KN: Blazenko Lackovic: "Meine Aufgabe erfüllen"

Weitere
Dienstag, 14.02.2017 // 10:18 Uhr

Kiel. Ab jetzt vier Heimspiele in Folge für den THW Kiel: zweimal Champions League, zweimal Bundesliga. Telekom Veszprem, HSG Wetzlar, MT Melsungen, BSV Bjerringbro-Silkeborg. Viermal im eigenen "Wohnzimmer" antreten, viermal keine Reisestrapazen, zweieinhalb Wochen lang nachts im eigenen Bett schlafen. Los geht’s am Mittwoch (18.30 Uhr, Sparkassen-Arena) gegen den ungarischen Dauerrivalen aus Veszprem. Am 15. Februar, dem Tag, an dem die Wechselfrist in der Handball-Bundesliga endet. Im Kader der Kieler wird dann auch Blazenko Lackovic stehen.

Blazenko Lackovic bleibt bis zum Sommer ein Zebra

Im Sommer läuft der Vertrag des 36-jährigen Kroaten aus, der gern in der Bundesliga bleiben möchte. Nicht wenige rechneten darum damit, Lackovic werde schon im Winter seine Koffer packen und den THW verlassen. Angebote trudelten ein, beispielsweise vom kriselnden Zweitligisten Empor Rostock, dessen Verantwortliche den hochdekorierten Weltmeister (2003), Olympiasieger (2004) und Champions-League-Sieger (2013) gern als Spielertrainer verpflichten wollten. Doch "Lac" lehnte ab. "Ich bleibe bis zum Sommer, will meine Rolle finden und in dieser Rolle dem THW helfen, alles für den Verein geben", sagt der Familienvater.

Lackovic, Christian Dissinger, Nikola Bilyk, Lukas Nilsson - das Gedränge im Kader des THW Kiel auf der Position im linken Rückraum ist groß. Der lange verletzte Dissinger ("Ich fühle mich topfit, trainiere gut") ist endgültig auf dem Sprung zurück ins Getümmel. "Er wird bald wieder der Alte sein", sagt THW-Trainer Alfred Gislason. In Schaffhausen agierte Dissinger am vergangenen Wochenende bei einem kurzen Einsatz in der ersten Halbzeit glücklos.

Lackovic kam in der Schweiz zeitgleich mit Dissinger als Spielmacher zum Einsatz, litt allerdings erneut unter mangelnder Spielpraxis. "Die Konkurrenz auf seiner Position ist groß, aber Blazenko ist Teil der Mannschaft, und die will ich natürlich ungern unnötig minimieren", sagt Trainer Gislason. Jeder könne, so der Isländer weiter, in dieser Saison noch wichtig werden. Doch Gislason betont auch unmissverständlich: "Leistung zählt. Wenn Blazenko seine Chance verdient hat, wird er sie auch bekommen."

Vermutlich wird sich diese Chance eher in der Rückraum-Mitte auftun, wo der unzufriedene Lackovic, der die meiste Zeit dazu verdammt ist, auf der Bank zu schmoren, gemeinsam mit Nikola Bilyk für Entlastung bei Kapitän Domagoj Duvnjak sorgen könnte. Und wenn diese Chance da ist, will Lackovic, der sich zu weiteren Angeboten nicht äußern wollte, sie nutzen. Er wollte nicht klammheimlich durch die Winterpausen-Hintertür aus Kiel verschwinden, sagt stolz: "Ich will meine Aufgabe hier erfüllen."

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 14.02.2017, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Ein Spiel dauert 60 Minuten, der Arbeitsalltag der Zebras indes ist deutlich länger - und spielt sich zumeist abseits des großen Rampenlichts der Handball-Arenen dieser Welt ab. Das THW-Arena-Magazin ZEBRA wirft einen exklusiven Blick ins Innere des THW Kiel. Heute: Wie verständigen sich Miha Zarabec & Co. eigentlich in einem echten Hexenkessel?

11.04.2018

Er ist wieder an Bord: Im Sommer wird der Ex-Kapitän Filip Jicha als Co-Trainer zum THW Kiel zurückkehren. Im ZEBRA-Interview spricht der "Welthandballer des Jahres 2010" über sein Verhältnis zu Trainer Alfred Gislason, alte und neue Erfolge und verrät zudem, warum Kiel ein ganz besonderer Ort für ihn geblieben ist.

10.04.2018

Dortmund. Bundestrainer Christian Prokop ist nach der desolaten Handball-EM mit zwei lockeren Testspielsiegen gegen Serbien der Neustart gelungen. 276 Tage vor dem Eröffnungsspiel der Heim-WM in Berlin intensiviert der 39-Jährige die Planungen für das wichtige Turnier. "Langeweile werde ich ganz sicher nicht haben", sagte Prokop nach dem 29:23 gegen die Serben in Dortmund. Die Vorfreude auf die WM...

09.04.2018

Mit seinen 21 Jahren ist Nikola Bilyk zwar das jüngste Zebra in der Herde, doch das ist für ihn kein Grund für Zurückhaltung auf dem Spielfeld. In seiner ersten Bundesliga-Saison hat der Österreicher bereits viel dazu gelernt sowie seinen ersten Titel mit dem THW Kiel geholt - und hat jetzt Hunger auf viel mehr, wie der dem THW-Arenamagazin ZEBRA verriet.

08.04.2018

Für den quirligen Linksaußen Raul Santos könnte es nach seiner Rückkehr ins Kieler Handballgeschehen nicht besser laufen. Monatelang konnte der 25-jährige Österreicher seinen Zebras nur von der Tribüne aus beim Spielen zuschauen, jetzt ist er wieder mittendrin - und das äußerst treffsicher. Mit dem Arena-Magazin ZEBRA sprach Raul Santos über die schwere Monate bis zu seinem Comeback.

07.04.2018

Seit dem 1. Januar ist Viktor Szilagyi Sportlicher Leiter beim THW Kiel. Der Österreicher, der von 2005 bis 2008 als Spieler das THW-Trikot trug und in seiner Karriere als erster Handballer alle drei Europapokaltitel gewann, soll und will mithelfen, die Zebras wieder auf Erfolg zu trimmen. Ein Meilenstein für die Zukunft: Mit Filip Jicha kehrt im Sommer ein weiterer Garant vergangener THW-Erfolge...

06.04.2018

Leipzig. Nach einem ausgelassenen Abend in der Leipziger Altstadt setzte sich der Tross des Deutschen Handballbundes (DHB) am Donnerstag in Richtung Dortmund in Bewegung. Dort steht am Sonnabend (14.30 Uhr/ARD) ein weiterer Test der Nationalmannschaft gegen Serbien auf dem Programm. Das 26:19 gegen den schwachen EM-Teilnehmer am Mittwochabend war für die Bad Boys ein gelungener Neustart nach...

06.04.2018

Leipzig. Neustart für die deutsche Handball-Nationalmannschaft. Im ersten Spiel nach dem langen Richtungsstreit um die Weiterbeschäftigung von Bundestrainer Christian Prokop haben die Bad Boys am Mittwochabend Serbien in der Arena Leipzig deutlich mit 26:19 (12:7) bezwungen. Bester Werfer der stark ersatzgeschwächten Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) in diesem Testspiel war der...

05.04.2018