Keine WM in Kiel: Die Reaktionen

Weitere
Donnerstag, 29.06.2017 // 08:00 Uhr

Die Entscheidung des Deutschen Handballbundes, bei der Handball-Weltmeisterschaft 2019 in Deutschland und Dänemark einen Bogen um Kiel als Ausrichterstadt zu machen, stößt in der Handball-Hauptstadt auf Kritik. Die Kieler Nachrichten veröffentlichten eine Reihe Stimmen zum Votum des DHB-Präsidiums.

Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer in den KN:

Ich bedauere diese Entscheidung sehr, schließlich hat Kiel als eine der Handballhochburgen Deutschlands eine tolle Halle und ein begeisterungsfähiges Publikum zu bieten. Für den DHB haben andere Faktoren eine wichtigere Rolle gespielt. Das ist schade. Aber ich bin mir sicher, dass die Kieler Fans auch in Zukunft viele Weltklasse-Partien in der Sparkassen-Arena erleben werden – und auch wieder Meisterschaftsfeiern auf dem Rathausplatz.

Arena-Geschäftsführer Stefan Wolf in den KN:

Das ist wirklich schade für die Handball-Hochburg Kiel und für ganz Schleswig-Holstein. Wir hätten einige bauliche Maßnahmen, beispielsweise auf den Tribünen, vornehmen müssen, um die Anforderungen der EHF zu erfüllen. Das wäre eine Herausforderung gewesen. Aber wir hätten es sehr gerne gemacht und hatten ja auch positive Signale von Stadt und Land bekommen.

Volker Lorenzen, Vorsitzender des Fanclubs Zebrasprotten, in den KN:

Ich finde es nicht gut, dass Kiel als Handballhochburg der Bundesrepublik nicht dabei ist. Kiel hätte es verdient bei allem, was hier auf die Beine gestellt wurde und wird. Die Halle war immer ausverkauft, auch bei den Weltmeisterschaften in der Vergangenheit. Dass Köln und Hamburg dabei sind, ist absolut richtig. Aber warum München, wo Handball gar nicht stattfindet, den Zuschlag bekommen hat, verstehe ich nicht.

HBL-Präsident Uwe Schwenker in den KN:

Im Unterschied zur WM 2007 gab es nur die Möglichkeit, vier Spielorte zu benennen. Deutsche Vorrundengruppe in Berlin und Hauptrundengruppe in Köln sind naheliegend, dann bleiben noch zwei. Und dann spielen geographische und – das will ich gar nicht verhehlen – wirtschaftliche Gründe eine Rolle. Hamburg ist durch das DHB-Pokal-Final-Four gesettelt. Und München ist vor allem für die Balkanteams aufgrund der Lage interessant.

Thomas Stritzl, Kieler CDU-Bundestagsabgeordneter, in den KN:

Kiel ist nicht nur Segel-Hotspot, sondern auch Handball-Mekka. Mit dem THW verfügen wir über eine international renommierte Handballmarke, die Kieler Fans sind bekannt für Stimmung, Fairness und Sachverstand. Der THW und seine Fans bilden die nördliche Herzkammer des deutschen Handballs. Die "Bypassentscheidung" des DHB, Kiel als Spielort zu umgehen, ist somit das erste Eigentor dieser Handball-WM.

 

Mehr zum Thema

Der THW Kiel wird sein Auswärtsspiel in der VELUX EHF Champions League am Sonntag bei PGE Vive Kielce ohne seinen Trainer Alfred Gislason bestreiten müssen: Der 58-jährige Isländer wurde am Freitag vom Wirbelsäulen-Spezialisten Dr. Philipp Lübke erfolgreich an der Bandscheibe operiert.

22.09.2017

Das fünfte Jahr in Folge engagieren sich die star Tankstellen und der Handball-Rekordmeister THW Kiel für die kleinen Patienten der Kinderkrebsstation des Universitäts-klinikums Schleswig-Holstein (UKSH): Mit den 10.000 Euro, die dank der Spielerpatenschaft mit dem THW-Profi Patrick Wiencek in der vergangenen Jubiläumssaison gesammelt wurden, kann der eigens errichtete Geräteraum der Station...

21.09.2017

Die beiden "Zebras" Rune Dahmke und Steffen Weinhold vom THW Kiel sind gemeinsam mit den Special-Olympics-Athleten Michaela Harder (Leichtathletik), Pierre Petersen (Fußball) und Christoph Bertow (Unified Basketball) die "Gesichter der Spiele" der Special Olympics Kiel 2018. Unter dem inklusiven Motto "Gemeinsam stark" werben sie für diese nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung...

13.09.2017

Kiel. Das hatte sich René Toft Hansen wahrscheinlich anders vorgestellt. Nach rund fünfmonatiger Verletzungspause feierte der 32-jährige Däne vor einer Woche endlich sein Comeback im Team des Handball-Rekordmeisters THW Kiel. Einer mit dem Charisma des 2,00 Meter großen Abwehrspezialisten ist schnell wieder heimisch im Innenblock an der Seite von Patrick Wiencek. Doch Toft Hansen schlitterte...

13.09.2017

Das erste Heimspiel des THW Kiel in der neuen Serie der DKB-Handball-Bundesliga stand gleich unter einem ganz besonderen Stern: Alfred Gislason saß exakt neun Jahre nach seinem ersten Spiel als Trainer des THW Kiel ausgerechnet gegen seinen Ex-Club SC Magdeburg zum 500. Mal in einem Pflichtspiel auf der Bank bei den Zebras.

04.09.2017

Eine Premiere, die Lust auf eine spannende Saison machte: Gemeinsam mit über 300 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Medien und Sport feierte der THW Kiel am Samstagabend im festlich gestalteten Showroom des neuen Mobilitätspartners Süverkrüp-Gruppe einen Saison-Auftakt nach Maß. Gänsehaut-Momente wechselten sich mit Comedy ab, gut gelaunte "Zebras" offenbarten im Gespräch mit Moderatorin Anett...

27.08.2017

Stuttgart/Kiel. So richtig gelang den meisten Zebras das Lächeln nicht, als sie auf der kleinen Bühne standen und die Ehrung für den Verlierer des Supercup-Duells entgegennahmen. Ein paar Minuten später war bei vielen Akteuren des THW Kiel allerdings der größte Frust über die unglückliche wie letztlich vermeidbare Niederlage im Siebenmeterwerfen verflogen.

25.08.2017

Es geht wieder los! Mit großer Vorfreude blicken die Handball-Fans auf die kommende Saison, die nach Ansicht vieler Experten die vielleicht spannendste des vergangenen Jahrzehnts werden könnte. Einstimmen auf die Spielzeit können sich die Kieler und Segeberger Handball-Fans mit dem "Zebra Journal" der Kieler Nachrichten, die am Sonnabend 26. August, als kostenlose Beilage der Zeitung erscheint. 

25.08.2017