KN: Ein Handball-Profi "zum Anfassen"

Weitere
Dienstag, 16.05.2017 // 11:09 Uhr

Kronsburg. Eine kreativ gestaltete Bewerbung mit Plakat, Gedicht und Stofftieren im Zebra-Look bescherte 50 Schülern der Grundschule Kronsburg gestern nicht allein ein schweißtreibendes Handballtraining. Sie durften noch dazu einen Profi des Rekordmeisters THW Kiel live und "zum Anfassen" erleben. Ihr Jubel war groß, als Außenspieler Niclas Ekberg als Überraschungsgast zur Tür hereinschneite.

THW-Rechtsaußen Niclas Ekberg trainierte 50 Schüler

Unter dem Motto "Spiel wie Kiel" ist der THW derzeit auf seiner "THW Kiel Schul- und Vereinstour". An zehn Stationen macht die Vereinstour in dieser vierten Saison Halt. Um ein Training mit den Stars der Zebras durften sich die Klassenstufen drei bis fünf sowie Vereinsteams bewerben. Eine Jury wählte zehn Gewinner für ein "Heimspiel" in der Schule oder eben im Verein aus. Mit im Boot ist die BIG BAU GmbH als Förderer und an den Austragungsorten das Handball-Camp um die ehemaligen THW-Spieler Klaus-Dieter "Pitti" Petersen und Mannhard Bech. Dieses entwickelte die Trainingseinheiten "Spiel wie Kiel".

Die Bewerbung der Grundschule Kronsburg hatten die stellvertretende Schulleiterin Gabriele Brama und ihre Kollegin Tina Fehrke auf den Weg gebracht. Plakat, Gedicht und Stofftiere hatte eine Schülergruppe während einer Projektwoche in einem mit "Handball" überschriebenen Kurs "produziert". Auf ihre Handballer-Gäste hatten sich die 50 an der "Spiel wie Kiel"-Aktion teilnehmenden Schüler vorbereitet. Mit weißen und schwarzen Luftballons kamen sie in die Sporthalle Kronsburg gelaufen, begrüßten ihre Trainer David Meurer (THW), Moritz Haß und "Pitti" Petersen (beide vom Handball-Camp).

Beim Aufwärmtraining rund um Ballführung, Koordination und Technik kamen die zehn Mädchen und 40 Jungen dann tüchtig ins Schwitzen, waren engagiert bei der Sache und behielten ihre gute Laune. Als Niclas Ekberg eintraf, schwärmten die Schüler um ihn herum. Berührungsängste gab es nicht. Der Spitzensportler ging auf den Handballer-Nachwuchs zu, zeigte den Jugendlichen unter anderem verschiedene Wurf- und Fangtechniken, machte Absprünge und wehrte ab. Das sportliche Engagement der Grundschüler während des Stationstrainings begeisterte den Profi. "Ich finde es toll, dass sie so mitmachen und das Handballspielen lernen wollen", sagte Niclas Ekberg.

Schließlich stellte sich der 28-Jährige im Finale den zahlreichen Fragen der Schüler. Und so antwortete er zum Beispiel: "Ich bin im fünften Jahr beim THW. Wenn die Mannschaft gewonnen hat, feiern wir zuerst auf dem Feld, dann in der Kabine. Haben wir aber verloren, dann sind alle ganz leise und denken nach, welche Fehler gemacht wurden." Profi sei er durch hartes Training geworden. "Ja, vor jedem Spiel bin ich aufgeregt", antwortete er einem Schüler, und bekannte außerdem: "Der beste Handballer ist Nikola Karabatic, der beste Schwede bin ich selbst." Und lachte dabei. Auf die Frage, wie er denn auf eine falsche Entscheidung des Schiedsrichters reagiere, entgegnete Niclas Ekberg schließlich: "Ich sage möglichst nichts, aber ich beiße die Zähne zusammen."

Bevor sich der THW-Star verabschiedete, erfüllte er noch einige Autogrammwünsche. Diven (9) aus der Klasse 3a ließ sich sein T-Shirt signieren: "Niclas war sehr nett, er ist ein guter Handballer."

In den Genuss eines Trainings mit einem THW-Spieler kamen am Montag außerdem noch 30 Mädchen der E- und der D-Jugend beim Suchsdorfer SV. Sie hatten Raul Santos zu Gast. Und bereits am Freitag schaute Steffen Weinhold in der Gemeinschaftsschule Hassee vorbei und spielte Handball mit 25 Schülern der Klassenstufe sechs.

(Von Ingrid Haese, aus den Kieler Nachrichten vom 16.05.2017, Fotos: THW/Jantje Wirdemann)

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018