KN: THW-Profis besuchen bei ihrer Schul- und Vereinstour Kinder

Weitere
Samstag, 04.03.2017 // 10:21 Uhr

Kiel. Eigentlich ist die Sache klar: Bei einem Heimspiel laufen die Handballer des THW Kiel in der Sparkassen-Arena auf. Bald schon zeigen sie ihr spielerisches Können jedoch in wesentlich kleineren Hallen - doch auch das dürfte sich für die Profis vom Handball-Rekordmeister wie ein Heimspiel anfühlen. Schließlich treffen sie dort auf hochmotivierte Mädchen und Jungen, die den Besuch eines Handballstars im Rahmen der großen "THW Kiel Schul- und Vereinstour" sehnsüchtig erwarten. 

THW freut sich auf viele Heimspiele

Auch das ist kein Wunder, ist die Trainingseinheit mit dem Zebra für die Gastgeber quasi schon das Rückspiel - nachdem die erste Runde zu ihren Gunsten ausging und sie die Jury mit ihrer Bewerbung überzeugten.

Gelungen ist das unter anderem vier Kieler Schulen: Neben der Gemeinschaftsschule Hassee und der Grundschule Kronsburg können sich auch die Friedrich-Junge-Gemeinschaftsschule und die Grundschule in Holtenau auf einen Tag ganz im Zeichen des Handballs freuen. Auch bei der Pestalozzischule in Neumünster wird sich jetzt ein THW-Spieler für eine Übungseinheit unter dem Motto "Spiel wie Kiel" ankündigen. An den Handballtagen können jeweils bis zu 50 Kinder aus den Klassenstufen drei bis sechs teilnehmen.

"Wir haben uns unglaublich über die bunte Vielfalt an kreativen Bewerbungen gefreut", sagt Nancy Bittkau, die das Projekt beim Bundesligisten leitet. Neben Collagen, Bastel- und Näharbeiten seien auch ein Rap-Musik-Video und der Film eines kleines Theaterstücks eingeschickt worden. "Es war wirklich schwer, aus so vielen sehr guten Bewerbungen die zehn Gewinner zu ermitteln."

Zumal sich in diesem Jahr erstmals auch Sportvereine aus dem Verbreitungsgebiet der Kieler Nachrichten und der Segeberger Zeitung bei der Aktion, die in den vergangenen vier Jahren unter dem Namen "THW macht Schule" lief, bewerben durften. Die Jury überzeugt haben schließlich der Gettorfer TV, der HSC Rosenstadt Eutin, der TuS Nortorf, die HSG Kalkberg 06 sowie der Suchsdorfer Sportverein. Dessen weibliche D-Jugend fragte auf ihrem eingeschickten Bild angesichts zurückliegender sportlicher Pleiten sogar keck, ob es eine andere Mannschaft gebe, die die hochkarätige Trainingsstunde nötiger hätte.

Die Gemeinschaftsschule Hassee bewarb sich mit einem selbstgebastelten Ballon

Entwickelt wurde das sportliche Konzept, das hinter der Aktion steht, vom Handball-Camp um die ehemaligen THW-Spieler Klaus-Dieter Petersen und Mannhard Bech. Unsere Zeitung unterstützt die Aktion. Teampartner des THW Kiel bei der Schul- und Vereinstour sind die Firma Big-Bau sowie Hella Mineralbrunnen.

Ganz egal, ob Schule oder Verein - Spiel, Spaß und Vergnügen werden im Vordergrund stehen. Nach dem Training können die Kinder die Chance ergreifen, ihren prominenten Besucher endlich einmal mit all den Fragen zu löchern, die ihnen immer schon auf den Nägeln brannten. Spätestens dann könnten sogar die Sportstars ein wenig ins Schwitzen kommen. Natürlich endet der Tag nicht, bevor der Sportler einen Edding gezückt und alle Sportschuhe, Trikots und Bälle, die ihm hingehalten werden, mit Autogrammen versehen hat. Und nicht zu vergessen die Aktions-T-Shirts, die alle teilnehmenden Kinder geschenkt bekommen.

