Jörn-Uwe Lommel mit neuem Aufgabenbereich beim THW Kiel

Weitere
Donnerstag, 06.07.2017 // 14:22 Uhr

Jörn-Uwe Lommel wird künftig nicht mehr als Co-Trainer an der Seitenlinie des THW Kiel fungieren, bleibt dem Trainer-Team des deutschen Rekordmeisters aber mit einem neuen Aufgabenbereich erhalten. Der 59-Jährige wird Alfred Gislason bei der Videoanalyse, der Spiel-Vor- und Nachbereitung sowie in der Talentsichtung und bei der Pflege der Spielerdatenbank unterstützen.

Lommel: "Drei intensive Jahre erlebt"

"Ich habe beim THW Kiel drei intensive Jahre erlebt. Die fordernde Aufgabe als Co-Trainer war eine neue Erfahrung für mich, aber nach drei Jahren ist es nun an der Zeit, die persönlichen und beruflichen Prioritäten neu zu gewichten", erklärt Jörn-Uwe Lommel den Schritt, der ihm "nicht leicht gefallen ist. Es war und ist eine Ehre, sich für den THW Kiel einbringen zu dürfen. Die Arbeit mit der Mannschaft, der Gewinn der Meisterschaft 2015 und der DHB-Pokalsieg im vergangenen Jahr waren weitere Höhepunkte in meiner langen Laufbahn als Trainer. Alfred und ich werden uns weiterhin eng abstimmen, und ich werde ihn und den THW Kiel von Berlin aus in diesem Aufgabenbereich gerne unterstützen."

Storm: "Jörn-Uwe hat erstklassige Arbeit geleistet"

THW-Geschäftsführer Thorsten Storm bedankt sich bei Jörn-Uwe Lommel und ist gleichzeitig froh, weiterhin auf die Kompetenz des erfahrenen Coaches setzen zu können: "Jörn-Uwe hat in den vergangenen drei Jahren in einer sportlich schwierigen Zeit eine erstklassige Arbeit geleistet und wird seine Stärken auch in Zukunft für den Club einbringen. Wir freuen uns, dass er uns weiterhin unterstützen wird und bedanken uns ausdrücklich bei ihm und seinem Umfeld." Jörn-Uwe Lommels Aufgaben rund um die Mannschaft werden bis auf weiteres von Christian Sprenger übernommen, der im Nachwuchs-Leistungsbereich bereits jetzt eng mit Alfred Gislason zusammenarbeitet und als langjähriger Profi weiß, worauf es ankommt.