KN: Weg für Reform in Europa ist frei

Weitere
Sonntag, 22.10.2017 // 08:29 Uhr

Palma de Mallorca. Die Europäische Handball-Föderation (EHF) und die Vereinigung der Spitzenklubs haben sich auf eine langfristige Kooperation bis 2030 geeinigt und damit den Weg für die geplante Reform der Champions League frei gemacht. Die EHF und der Forum Club Handball (FCH) als Interessenvertreter der Vereine unterzeichneten am Montagabend in Palma de Mallorca ein "Memorandum of Understanding". "Die Unterzeichnung der neuen Vereinbarung wird uns eine solide Grundlage bieten, den Handballsport auf ein noch höheres Niveau zu bringen", sagte EHF-Präsident Michael Wiederer.

EHF und Top-Klubs beschließen wegweisende Kooperation

Nachdem alle zentralen Punkte geklärt wurden, haben beide Seiten nach jahrelangem Streit endlich Planungssicherheit für die Zukunft. Die EHF wird die Europameisterschaften weiterhin alle zwei Jahre im Januar ausrichten, zudem hat der Dachverband Klarheit über die Abstellung der Nationalspieler. Die Klubs können zudem die Reform der Champions League umsetzen, die ab 2020 mit nur noch zwölf Topteams ausgetragen werden soll. FCH-Boss Xavier O'Callaghan bezeichnete die Vereinbarung daher als "Meilenstein", FCH-Geschäftsführer Gerd Butzeck sprach von einem "Paradigmenwechsel" und hob besonders das Wirken von THW-Geschäftsführer Thorsten Storm als Verhandlungspartner auf Seiten des FCH hervor: "Er hat eine zentrale Rolle gespielt. Vor einem Jahr waren wir kurz davor, die übliche Vereinbarung für vier Jahre zu erneuern. Storm schlug vor, andere Wege zu prüfen."

Eigens für die Vermarktung von Champions League und Europameisterschaften werden EHF und FCH eine gemeinsame GbR gründen, in die die EHF die Agentur EHF Marketing, die Klubs die TV- und Marketingrechte einbringen und beide Partner in Zukunft 50 Prozent der Anteile halten. Bisher hatte die EHF alleinige Entscheidungsgewalt, die Klubs hatten ihre Rechte abgetreten. Die Auswahl des neuen TV-Partners obliegt weiter der EHF Marketing, die aber einen zweiten Geschäftsführer aus den Reihen der Klubs bekommen soll. Die Ausschreibung der Rechte für den Zeitraum von 2020 bis 2030 endet am 17. November dieses Jahres. "An dieser Vereinbarung haben wir ein halbes Jahr gearbeitet", sagte Storm am Dienstag gegenüber den Kieler Nachrichten. Zwischenzeitlich hatte - ähnlich wie im europäischen Basketball - eine Spaltung gedroht.

Ab 2020 wird die Champions League als Elite-Liga mit zwölf Teams ausgetragen. Vier Sechser-Gruppen als "Euro League" bilden den Unterbau. Die acht stärksten Verbände sollen mit je einer Mannschaft vertreten sein. Zudem soll es ab 2020 - ähnlich wie im Fußball Dienstag und Mittwoch - zwei feste Spieltage geben. Für die deutschen Vereine, die sich ohnehin längst an der Belastungsgrenze befinden, bedeutet die Reform sechs Spiele mehr pro Saison. Storm: "Da müssen Champions League und die Handball-Bundesliga eine Lösung finden. Sonst laufen bald alle Stars aus der Bundesliga weg."

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 18.10.2017, Foto: Sascha Klahn)

 

Mehr zum Thema

Hannover. Der Titelverteidiger ist ausgeschieden. In einem kuriosen, wenig hochklassigen, am Ende spannenden Achtelfinale des DHB-Pokals muss sich der krisengeschüttelte THW Kiel bei der TSV Hannover-Burgdorf mit 22:24 (10:13, siehe Spielbericht) geschlagen geben. Die Zebras gehen dabei durch ein Wechselbad der Gefühle, drehen einen 0:8-Rückstand in eine zwischenzeitliche 17:15-Führung und...

19.10.2017

Kiel. Man kann es drehen und wenden, wie man will: Eine Niederlage im DHB-Pokal-Achtelfinale bei der TSV Hannover Burgdorf (heute, 18.30 Uhr, Tui Arena) würde die Krise beim deutschen Rekordpokalsieger THW Kiel erneut heraufbeschwören. "Auf jeden Fall ist es ein sehr wichtiges Spiel. Wir wollen unbedingt weiterkommen", sagt THW-Coach Alfred Gislason. Platz acht (10:8 Punkte) in der Bundesliga,...

18.10.2017

Hannover. Es blieb nicht viel Zeit zum Genießen für die Handball-Recken nach dem 33:27-Triumph über die Füchse Berlin. Die Spieler verbrachten den Sonntagnachmittag mit ihren Liebsten in der Sonne. Und selbst für Trainer Carlos Ortega öffnete sich ein kleines, privates Fenster. "Nach dem Sieg hatten wir ein Essen mit Familie und Freunden, aber dann musste ich mich vor den Fernseher setzen und das...

17.10.2017

Kiel. Nach der Rückkehr aus Ostwestfalen gab THW-Trainer Alfred Gislason seinen im DHB-Pokal erfolgreichen Zebras frei - zumindest teilweise. Statt Einheiten mit der Mannschaft stand individuelles Krafttraining auf dem Programm.

22.08.2017

Spenge. Mit zwei konzentrierten Vorstellungen und deutlichen Siegen hat sich Pokalsieger THW Kiel beim Erstrundenturnier im ostwestfälischen Spenge durchgesetzt. Nachdem am Sonnabend der gastgebende Oberligist in seinem Spiel des Jahrzehnts mit 19:36 (11:19) unterlegen war, stellte auch Zweitligist Dessau-Roßlauer HV beim 36:23 (20:12) für die Zebras auf dem Weg ins Achtelfinale keine echte Hürde...

21.08.2017

Kiel. Der THW Kiel startet heute (18.30 Uhr) in die neue Saison, die erste Aufgabe heißt TuS Spenge. Der Oberligist aus Ostwestfalen hat sich als DHB-Amateurpokalsieger für die erste Pokal-Hauptrunde qualifiziert. Die erste Pflichtaufgabe für die Zebras ist für Spenge das Spiel des Jahrzehnts, für einige wohl das Spiel des Lebens.

19.08.2017

Kiel. Zweieinhalb Stunden vor dem Duell David gegen Goliath zwischen THW Kiel und Gastgeber TuS Spenge dürfte das Duell im ersten Halbfinale des Erstrundenturniers (heute, 16 Uhr) deutlich enger werden. Favorit ist Zweitligist Dessau-Roßlauer HV, aber der VfL Potsdam kämpft um die Überraschung.

19.08.2017

Hamburg. Traditionell werden nach dem Pokalfinale Auszeichnungen für den besten Spieler, den besten Torschützen und den besten Torhüter vergeben.

10.04.2017