WM 2017: Nächste Siege für Dänemark, Schweden und Kroatien

Weitere
Mittwoch, 18.01.2017 // 22:24 Uhr

Am Mittwoch waren neben den deutschen Zebras auch die fünf ausländischen Kieler bei der WM in Frankreich im Einsatz - und allesamt erfolgreich. Während sich Dänemark vorzeitig den Sieg in der Gruppe D sicherte und Schweden Vizeweltmeister Katar deklassierte, feierte Kroatien vor dem Showdown am Freitag gegen Deutschland den vierten Sieg im vierten Spiel.

Dänemark glanzlos gegen Bahrain

Auf dem Papier schien das Duell des Olympiasiegers mit dem Handball-Exoten Bahrain eine ganz klare Angelegenheit zu werden. Doch die Dänen gingen nicht komplett konzentriert zu Werke, während Bahrain - obwohl bereits ausgeschieden - mit viel Kampf dagegen hielt. Bis zum 5:5 war die Partie ausgeglichen, ehe Dänemark zu einem ersten Zwischenspurt ansetzte. Als Rene Toft Hansen nach 19 Minuten zum 12:6 traf, schien doch alles seinen geregelten Gang zu gehen.

Doch Bahrain kämpfte weiter verbissen, verkürzte bis zum Seitenwechsel auf 13:17. Und nachdem Superstar Mikkel Hansen in der 40. Spielminute aufgrund einer Tätlichkeit die rote Karte sah, gelang Bahrain sogar der Anschlusstreffer zum 23:24. Der Olympiasieger war genervt, raufte sich aber zusammen und besorgte mit vier Toren in Folge die Vorentscheidung. Bester Torschütze beim 30:26-Erfolg war Henrik Toft mit sechs Treffern, Bruder Rene erzielte zwei Tore. Niklas Landin entschärfte zehn Würfe in 46 Minuten.

Schweden siegt deutlich gegen Katar

Zehn Minuten lang konnte Vizeweltmeister Katar mit dem jungen schwedischen Team Schritt halten - dann aber zogen Niclas Ekberg und Co. langsam davon. Mit einem starken Mikael Appelgren zwischen den Pfosten und dem frechen Linksaußen Jerry Tollbring, der bis zur Pause sechs Treffer erzielte, setzte sich Tre Kronor über 10:6 und 13:8 bis zum 19:12-Pausenstand ab.

Nach dem Seitenwechsel drehte dann besonders die rechte Seite der Schweden auf: Albin Lagergren aus Kristianstad spielte sich mit seinen Treffern weiter in die Notizbücher internationaler Clubs, während THW-Rechtsaußen Niclas Ekberg mit letztlich 9/2 Treffern zum besten Schützen der Partie avancierte. Auch Vereinskamerad Lukas Nilsson zeigte eine aufsteigende Formkurve, erhielt eine Menge Spielanteile und erzielte beim deutlichen 36:25-Erfolg in 35 Minuten vier Treffer.

Die Konstallation in der Vorrundengruppe D ist somit vor dem abschließenden Spieltag klar: Dänemark konnte sich bereits vor dem abschließenden Spiel gegen Katar den Gruppensieg sichern. Katar hingegen steht bereits sicher als Gruppenvierter fest und wird damit im Achtelfinale auf den Sieger der deutschen Gruppe, also Deutschland oder Kroatien, treffen. Schweden und Ägypten duellieren sich derweil am Freitag direkt um Platz zwei, während die noch punktlosen und längst ausgeschiedenen Teams aus Argentinien und Bahrain aufeinander treffen.

Kroatien spart Kräfte gegen Chile

Einen lockeren Aufgalopp hatten die Kroaten zwei Tage vor dem Showdown mit Europameister Deutschland. Gegen Chile wurde THW-Regisseur Domagoj Duvnjak geschont und kam ebenso wenig zum Einsatz wie Zlatko Horvat und Manuel Strlek.

