KN: Alles auf Null ohne Rutenka

Weitere
Mittwoch, 18.01.2017 // 12:02 Uhr

Rouen. Pflichtaufgabe Nummer drei: Weißrussland. Prickeln geht anders, also folgt heute (17.45 Uhr) nach Chile und Saudi-Arabien und vor dem Finale der Vorrunden-Gruppe C gegen Kroatien (Freitag, 17.45 Uhr) ein erneutes Duell "David gegen Goliath".

Deutschlands nächstem Gegner Weißrussland droht bei der WM das vorzeitige Aus

Dabei hatte sich Bundestrainer Dagur Sigurdsson vor der Weltmeisterschaft nach einem weißrussischen Sieg gegen seine isländischen Landsleute noch beeindruckt gezeigt: "Richtig gute Mannschaft, erfahrener Trainer", sagte Sigurdsson und staunte nicht schlecht über das 28:32 der Weißrussen zum WM-Auftakt gegen den Handball-Zwerg Chile.

Damit war die WM für Iouri Chevtsov, der die Nationalmannschaft seit 2009 trainiert, schon fast gelaufen, benötigt doch Chile nur noch einen Sieg gegen Saudi-Arabien, um die Saudis und Weißrussland ins Tal der Tränen zu stürzen. Schon am 18. Dezember rief Chevtsov - in Deutschland bekannt aus Lemgo, Essen und zuletzt bei den Rhein-Neckar Löwen von 2005 bis 2008 aktiv - seine Spieler am Olympiastützpunkt in Minsk zusammen, filterte anschließend eine Mischung aus jungen und erfahrenen Akteuren heraus. Ein Drittel schnürt seine Schuhe bei SKA Minsk, ein weiteres Drittel beim Champions-League-Teilnehmer Meshkov Brest, der Rest verdient im Ausland in Rumänien, Finnland, Ungarn oder Österreich seine Brötchen.

Bundesliga-Spieler? Fehlanzeige! Superstars? Fehlanzeige! Denn kurz vor den Titelkämpfen erklärte der sechsmalige Königsklassen-Gewinner Siarhei Rutenka (RK Celje, Ciudad Real, FC Barcelona) überraschend seinen Rücktritt. Dabei hatte sich der zuletzt vereinslose, erfolgreichste weißrussische Handballer (421 Tore im Nationaldress) aller Zeiten in Katar fit gehalten. "Wenn er in Form kommt, kann er uns helfen." Chevtsov hatte dem Über-Handballer seines Landes immer noch eine Tür offengehalten. Im endgültigen Kader landete indes nur Rutenkas kleiner Bruder Dzianis (30). Die Rolle des Anführers lastet damit auf den Schultern des erfahrenen Barys Pukhouski (Motor Zaporozhye). Auf das 28:32 gegen Chile folgte ein wenig ruhmreiches 29:26 gegen Saudi-Arabien sowie eine 25:31-Niederlage gegen Kroatien. Weißrussland steht in Rouen vor dem Aus nach der WM-Vorrunde.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 18.01.2017, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

München. Handball-Bundestrainer Christian Prokop beginnt schon mehr als ein halbes Jahr vor Beginn der Heim-WM, sein Team auf den Saisonhöhepunkt 2018/19 einzuschwören. Bei einem knapp zweiwöchigen Trip nach Japan im Juni stehen vor allem soziale Maßnahmen im Fokus. "Diese zehn Tage werden für Teambuilding, Zusammenwachsen und Sightseeing genutzt werden", kündigte Prokop an. Dort steht für die...

18.05.2018

Mit einer bunten, abwechslungsreichen und faszinierenden Show wurden am Montat die "Special Olympics 2018" in Kiel eröffnet. Mehr als 8000 Athleten feierten in der Sparkassen-Arena den Beginn der Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Mittendrin auch zwei Zebras: Rune Dahmke und Steffen Weinhold durften als "Gesichter der Spiele" mit den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified...

15.05.2018

Seit dem heutigen Montag steht Kiel ganz im Zeichen der Sepcial Olympics: Bis zum 18. Mai werden 4.600 Sportler in Kiel olympisches Flair verbreiten. THW-Linksaußen Rune Dahmke ist eines der "Gesichter der Spiele". Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Steffen Weinhold und den Special-Olympics-Athleten Christoph Bertow (Unified Basketball), Michaela Harder (Leichtathletik) und Pierre Petersen...

14.05.2018

Mittwoch, 15. August 2018: Diesen Termin sollten sich THW-Fans bereits jetzt ganz dick im Kalender anstreichen! Mit dem sky-goes-REWE-Cup eröffnet der THW Kiel in der Sparkassen-Arena gemeinsam mit seinen Anhängern die neue Spielzeit. 

11.05.2018

Kiel. Der Wechsel von Andreas Wolff zu Vive Kielce im Sommer 2019 steht längst fest. Immer wieder aber kursierten Gerüchte, dass der Europameister von 2016 schon nach der aktuellen Saison nach Polen wechsle, gleichzeitig wurden immer neue potenzielle Nachfolger gehandelt. Nach der Vertragsverlängerung von Johannes Bitter beim TVB Stuttgart tauchte zuletzt der Name Borko Ristovski im Zusammenhang...

09.05.2018

Er war unter anderem Welthandballer, Champions-League-Sieger, mehrfacher deutscher und spanischer Meister und Pokalsieger, EHF-Cup-Gewinner, Handballer des Jahres in Tschechien und Deutschland, EM- und Champions-League-Torschützenkönig: Filip Jicha ist ohne Zweifel einer der größten Handballer des vergangenen Jahrzehnts. Im Oktober musste der 36-Jährige allerdings seine einzigartige Karriere...

06.05.2018

Der norwegische Nationalspieler Harald Reinkind wechselt im Sommer zum THW Kiel. Der 25-jährige Linkshänder kommt vom Liga-Konkurrenten Rhein-Neckar Löwen und unterschrieb beim Handball-Rekordmeister einen Drei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

27.04.2018

Linksaußen Raul Santos wird den THW Kiel am Saisonende verlassen. Der 25-jährige Österreicher und der deutsche Handball-Rekordmeister einigten sich auf eine vorzeitige Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2019 datierten Vertrags. Santos, der bislang 60 Einsätze für die Zebras absolvierte, wird künftig für den Liga-Konkurrenten SC DHfK Leipzig auf Torejagd gehen.

26.04.2018