(Von Thomas Paterjey, aus den Kieler Nachrichten vom 01.03.2017)

 

Mehr zum Thema

Hannover/Kiel. Der erlösende Anruf für Christian Prokop kam am Montagnachmittag um kurz nach drei. Trotz des desolaten EM-Auftritts in Kroatien und interner Verwerfungen bleibt der Bundestrainer im Amt und soll die deutschen Handballer bei der Heim-WM 2019 zu einer Medaille führen. "Er war sehr erfreut über die Entscheidung", berichtete DHB-Sportvorstand Axel Kromer über das Telefonat mit Prokop....

20.02.2018

Kiel/Hannover. Heute entscheidet die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) in einem Hannoveraner Flughafenhotel über die Zukunft von Bundestrainer Christian Prokop. Im Mittelpunkt des Handball-Gipfels steht das Ergebnis der Analyse des desaströsen EM-Abschneidens, die Sportvorstand Axel Kromer nach Informationen unserer Zeitung mittags dem zehnköpfigen DHB-Präsidium vorstellen wird. Alles...

19.02.2018

Der THW Kiel hat mit Christian Zeitz im Sommer 2016 eine schriftliche Vereinbarung über den Abschluss eines bis zum 30.06.2018 befristeten Spielervertrages geschlossen. Dieser zweijährigen Befristung entsprechend, haben der THW Kiel und Christian Zeitz gemeinsam das Spielrecht bis zum 30.06.2018 beantragt. Die Eingehung von befristeten Vertragsbeziehungen ist im Profisport üblich.

16.02.2018

Kiel. Lucas Firnhaber wird den THW Kiel am Saisonende verlassen und zum Zweitligisten TuSEM Essen wechseln. Der 20-jährige Rückraum-Linkshänder unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020, das teilte der Revierklub am Donnerstag mit.

16.02.2018

Kiel. So ein paar Kilo im Arm - da strahlt Patrick Wiencek. Seit ein paar Tagen kann der 28-Jährige den kleinen Paul (geboren am 30. Januar) an sein Herz drücken. Und jetzt kommt auch noch die "Sportler des Jahres"-Trophäe hinzu. Da kommt der Abwehrchef des Handball-Rekordmeisters THW Kiel aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das ist eine Riesen-Ehre."

13.02.2018

Patrick Wiencek ist Kiels "Sportler des Jahres 2017"! Zum ersten Mal überhaupt wurde der Kieler Kreisläufer bei der prestigeträchtigen Abstimmung der Kieler Nachrichten zum beliebtesten Sportler der Landeshauptstadt gewählt. Mit 4318 Punkten setzte sich der 28-Jährige klar gegen seinen Teamkollegen Domagoj Duvnjak (3535) durch. Beide setzten damit eine Tradition fort: Zum 14. Mal in Folge gewann...

12.02.2018

Große Ehre für Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher wurde von der Internationalen Handballföderation (IHF) für die Wahl zum "Welthandballer des Jahres 2017" nominiert. Bis zum 20. Februar haben Fans die Gelegenheit, ihre Stimme für "Dule" online auf der Seite der IHF abzugeben! Für Duvnjak ist es die ingesamt fünfte Nominierung in Folge, 2013 hatte der kroatische Nationalspieler den...

06.02.2018

Kiel. Die Nachwirkungen der Europameisterschaft beim deutschen Handball-Rekordmeister THW Kiel sind schlimmer als erwartet. Herrschte zu Wochenbeginn noch Vorfreude bei Trainer Alfred Gislason auf den Punktspielstart ins Jahr 2018, stellte sich jetzt heraus, dass Kapitän Domagoj Duvnjak für weitere zwei Wochen ausfällt. Die Zebra-Verantwortlichen üben darum scharfe Kritik am kroatischen Verband.

04.02.2018