Bei 31 Toren Rückstand auf Deutschland ging es für den EM-Dritten um gar nichts gegen Chile, dennoch lieferten Cindric, Ivic und Co. eine über weite Strecken konzentrierte Leistung ab und siegten überlegen mit 37:22 (17:9). Erfolgreichster Torschütze war Linksaußen Lovro Mihic mit 8/1 Treffern.

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel und LOTTO Schleswig-Holstein setzen ihre erfolgreiche Partnerschaft fort: Der deutsche Handball-Rekordmeister und LOTTO Schleswig-Holstein verlängerten erneut das Teamsponsoring. Den Vertrag unterzeichneten die beiden Geschäftsführerinnen Karin Seidel, LOTTO Schleswig-Holstein, und Sabine Holdorf-Schust. 

17.07.2019

Nach monatelangen Umbauarbeiten haben THW- und Handballfans ab kommendem Mittwoch wieder einen Anlaufpunkt direkt in Kiel: In den Räumlichkeiten der ehemaligen Geschäftsstelle im Ziegelteich 30 (unterhalb der Business Lounge) öffnet dann die in der Handballwelt wohl einzigartige THW-FANWELT ihre Türen. 

12.07.2019

Der THW Kiel spielt Ende August um den zweiten "Super Globe"-Titel seiner Geschichte: Die Internationale Handball Föderation (IHF) stattete den amtierenden EHF-Pokalsieger mit einer Wild Card für die Vereinsweltmeisterschaft aus, die vom 27. August bis 31. August erstmals in Dammam ausgetragen werden wird. 

11.07.2019

Am 26. Juli wird es in der Sparkassen-Arena richtig international: Zum großen Abschiedsevent für Alfred Gislason werden nicht nur viele schwarz-weiße Legenden (siehe Extra-Artikel), sondern auch etliche Wegbegleiter des Isländers aus Magdeburger, Gummersbacher und isländischen Zeiten erwartet.  "þakka þér Alfred! - Danke, Alfred" sagen unter anderem auch sieben ehemalige Spieler des SC Magdeburg,...

10.07.2019

Auch Zebras haben einmal klein angefangen. In der Serie "Wie alles begann" berichten die Profis des THW Kiel, wie sie zum Handball gekommen sind und ihre steilen Karrieren ins Rollen gebracht haben. Domagoj Duvnjak erzählt, wie er zum Handball gekommen ist und verrät außerdem, in welchem Beruf er sich sonst gerne gesehen hätte.

09.07.2019

EHF-Pokal-Gewinner in eigener Arena, elfter DHB-Pokalsieg in Hamburg und in der Meisterschaft bis zuletzt für Spannung gesorgt: Der THW Kiel hat eine äußerst erfolgreiche Saison hinter sich. Mit mehr als 5000 Fans feierte der deutsche Rekordmeister und -pokalsieger auf dem Rathausplatz diese Spielzeit, die nun auch Schwarz auf Weiß mit einem interessanten Rückblick gewürdigt wurde. Wer das 52...

04.07.2019

Auch Zebras haben einmal klein angefangen. In der Serie "Wie alles begann" erzählen die Profis des THW Kiel, wie sie zum Handball gekommen sind und ihre steilen Karrieren ins Rollen gebracht haben. Der Kreisläufer Hendrik Pekeler verrät, warum er sich für den Handball entschied und die Wahl seiner Rückennummer für Kopfzerbrechen sorgte.

02.07.2019

Wien. Es ist zwar ein Fußball-Bonmot: Zuerst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu. Aber ein bisschen passte dieser Satz auch am Donnerstagabend, als in Wien die Gruppenphase in der Handball-Champions-League ausgelost wurde. Die Rückkehr des THW Kiel fällt dabei sportlich attraktiv und anspruchsvoll, auf der Landkarte eher strapaziös mit gehörigem Osteuropa-Übergewicht aus.

01.07.2019