KN: Prokop wird offenbar im Sommer Bundestrainer

Weitere
Mittwoch, 18.01.2017 // 08:21 Uhr

Rouen. Christian Prokop wird das erste WM-Spiel der deutschen Handballer ganz genau beobachtet haben. Der 38-Jährige wird Nachfolger des nach der Handball-WM scheidenden Bundestrainers Dagur Sigurdsson. Nach Informationen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) haben sich sein Bundesliga-Klub SC DHfK Leipzig und der Deutsche Handballbund (DHB) geeinigt, offenbar auf eine Ablöse in Raten von mehr als 300 000 Euro.

Leipziger Coach, DHB und SC DHfK sollen sich geeinigt haben - Deal könnte trotzdem noch platzen

Prokop tritt zum 1. Juli seinen neuen Job an. Sein Auftrag: Olympia-Gold 2020 in Japan. Doch einen sofortigen Einstieg direkt nach der WM, auch in Doppelfunktion, hat Leipzig abgelehnt. Wer das Nationalteam in der Übergangszeit (ein Test-, drei EM-Qualifikationsspiele) betreut, ist offen. Und: Es gibt noch ein Hintertürchen: Sollte Leipzig bis zum 31. Januar keinen Nachfolger finden, könnte der Deal noch platzen. Ein Kandidat ist Balingens Coach Runar Sigtryggsson.

Alle Seiten haben sich offenbar finanziell aufeinander zubewegt. Dem DHB spielte dabei in die Karten, dass er fünf Monate Sigurdsson-Gehalt (geschätzt 100 000 Euro) einspart, weil der Isländer nach der WM Japans Nationalcoach wird. Offiziell bestätigen wollen Leipzig und DHB nichts. "Kein Kommentar. Wir haben mit allen Parteien Ruhe vereinbart", sagte Präsident Andreas Michelmann in Rouen.

Doch wer ist der Neue? Der gebürtige Köthener lebt Handball, spielte unter anderem in Dessau, Wuppertal und Minden. Sein Credo: Nichts ist unmöglich. Um seine Karriere nach einer Knieverletzung fortzusetzen, schulte er von Rechts- auf Linkshänder um, ließ sich dafür sogar den linken Oberschenkel brechen, "um die Belastungsachse zu verändern". Er begann für die Feinmotorik, mit links Suppe zu essen, Bowling oder Tischtennis zu spielen. "Ich habe alles versucht, um weiter professionell Handball spielen zu können, leider hat das Knie nicht mitgespielt."

Aus dem Rückraumspieler wird so ein Trainer, der nach zehn Jahren und mehreren Stationen (u.a. in Braunschweig, Hannover, Magdeburg, Essen) 2013 in Leipzig landet. Prokop gilt - wie Sigurdsson - als akribischer, detailverliebter Arbeiter und Taktikfuchs, der auf die Kraft des Kollektivs setzt. Wenn Stars wie Neu-Nationalspieler Philipp Weber nicht in sein Konzept passen, sortiert er sie aus. 2015 sorgt er mit dem Leipziger Aufstieg für Furore, wird in der vergangenen Spielzeit "Trainer der Saison" - und im Sommer Bundestrainer.

(Von Jens Kürbis, aus den Kieler Nachrichten vom 16.01.2017, Foto: Archiv/Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Ein Spiel dauert 60 Minuten, der Arbeitsalltag der Zebras indes ist deutlich länger - und spielt sich zumeist abseits des großen Rampenlichts der Handball-Arenen dieser Welt ab. Das THW-Arena-Magazin ZEBRA wirft einen exklusiven Blick ins Innere des THW Kiel. Heute: Wie verständigen sich Miha Zarabec & Co. eigentlich in einem echten Hexenkessel?

11.04.2018

Er ist wieder an Bord: Im Sommer wird der Ex-Kapitän Filip Jicha als Co-Trainer zum THW Kiel zurückkehren. Im ZEBRA-Interview spricht der "Welthandballer des Jahres 2010" über sein Verhältnis zu Trainer Alfred Gislason, alte und neue Erfolge und verrät zudem, warum Kiel ein ganz besonderer Ort für ihn geblieben ist.

10.04.2018

Dortmund. Bundestrainer Christian Prokop ist nach der desolaten Handball-EM mit zwei lockeren Testspielsiegen gegen Serbien der Neustart gelungen. 276 Tage vor dem Eröffnungsspiel der Heim-WM in Berlin intensiviert der 39-Jährige die Planungen für das wichtige Turnier. "Langeweile werde ich ganz sicher nicht haben", sagte Prokop nach dem 29:23 gegen die Serben in Dortmund. Die Vorfreude auf die WM...

09.04.2018

Mit seinen 21 Jahren ist Nikola Bilyk zwar das jüngste Zebra in der Herde, doch das ist für ihn kein Grund für Zurückhaltung auf dem Spielfeld. In seiner ersten Bundesliga-Saison hat der Österreicher bereits viel dazu gelernt sowie seinen ersten Titel mit dem THW Kiel geholt - und hat jetzt Hunger auf viel mehr, wie der dem THW-Arenamagazin ZEBRA verriet.

08.04.2018

Für den quirligen Linksaußen Raul Santos könnte es nach seiner Rückkehr ins Kieler Handballgeschehen nicht besser laufen. Monatelang konnte der 25-jährige Österreicher seinen Zebras nur von der Tribüne aus beim Spielen zuschauen, jetzt ist er wieder mittendrin - und das äußerst treffsicher. Mit dem Arena-Magazin ZEBRA sprach Raul Santos über die schwere Monate bis zu seinem Comeback.

07.04.2018

Seit dem 1. Januar ist Viktor Szilagyi Sportlicher Leiter beim THW Kiel. Der Österreicher, der von 2005 bis 2008 als Spieler das THW-Trikot trug und in seiner Karriere als erster Handballer alle drei Europapokaltitel gewann, soll und will mithelfen, die Zebras wieder auf Erfolg zu trimmen. Ein Meilenstein für die Zukunft: Mit Filip Jicha kehrt im Sommer ein weiterer Garant vergangener THW-Erfolge...

06.04.2018

Leipzig. Nach einem ausgelassenen Abend in der Leipziger Altstadt setzte sich der Tross des Deutschen Handballbundes (DHB) am Donnerstag in Richtung Dortmund in Bewegung. Dort steht am Sonnabend (14.30 Uhr/ARD) ein weiterer Test der Nationalmannschaft gegen Serbien auf dem Programm. Das 26:19 gegen den schwachen EM-Teilnehmer am Mittwochabend war für die Bad Boys ein gelungener Neustart nach...

06.04.2018

Leipzig. Neustart für die deutsche Handball-Nationalmannschaft. Im ersten Spiel nach dem langen Richtungsstreit um die Weiterbeschäftigung von Bundestrainer Christian Prokop haben die Bad Boys am Mittwochabend Serbien in der Arena Leipzig deutlich mit 26:19 (12:7) bezwungen. Bester Werfer der stark ersatzgeschwächten Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) in diesem Testspiel war der...

05.04.2018