KN: Ein Pionier mit Herz und Leidenschaft

Weitere
Montag, 23.01.2017 // 07:23 Uhr

Kiel. Er war ein Urgestein des THW Kiel. Handballer, Tennisspieler, Gesellschafter. Die Behauptung, Georg Wegner habe den deutschen Handball-Rekordmeister geprägt wie kaum ein anderer, ist sicherlich nicht unberechtigt. Trotz legendärer Spieler wie Hein Dahlinger oder Jahrhundert-Handballer Magnus Wislander. Georg Wegner war der Wegbereiter der glorreichsten Ära der Vereinsgeschichte, indem er im Juli 1992 die Gründung der THW GmbH & Co KG erfolgreich abschloss. Am vergangenen Sonntag ist der promovierte Rechtsanwalt im Alter von 73 Jahren nach langem Leiden gestorben.

Trauer um THW-Urgestein „Nucki“ Wegner, dem Wegbereiter der glorreichen Kieler Ära seit 1992

Der 2008 verstorbene Dahlinger hatte ihn als 19-Jährigen in die erste Mannschaft geholt. So durfte Wegner, den beim THW alle nur „Nucki“ nannten, 1962 und 1963 als junger Spieler gleich zwei Meistertitel feiern. Bis 1971 trug der Kreisläufer das Zebra-Trikot. Als sich Anfang der 90er-Jahre abzeichnete, dass professionell betriebener Handball von einem Sportverein nicht mehr sinnvoll zu betreiben ist, ersann der profilierte Anwalt eine neue Struktur. Wegner schuf die rechtlichen Voraussetzungen für die Ausgliederung der Bundesliga-Mannschaft aus dem THW e.V. und die Gründung der THW GmbH. Das sollte bundesweit Schule machen.

„Was Georg Wegner damals vollbrachte, war nicht nur für den THW wegweisend. Er wird auch in der Sportrechts-Literatur als Entdecker dieser Rechtsform beschrieben“, lobt der jetzige Aufsichtsratsvorsitzende Reinhard Ziegenbein die Leistung seines Berufskollegen, den er als „leidenschaftlichen Anwalt mit großem Sportlerherz“ beschreibt, das speziell für den THW schlug. Ziegenbein: „Er hat trotz allem immer den Verein als Keimzelle immer im Auge behalten.“ So sieht es auch Uwe Schwenker, den Wegner 1992 zum Geschäftsführer der neuen GmbH gemacht hatte. „Dass ,Nucki’ die neue Gesellschaftsform initiierte und sich auch um die Findung der Gesellschafter kümmerte, war der entscheidende Schritt zum anschließenden großen Erfolg des THW.“

Er war ein sehr angenehmer Gesprächspartner und ein Mensch, dem gute Freunde viel bedeuteten. Nicht nur die werden ihn jetzt sehr vermissen.

(Von Gerhard Müller, aus den Kieler Nachrichten vom 21.01.2017)

 

Mehr zum Thema

Ein TV-Blackout bei der anstehenden Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark ist vom Tisch - darüber hinaus können sich die Handball-Fans jetzt erst einmal entspannt zurücklehnen: Bis einschließlich der Weltmeisterschaft 2025 werden "Das Erste" und das ZDF live von den Spielen der deutschen Handball-Nationalmanschaft berichten. Das gaben beide Sender am Montag bekannt. Somit werden...

22.10.2018

Die Vorfreude auf die Heim-Weltmeisterschaft 2019 steigt bei den Handball-Fans von Tag zu Tag: Am Sonntag zeigen der THW Kiel und seine Fans ihre Begeisterung für das Turnier der Superlative: Beim Heimspiel gegen den VfL Gummersbach ist die WM-Roadshow der DKB Handball-Bundesliga zu Gast in der Sparkassen-Arena.

18.10.2018

Kiel. Drei Tage nach der Trennung vom Handball-Rekordmeister THW Kiel (siehe THW-Bericht) hat Rückraumspieler Christian Dissinger einen neuen Verein gefunden. Der 26-Jährige schließt sich ab sofort und für zunächst zwei Jahre Vardar Skopje an. Das bestätigte der Verein gestern.

12.10.2018

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird ihren letzten Test vor dem Start der Weltmeisterschaft im eigenen Land in Kiel absolvieren: Am Sonntag, 6. Januar, wird voraussichtlich um 14 Uhr der Panamerika-Meister Argentinien Gegner der DHB-Auswahl sein, die sich vor möglichst großer Kulisse und mit einem guten Spiel Selbstvertrauen für die Titelkämpfe in Deutschland und Dänemark holen will. "Mit...

09.10.2018

Kiel. Am Ende sorgten beide Seiten schnell für klare Verhältnisse: Christian Dissinger ist ab sofort nicht mehr Spieler des THW Kiel. Der Handball-Rekordmeister und der 26-jährige Rückraumspieler einigten sich - wie von unserer Zeitung vorab berichtet - am Montag endgültig auf die Auflösung des bis zum 30. Juni datierten Vertrages (siehe THW-Bericht). Einen neuen Verein hat der Europameister von...

09.10.2018

Christian Dissinger und der THW Kiel gehen ab sofort getrennte Wege. Der 26-jährige Rückraumspieler und der Handball-Rekordmeister einigten sich auf die Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2020 datierten Vertrages.

08.10.2018

Köln. 100 Tage vor dem WM-Eröffnungsspiel gegen eine vereinte koreanische Mannschaft hat der Deutsche Handballbund (DHB) in Köln das neue Trikot der Handball-Nationalmannschaft präsentiert. Zum ersten Mal werden die Bad Boys das Trikot beim EM-Qualifikationsspiel am 24. Oktober gegen Israel tragen. "Die Vorfreude auf die WM steigt jeden Tag, aber wir wissen auch, wie viel Arbeit noch vor uns...

04.10.2018

Linkshänder Marko Vujin vom THW Kiel fällt einige Wochen aus. Der 33-jährige Rückraumspieler des deutschen Handball-Rekordmeisters musste sich in der vergangenen Woche einem urologischen Eingriff unterziehen. 

25.09.2018