "Das war richtig klasse und eine große Überraschung", berichtete die 14-Jährige Maike aus Freiburg aufgeregt. Sie hatte mit über 800 Kilometern die weiteste Anreise aller Teilnehmer, nahm die Strapazen aber gerne in Kauf. "Ich möchte meine Chance unbedingt nutzen um THW-YOUNGstar zu werden. Dafür fahre ich auch mehrere Stunden mit der Bahn nach Kiel. Diese Möglichkeit habe ich schließlich nur ein einziges Mal."

Eine ähnlich weite und nicht weniger anstrengende Anreise hatte der 13-Jährige Filip. Er war gemeinsam mit seinem Vater aus dem polnischen Breslau nach Kiel gefahren und fieberte dem Camp schon seit Wochen entgegen. "Es ist der Traum eines jeden Handballers, in Kiel zu spielen. Im Wochenend-Camp bin ich diesem Wunsch nun sehr nahe. Das ist eine tolle Erfahrung für mich. Natürlich werde ich mein Bestes geben, um es auch in die star Exzellenzwoche zu schaffen."

Große Hoffnungen macht sich auch Torhüter Elie Ona. Der etwas schlaksige Berliner mit französischen Wurzeln würde sich gerne Tipps von THW-Profi Andreas Wolff holen. "Einmal mit ihm zu trainieren wäre großartig. Er ist einer der besten Torhüter der Welt und neben Samir Bellahcene eines meiner Vorbilder." Bereits im Sommer zieht der 1,90 Meter große Keeper ins Jugendinternat des französischen Erstligisten Montpellier Handball, wo er zum Profi reifen möchte. "Das Training im Wochenend-Camp war sehr intensiv. Für mich ein erster Eindruck, was in Frankreich wartet."

Nun, da das Wochenend-Camp vorbei und sieben hoffnungsvolle Handball-Talente für die nächste Runde im Programm THW-YOUNGstar gefunden sind, blickt Klaus-Dieter Petersen auf zwei spannende Tage in Europas Handballhauptstadt zurück. "Durch die Tages-Camps hatten wir bereits einen ersten, guten Eindruck von den Teilnehmern, der sich im Training nachhaltig bestätigt hat. Deshalb ist uns die finale Auswahl der Talente auch besonders schwer gefallen. Ich bin zuversichtlich, dass sie alles geben werden, um in der Exzellenzwoche ihren Traum vom THW-YOUNGstar wahr werden zu lassen."

Daran glaubt auch Wieslaw Milkiewicz, Geschäftsführer und Pressesprecher der Tankstellenmarke star. "Jetzt ist es nur noch ein Schritt bis zum Titel THW-YOUNGstar und dem einmaligen Handball-Stipendium mit Andreas Wolff und Patrick Wiencek. Für die verbliebenen Teilnehmer sicherlich ein Ansporn, noch einmal alles für ihren großen Traum zu geben."

Und Jörn-Uwe Lommel, Co-Trainer des THW Kiel fügt an: "Im Wochenend-Camp durften sich die Kinder auf jede Menge abwechslungsreiche, individuelle Förderung freuen. Wir Trainer konnten daher besonders gut erkennen, welche der Teilnehmer sich in den Vordergrund gespielt haben. Ich bin mir sicher, dass dieses Wochenende in Kiel allen inbester Erinnerung bleiben wird."

 

Mehr zum Thema

In der Hauptrunden-Gruppe II kam es am Mittwochabend zum Fotofinish um den Halbfinal-Einzug: Nachdem Norwegen mit einem Sieg gegen Ungarn vorgelegt hatte, entschied die letzte Hauptrunden-Partie zwischen den ewigen skandinavischen Rivalen Dänemark und Schweden am Abend über die Teilnahme an der Vorschluss-Runde. Den letzten Halfinal-Platz sicherten sich letzlich Magnus und Niklas Landin mit...

23.01.2019

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft bleibt bei der Heim-WM unbesiegt: Zum Abschluss der Hauptrunde besiegte die DHB-Auswahl vor 19.250 Fans im ausverkauften Tollhaus Lanxess-Arena in der Neuauflage des EM-Endspiels 2016 den amtierenden Europameister Spanien mit 31:30 (17:16). Damit holte sich Deutschland in der Hauptrunden-Gruppe I den ersten Platz und trifft damit am Freitag im Halbfinale...

23.01.2019

Köln. 19, 21, 22, 25, 23, 19, 21. Die Zahl an Gegentoren der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der Heim-WM klingt nach Weltklasse. Nach einer Weltklasse-Abwehr. Man of the Match werden immer andere. Die Torjäger. Doch auf einmal reden alle über Defensive. Diese Geschichte ist in Kiel eine alte Leier. Die Kieler kennen sie. Doch jetzt ist es die Geschichte von der besten Abwehr der Welt....

23.01.2019

Kiel. Wo zur Hölle liegt Herning? Diese Frage stellten sich am Montagabend offenbar zahlreiche Handball-Fans. Nach dem Halbfinaleinzug des DHB-Teams wollten sie wissen, wo die Deutschen zum Abschluss der Weltmeisterschaft das Finale oder das Spiel um Platz drei spielen.

23.01.2019

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel und das igefa-Mitglied Henry Kruse bauen ihre Kooperation aus: Seit dieser Saison ist Henry Kruse offizieller Hygienepartner des THW Kiel und stellt der Mannschaft, dem Umfeld und den Mitarbeitern Hygieneprodukte aus dem Sortiment des Großhandelsunternehmens zur Verfügung. Auch das neue Leistungszentrum in Altenholz wird von Henry Kruse in dieser...

22.01.2019

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat beim 22:21-Erfolg gegen Kroatien eine Rekordquote an Zuschauern vor die Fernseher gelockt. Erstmals seit dem EM-Finale 2016, in dem die DHB-Auswahl sensationell gegen Spanien den Titel holte, sahen im Schnitt mehr als 10 Millionen Zuschauer die Liveübertragung eines Handball-Spiels - und feierten mit Andreas Wolff, Hendrik Pekeler, Patrick Wiencek,...

22.01.2019

Der WM-Wahnsinn geht weiter: Am Montagabend besiegte die deutsche Handball-Nationalmannschaft Kroatien nach leidenschaftlich geführten 60 Minuten mit 22:21 (11:11) und sicherte sich damit noch vor dem abschließenden Hauptrunden-Spiel gegen Spanien (Mittwoch, 20:30 Uhr, live in der Sportschau und beim Public Viewing im Handballbahnhof) das Halbfinal-Ticket. Vor 19.500 enthusiastischen Fans in der...

21.01.2019

Die Tabellen-Situation in der Hauptrunden-Gruppe II spitzt sich zu: Schweden vergab gegen Norwegen den ersten Halbfinal-Matchball, und selbst Dänemark muss trotz des Sieges gegen Ägypten noch um die Halbfinal-Teilnahme zittern. 

21.01.2019