Niclas Ekberg bleibt bis mindestens 2019 ein Zebra

Weitere
Freitag, 09.06.2017 // 13:00 Uhr

Kurz vor dem Saisonende haben der THW Kiel und Rechtsaußen Niclas Ekberg die Weichen Richtung Zukunft gestellt: Der amtierende Handball-Pokalsieger und der schwedische Nationalspieler zogen die vertraglich vereinbarte Option, wodurch sich der ursprünglich bis zum 30. Juni 2018 laufende Kontrakt des 28-Jährigen automatisch um ein Jahr verlängert.

"Meine Familie und ich fühlen uns unglaublich wohl in Kiel, deswegen freue ich mich auf meine sechste und siebte Saison im Zebra-Trikot", erklärt Niclas Ekberg. "Es war immer mein Traum, beim THW Kiel und für diese großartigen Fans zu spielen. Dieser Traum beim für mich größten Verein der Welt geht nun weiter: Wir haben eine tolle junge Mannschaft, die eine gute Zukunft vor sich hat. Es macht Spaß, mit diesen Jungs auf dem Feld zu stehen und gemeinsam für den Erfolg zu kämpfen!", fügte der Linkshänder an.

"Niclas ist ein Weltklasse-Rechtsaußen, den wir langfristig halten möchten. Er passt einfach zum THW Kiel und zu unserer Mannschaft", sagt THW-Trainer Alfred Gislason.

"Niclas ist ein richtig guter Typ, der uns nicht zuletzt in dieser Saison enorm geholfen hat", unterstreicht THW-Geschäftsführer Thorsten Storm. "Wir freuen uns, dass einer der besten Rechtsaußen der Welt weiter für uns spielt!"

Zur Person: Niclas Ekberg

Niclas Ekberg war im August 2012 nach der Insolvenz des dänischen Meisters AG Kopenhagen zur "Zebraherde" gestoßen. Mit dem THW Kiel gewann der am 23. Dezember 1988 in Ystad geborene 1,91-Meter-Mann bisher dreimal die deutsche Meisterschaft und zweimal den DHB-Pokal. In bisher 265 Partien für den Rekordmeister erzielte Ekberg 897 Tore. In der am Sonnabend endenden Spielzeit ist der Linkshänder wettbewerbsübergreifend mit bisher 244 Treffern erfolgreichster Torschütze des THW Kiel. Für die schwedische Nationalmannschaft, die mit Ekberg als Torschützenkönig 2012 bei den Olympischen Spielen die Silbermedaille errang, traf der Rechtsaußen in 149 Partien 644 Mal. 

 

Mehr zum Thema

Der Kieler Linkshänder Steffen Weinhold hat sich beim 25:25 gegen Frankreich eine Zerrung zugezogen. Das gab der Deutsche Handballbund am Mittwoch bekannt. Weil noch unklar ist, wie lange diese Verletzung den Rückraumspieler behindern wird, holte die DHB-Auswahl Kai Häfner von der TSV Hannover-Burgdorf nach Berlin. "Ob wir Häfner aber tatsächlich für den Kader nachnominieren, ist noch offen",...

16.01.2019

Als 13.500 Fans in der Berliner Mercedes-Benz-Arena in Jubel verfielen, schien die deutsche Mannschaft sich für 60 Minuten leidenschaftlichen Kampf gegen die wohl beste Mannschaft der Welt belohnt zu haben. Patrick Wiencek blockte den finalen Freiwurf der Franzosen, die Fans auf den Tribünen verfielen in einen Jubelrausch. Als alle vorbei schien, musste der Titelverteidiger gegen diese DHB-Auswahl...

15.01.2019

Herning. Kurz nach Weihnachten sortierte Norwegens Nationaltrainer Christian Berge Harald Reinkind aus. Statt sich mit der Nationalmannschaft auf die Handball-WM vorzubereiten, buchte der enttäuschte Linkshänder vom THW Kiel einen Urlaub auf Gran Canaria - doch der war noch am Tag der Ankunft wieder beendet.

15.01.2019

Während die Gruppe B mit Island und Kroatien am Dienstag pausierte, waren neben den vier DHB-"Zebras" auch diejenigen Kieler mit ihren Nationalmannschaften gefordert, die in Gruppe C um Punkte kämpfen: Norwegen mit Harald Reinkind traf auf Chile, und die beiden schwarz-weißen Dänen Niklas und Magnus Landin mit Co-Gastgeber Dänemark auf Nikola Bilyks Österreich. Und beide Landins hatten großen...

15.01.2019

Zwölf Kieler vertreten bei der Handball-WM in Dänemark und Deutschland die Farben ihres Heimatlandes. Und alle zwölf waren am Montag im Einsatz. Erfolgreicher als die vier deutschen Nationalspielern, die gegen Russland ein Unentschieden verkraften mussten, waren unter anderem Domagoj Duvnjak und Gisli Thorgeir Kristjansson. Der THW-Kapitän war bester Torschütze seiner Mannschaft, während Youngster...

14.01.2019

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat bei der Heim-WM den vorzeitigen Hauptrunden-Einzug verpasst und einen ersten herben Euphorie-Dämpfer verkraften müssen: Am Ende musste der Gastgeber in ein 22:22 (12:10)-Unentschieden gegen Russland einwilligen. Ein Punktverlust, der unnötig war, denn die DHB-Auswahl ließ am Montagabend zuviele Chancen liegen und verspielte durch eigene Fehler einen...

14.01.2019

Nur vier der insgesamt zwölf Zebras waren am ersten WM-Sonntag im Einsatz - und das mit unterschiedlichem Erfolg. Während Niclas Ekberg und Lukas Nilsson mit Schweden sowie Domagoj Duvnjak mit Kroatien den zweiten Sieg im zweiten Turnierspiel feierten, musste Gisli Thorgeir Kristjansson mit Island die zweite Niederlage verkraften. Allerdings: Der erst 19-jährige Youngster des THW Kiel feierte sein...

14.01.2019

Die Handball-WM in Deutschland und Dänemark nimmt richtig Fahrt auf. Und das nicht nur in Gruppe A, in der Deutschland gegen Brasilien einen 34:21-Kantersieg feierte, Frankreich Serbien klar besiegte und der kommende DHB-Gegner Russland gegen Korea (34:27) seinen ersten Turniersieg einfuhr, sondern auch der Vorrunden-Gruppe B. Aus Kieler Sicht erfreulich verlief der zweiten Spieltag für die vier...

12.01.2019