KN: Handball-Hauptstadt Kiel soll bei WM 2019 leer ausgehen

Weitere
Mittwoch, 28.06.2017 // 11:39 Uhr

Kiel/Berlin. Auf der Landkarte für die Handball-Weltmeisterschaft 2019 in Deutschland und Dänemark ist die "Handball-Hauptstadt" Kiel nicht verzeichnet. Nach Informationen der Kieler Nachrichten wird die Landeshauptstadt mit ihrer Sparkassen-Arena bei der Vergabe der WM-Standorte leer ausgehen. Den Zuschlag sollen offenbar Berlin, Hamburg, Köln und München erhalten, darunter drei Städte, die nicht in der Handball-Bundesliga vertreten sind.

Stattdessen Spiele in Hamburg, Köln und München geplant

Arena-Geschäftsführer Stefan Wolf und sein Kollege Jürgen David hatten ihren Hut für die Austragung einer Vorrundengruppe und für die Ausrichtung einer Hauptrundengruppe in den Ring geworfen. In Deutschland werden zwei Vorrundengruppen und eine Hauptrundengruppe, ein Teil des President’s Cup sowie beide Halbfinals stattfinden. Schauplatz der übrigen Partien inklusive der Spiele um Bronze und des Finales wird Dänemark sein.

13 Standorte waren beim Deutschen Handballbund (DHB) in der engeren Wahl, und offenbar haben sich die Verantwortlichen für eine regionale Verteilung und für Metropolen entschieden. So soll die deutsche Mannschaft ihre Partien in der Kölner Lanxess Arena (Kapazität: 20 000 Zuschauer) austragen. Auch die Berliner Mercedes-Benz Arena (14 500), die Barclaycard Arena in Hamburg (13 200) und die Olympia-Halle in München (12 463) bieten mehr Zuschauern Platz als die Kieler Sparkassen-Arena, in der bei den fast immer ausverkauften Spielen des THW Kiel 10 285 Fans auf den Tribünen sitzen.

Thorsten Storm, Geschäftsführer des THW Kiel, bedauerte die Absage: "Das ist schade für unser handballbegeistertes Publikum. Kiel war bei Länderspielen immer eine Bank, das waren immer echte Feste. Und ich weiß nicht, ob das in München auch so sein wird."

Man würde, hatte DHB-Generalsekretär Mark Schober 2016 gesagt, "neben wirtschaftlichen besonders auch technische und infrastrukturelle Kriterien ins Kalkül ziehen." Schober hatte zudem einen Einblick in die Strategie seines Verbandes gegeben: "Die Teams müssen zwischen den Spielorten, zwischen Deutschland und Dänemark, reisen. Es geht um Infrastruktur, Hotelkapazitäten an den Spielorten. Entscheidend wird aber sein: Wo ist die Nachfrage nach Handball groß? Wie verteilen wir die Standorte über das Land?"

Gespielt wird nun also im mit der Sportart Handball wenig vertrauten München, aber nicht in Kiel. Vielleicht geriet der Landeshauptstadt in diesem Fall die Nähe zum Nachbarland Dänemark zum Nachteil. Hatte sich Kiel bei der WM 2007 noch als besonders attraktiv für eine Vorrundengruppe erwiesen, spielt dieser Faktor angesichts des Co-Ausrichters Dänemark nun keine Rolle mehr.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 28.06.2017, Foto: Sascha Klahn)

KN-Kommentar: Begeisterung zählt nicht

Das erste Gefühl: Empörung! Stell' Dir vor, es ist Handball-WM, und Kiel ist nicht dabei! Wie kann das sein? Es kann, so zeichnete es sich schon in den vergangenen Tagen vor der heutigen offiziellen Bekanntgabe der Standorte für die Titelkämpfe in Deutschland und Dänemark 2019 ab. Der Deutsche Handballbund (DHB) macht in seinen strategischen Überlegungen einen Bogen um Kiel und muss sich am Ende doch zumindest einen Vorwurf gefallen lassen.

Denn einerseits wird niemand widersprechen, dass Berlin bei einer WM dabei sein muss. Jeder Handball-Fan weiß zudem, dass die Arenen in Köln und Hamburg - stets bewiesen bei den Final-Four-Turnieren in der Champions League und im DHB-Pokal - räumliche und infrastrukturelle Vorteile gegenüber der Sparkassen-Arena haben. Die Chefs des Kieler Kult-Tempels selbst gestehen ja ein, dass es nicht ohne erhebliche Anstrengungen möglich gewesen wäre, die (baulichen) Anforderungen des Weltverbandes IHF zu erfüllen.

