Kniestrategie-Test im Trainingslager

Weitere
Freitag, 11.08.2017 // 16:11 Uhr

Herzogenaurach. Im Trainingslager des deutschen Handball-Rekordmeisters geht es nicht nur um Kraft, Schnelligkeit und Taktik. Vielmehr nutzen die "Zebras" die ungestörte Konzentration auf ihren Körper auch für wichtige Test: So reisten Michael Kriwat und Simon Suksavadi vom THW-Partner Kriwat nach Herzogenaurach, um dort jeden Handballer des THW Kiel einen Kniestrategie-Test machen zu lassen. "Bei dem Test wird anhand einfacher Abstopp- und Ausweichbewegungen überprüft, ob die Sportler ihre Muskulatur optimal einsetzen und so ihren Körper - und hier vor allem das Knie - stabilisieren können", erklärte Michael Kriwat den Hintergrund für die Messungen.

Einfacher Test - komplexe Auswertung

Alles, was die Spieler tun mussten, waren einfache Bewegungen. Diese wurden über zwei hochauflösende Kameras aufgenommen. In Kiel wurden die Aufnahmen dann bei der Firma Kriwat ausgewertet.

Simon Suksavadi misst dafür zum Zeitpunkt der größten Kräfte Körperwinkel. Gleichzeitig überprüft der Sportwissenschaftler, ob Gelenke und Muskeln physiologisch optimal belastet werden. Anhand des einfachen einbeinigen Abstoppens erklärt er, wie eine optimale Körperposition auszusehen hat: "Ist der Oberkörper zu aufrecht, so wird das Gewicht des Spielers hauptsächlich über die Oberschenkelmuskulatur abgebremst. Dabei schiebt das Knie nach vorne und wird zusätzlich belastet. Bei einem vorgeneigten Oberkörper übernehmen die Muskeln des Gesäßes einen erheblichen Teil der Arbeit und entlasten das Knie. Befindet sich das Knie dann noch im Lot des Körpers, sprechen wir von einer optimalen Bewegungsausführung."

Ziel des Tests ist es, den Spielern ein Feedback ihrer Bewegungen zu geben. "Allein der Prozess, sich selbst mit der eigenen sportart-spezifischen Bewegung auseinanderzusetzen, hilft den Sportlern enorm", erklärt Suksavadi. Im Anschluss werden jedem Spieler individuelle Übungen vorgeschlagen, die vernachlässigte Muskelketten aktivieren sollen. "Wer sich die Auswertungen zu Herzen nimmt und kontinuierlich an der Qualität seiner Bewegung arbeitet, wird das auch im Wettkampf umsetzen. Er wird effizienter spielen und das Risiko schwerer Verletzungen vermindern können", sind Kriwat und Suksavadi überzeugt. 

Die Firma Kriwat führt seit drei Jahrzenten sportwissenschaftliche Laufanalysen für Läufer, Fußballer und Handballer durch. Weitere Informationen unter: http://kriwat.de/dl/laufanalyse/.