KN: Zebras packen Koffer für "Sommerreise"

Weitere
Donnerstag, 03.08.2017 // 10:17 Uhr

Neumünster/Düsseldorf. Schwere Beine nach dem Flens-Cup: "Das war ein sehr guter Auftakt in die Saison. Flensburg hat verdient gewonnen", sagte THW-Trainer Alfred Gislason am Dienstag nach dem 25:28 in Neumünster gegen die SG Flensburg-Handewitt. Zeit, den müden Zebraknochen eine Verschnaufpause zu gönnen, bleibt beim Handball-Rekordmeister allerdings nicht. Heute geht der THW auf "Sommerreise", beginnt seinen Trip in die neue Saison, an deren Ende die Meisterschale möglichst wieder in Kiel sein soll, heute Abend mit dem nächsten Testspiel.

Heute trifft der THW Kiel auf den HC Rhein Vikings

Gegner ist um 20 Uhr der neu formierte Zweitliga-Aufsteiger HC Rhein Vikings. Am Mittwoch war die Partie im mehr als 3160 Zuschauer fassenden Düsseldorfer Castello so gut wie ausverkauft. Jetzt geht es also Schlag auf Schlag. "Das ist gut so. Jedes Spiel bringt viel", sagt THW-Torwart Niklas Landin, der momentan den verletzten Domagoj Duvnjak als Kapitän vertritt. "Man konnte in Neumünster sehr gut sehen, was noch nicht funktioniert, besonders in der Abwehr", so der Däne. "Neben unserer 6:0 und 3:2:1 könnte da die 5:1-Deckung eine neue Option werden. Vorne macht Miha Zarabec unser Spiel schnell, macht unsere Halben richtig gut, zeigt im Training richtig viel, da haben wir noch lange nicht alles gesehen."

Auch Emil Frend Öfors ist die Müdigkeit deutlich anzumerken. Dennoch sagt der Schwede: "Es fühlt sich gut an im Team, es sind großartige Mitspieler." Einer, der die Strapazen der Sommer-Tortur unter Alfred Gislason schon kennt, ist der Österreicher Nikola Bilyk. Der bleibt folglich gelassen: "Natürlich sind die Beine schwer. Aber das ist normal und war sicher bei den Flensburgern auch so. Wir wollten das Spiel schon unbedingt gewinnen, das ist uns leider nicht gelungen. Aber in der Saison wird es ja noch genügend Gelegenheiten geben. Die Spiele jetzt sind gut für uns, um in den Rhythmus zu kommen. Das ist besonders für die Neuzugänge wichtig."

Nächster Gegner sind also die Rhein Vikings. Mit dem damaligen Drittligisten, der da noch unter dem Namen Neusser HV firmierte und später mit dem ART Düsseldorf fusionierte, bestritten die Zebras in der Vorsaison parallel die erste Runde im DHB-Pokal in Hamm. "Seitdem haben die kein Spiel mehr verloren", weiß Alfred Gislason. Der Neusser HV beendete die Saison in der Dritten Liga West mit 51:1 Punkten, stieg ungeschlagen in die Zweite Liga auf. Vor dem Auftritt am Niederrhein sagt der isländische Chefcoach des THW Kiel: "Wir brauchen diese Spiele, und auch in Düsseldorf werden wir auf einen sehr starken Gegner treffen. Da kommt ein guter Test auf uns zu." Am Folgetag geht es für den schwarz-weißen Kieler Tross weiter ins jährliche Trainingslager im mittelfränkischen Herzogenaurach.

Als nächste Tests stehen dann Begegnungen beim Erstliga-Absteiger HSC 2000 Coburg (Mittwoch, 9. August, 19.30 Uhr), beim hessischen Oberligisten TSV Vellmar (Freitag, 11. August, 19.30 Uhr) sowie im Rahmen des Events "Helden des Handballs" in Köln gegen den FC Barcelona (Sonntag, 13. August, 15.45 Uhr) auf dem Programm.

(Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 03.08.2017, Foto: Sascha Klahn)