Aber der DHB wollte in seiner Strategie explizit auch auf Handball-Begeisterung setzen und muss sich nun die Frage gefallen lassen, warum er auf die Handball-Diaspora München setzt. In diesem Fall geriet Kiel die Nähe zu Skandinavien und zum Co-Ausrichter Dänemark, anders als bei der WM 2007, zum Nachteil. Tröstend ist jedoch: Der Weg ins Nachbarland, der Weg nach Hamburg, der Weg zu diesem Handball-Fest ist aus der Handball-Hauptstadt Kiel kein weiter.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 28.06.2017)

 

Mehr zum Thema

Endlich ist es soweit: Unser erstes Kinderbuch "Trikotdiebe beim THW Kiel – ein Handballabenteuer mit Niklas Landin, Patrick Wiencek, Niclas Ekberg und Rune Dahmke" ist im THW-Fanshop erhältlich.

08.12.2021

Die neue Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein tritt am 15. Dezember in Kraft. Darin enthalten ist unter anderem die Vorgabe, dass Veranstaltungen nach diesem Datum nur noch mit einer Auslastung von maximal 5000 Besuchern stattfinden können. Beim THW Kiel betrifft diese Vorgabe die Heimspiele am 22. Dezember gegen den TVB Stuttgart und am 26. Dezember gegen den TBV Lemgo. 

07.12.2021

Der THW Kiel hat den norwegischen Nationalspieler Petter Øverby vom HC Erlangen zur kommenden Spielzeit verpflichtet. Der 29-jährige Kreisläufer hat beim Handball-Rekordmeister einen Zwei-Jahres-Kontrakt unterschrieben. Pavel Horaks Vertrag beim THW Kiel wird hingegen nicht verlängert.

07.12.2021

Rückraumspieler Philipp Wäger wird künftig auch für den Drittligisten HSG Ostsee auf Torejagd gehen. Der 21-jährige Rechtshänder aus dem erweiterten Bundesliga-Kader des THW Kiel wird mit einem Zweitspielrecht bis zum Saisonende ausgestattet. 

03.12.2021

Mit der Neufassung der schleswig-holsteinischen Corona-Bekämpfungsverordnung am 15. Dezember gehen für den THW Kiel auch Änderungen für die Heimspiele am 22. Dezember gegen den TVB Stuttgart und am 26. Dezember gegen den TBV Lemgo Lippe einher. Diese sehen nach derzeitigem Stand unter anderem vor, dass der THW Kiel als Veranstalter dieser beiden Heimspiele maximal 5000 Plätze in der Wunderino...

03.12.2021

Mit dem dramatischen Gewinn der 22. Deutschen Meisterschaft hat der THW Kiel auch im Jahr 2021 für den sportlichen Höhepunkt in Schleswig-Holstein gesorgt. Der Titel in der "stärksten Liga der Welt" wurde dabei nach 38 Spieltagen erst nach der letzten Aktion der Saison gewonnen - spannender und hochklassiger kann eine besondere Handball-Spielzeit nicht zu Ende gehen. Jetzt wurde der THW Kiel für...

02.12.2021

Heute ist der 1. Dezember, und nicht nur zu Hause, sondern auch beim THW Kiel Online-Adventskalender öffnet sich das erste Türchen! Und das für alle Fans des THW Kiel: Zum zweiten Mal bietet der Handball-Rekordmeister - unabhängig von möglichen Social-Media-Zugängen - allen Fans mit Internetzugang die Möglichkeit, beim THW-Online-Adventskalender ihr Wissen über die Zebras unter Beweis zu stellen...

01.12.2021

Seit Sonntag brennt auf den Adventskränzen in Kiel und aller Welt die erste Kerze – ein untrügliches Zeichen, dass die Vorweihnachtszeit begonnen hat! Die THW-FANWELT im Ziegelteich liefert zahlreiche Geschenkideen für THW-Fans und freut sich zu ausgedehnten Öffnungszeiten an einzelnen Wochentagen über den Besuch!

29.11.2021